Fortbildungen

Digitalisierung in den Vereinen – Online informieren und werben

Puritscher, 23.11.2016, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Am Samstag, 26. November lädt der Kepler-Chorverband zu einer Fortbildungsveranstaltung in die Aula des Schulzentrums Rutesheim, Robert-Bosch-Str. 29 ein. Beginn des Workshops ist 10 Uhr.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Und es gibt keine Branche, die von dieser Veränderung nicht betroffen ist. Die Vokalmusik hinkt dieser Entwicklung an vielen Stellen hinterher. Was Amateure tun können, um sich optimal im Netz zu präsentieren, erfahren die Teilnehmer in diesem  Einführungsworkshop.

Wer mit Menschen in Kontakt kommen möchte, nutzt heute das Internet. Doch viele Seiten sind einfach „so entstanden“ und erfüllen nicht die Ansprüche an eine moderne und wirkungsvolle Webseite. Auch die Website des Regionalchorverbands Johannes Kepler ist davon betroffen und Bedarf dringend einer Modernisierung. Im Workshop geht es aber nicht nur um klassische Websites, sondern auch um Facebook, Youtube und Co. Auch die Verzahnung von Internet sowie Print- und Online-Werbeaktivitäten und die Balance zwischen Aufwand und Wirkung des Onlineauftritts sind Themen des Workshops.

Teilnehmerkreis: Vereinsvorsitzende, Geschäftsstellenleiter, Schriftführer, Pressereferenten, Webmaster, Blogger. Teilnehmen können alle Interessenten innerhalb und außerhalb des Regionalchorverbandes im Altkreis Leonberg, die ihre Vereine optimal im Netz präsentieren möchten.

Anmeldung unter: seminar@chorverband-kepler.de. Kurzfristig Entschlossene können auch ohne Anmeldung teilnehmen.

Detailinformationen können der Tagesordnung entnommen werden. arbeitstagung-_to-workshop-26-11-2016_v2-1

www.chorverband-kepler.de
www.facebook.com/KeplerChorverband/


Landesmusikjugend fördert die Teilnahme Jugendlicher an Seminarreihe zum Vereinsmanagement

Johannes Pfeffer, 9.11.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

lmv_puzzle_vereinsmanagementDer Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) bietet 2017 erstmals im Rahmen des „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ eine aus vier Modulen bestehende Ausbildung zu Vereinsmanagement an. Die Landesmusikjugend (LMJ), als Zusammenschluss der Jugendorganisationen des LMV, möchte insbesondere die Teilnahme Jugendlicher an diesen Qualifizierungsmaßnahmen möglich machen. Hierzu vergibt die LMJ Zuschüsse zu den Seminargebühren. Für die Teilnehmer verbleibt lediglich ein Eigenbeitrag in Höhe von 30€.

Voraussetzungen für die Förderung

  • zwischen 14 und 27 Jahren alt.
  • wohnhaft in Baden-Württemberg.
  • aktiv in einem Instrumental- oder Chorverein
  • Bewerbung mit dem Formular bis zum 31.01.2017.

Eine Übersicht aller Seminartermine bietet die Internetseite des Landesmusikverbandes. Der  Schwäbische Chorverband ist mit vier Seminaren im „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ vertreten.


Jetzt anmelden zur Musiklotsenausbildung 2017

Johannes Pfeffer, 23.10.2016, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Der Schwäbische Chorverband veranstaltet, gemeinsam mit dem Deutschen Harmonikaverband, vom 20.-24.02.2017 in Bad Urach die Musiklotsenausbildung. Die Musiklotsenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schülern der Haupt-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen im Alter von 13 bis 15 Jahren. Sie findet im Rahmen eines 5-tägigen Kompaktkurses statt, der es den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Die Ausschreibung wurde nun veröffentlicht, Anmeldeschluss ist der 09.12.2016.


Übungschor für Prüfung der Vizedirigenten gesucht und Start neuer Kurs im Januar

Puritscher, 16.10.2016, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Renningen – Der Vizedirigentenkurs 2016 nähert sich dem Prüfungsende.  Alle 13 Teilnehmer aus verschiedenen Regionalchorverbänden unseres Umfeldes haben bis zur Prüfung durchgehalten. Nun stehen die angehenden Vizechorleiter vor der Abschlussprüfung am 26.11.2016 und möchten dafür einen Chor dirigieren. Wer ist dabei?

Termine und Ort:

Freitag, 04.11., 20 – 22 Uhr Chorprobe, in der die Stücke erlernt werden

Samstag, 05.11., 12 – 16 Uhr Probe mit den Prüflingen

Samstag, 26.11., ab 13 Uhr Prüfung

Die Proben finden im Vereinsheim des LK Renningen, Jahnstr. 35/1 statt. weiterlesen »


Gemeinsam in die Zukunft denken – Das Kompetenznetzwerk Amateurmusik

Johannes Pfeffer, 28.09.2016, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Welche Anforderungen hat eine zukunftsorientierte, qualitätsvolle Amateurmusik an die Bildungs- und Serviceangebote ihrer Chor- und Instrumentalverbände? Und wie lässt sich das Ganze organisatorisch umsetzen? Mit diesen Fragen haben sich die zehn Mitgliedsverbände im Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) seit 2014 unter dem Arbeitstitel „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ beschäftigt. Mit einem Pilotprojekt startet der LMV jetzt das neue Konzept.

lmv_puzzle_vereinsmanagementVon der Idee zum Pilotprojekt

Die Zukunftsfähigkeit der Fort- und Weiterbildungsarbeit und der Serviceangebote der Verbände kann dauerhaft nur durch einen Abbau von Parallelstrukturen gesichert werden; gleichzeitig müssen weitere, für alle notwendige Angebote entwickelt werden. Eine noch intensivere Form der Kooperation unter den Verbänden sollte gefunden werden: die Idee des „Kompetenznetzwerks Amateurmusik“ war geboren. Während ein Kompetenzzentrum laut Wirtschaftslexikon als  „Form der organisatorischen Bündelung von Fachwissen, Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten und Befugnissen in zeitlicher und inhaltlicher Form“ zu verstehen ist, war die Konzeptidee der Chor- und Instrumentalverbände von Anfang an nicht an einen bestimmten räumlichen Ort, ein Zentrum, gebunden.

Zur Weiterentwicklung des Netzwerkgedankens hat der LMV im Frühjahr 2015 das Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg als Berater hinzugezogen. Die Experten wurden beauftragt, die bereits bestehenden Angebote sowie den derzeitigen und künftigen Bedarfe der zehn unterschiedlichen Chor- und Instrumentalverbände zu analysieren. In einem zweiten Schritt sollten sie daraus Handlungsempfehlungen ableiten, ob die Einrichtung eines Kompetenznetzwerks sinnvoll ist und wie die Verbände im LMV dies umsetzen könnten. Nach mehrmonatiger wissenschaftlicher Analyse, der Auswertung von 16 Interviews mit haupt- und ehrenamtlichen Verbandsverantwortlichen sowie Vergleichen mit bereits bestehenden Kompetenzzentren in der bundesweiten Kunst- und Musiklandschaft kamen die Kulturmanagement-Profis zu dem Ergebnis: der Bedarf für ein Kompetenznetzwerk Amateurmusik im Land ist klar gegeben.
Aber was genau stellen sich die Verantwortlichen vor, was ein solches Kompetenznetzwerk leisten soll? Die Antworten kann man zu vier zentralen Handlungsfeldern zusammenfassen:
  • Bündelung von Kompetenzen (Spezialkompetenzen sichern, Synergien schaffen)
  • Gemeinsame, vollständige und aktualisierte Datenbasis
  • Gemeinsame Lobbyarbeit
  • Gemeinsame Fortbildungen und Veranstaltungen

An diese Handlungsfelder wagt sich der LMV mit den Verbänden nun ab Herbst 2016 in zwei ersten Schritten heran.  Zum einen wird eine Struktur geschaffen, die das in den einzelnen Verbänden des LMV vorhandene Wissen für alle Mitglieder nutzbar macht: ein Daten- und Informationspool. Dort kann man dann z.B. Adressdaten von Ehrengästen, DozentInnen und Veranstaltungsorten, oder Pressefotos und Pressemitteilungen von Amateurmusikveranstaltungen austauschen. Dieser Daten- und Informationspool soll technisch durch eine Art Cloud – Lösung realisiert werden und damit standortunabhängig über das Internet erreichbar sein. Die inhaltliche Gestaltung, also vor allem die Aktualisierungen der zur Verfügung gestellten Daten, verantwortet jeder Chor- und Instrumentalverband selbst. Der LMV übernimmt hier  – wie im gesamten Projekt Kompetenznetzwerk Amateurmusik – nur eine Vermittler- bzw. eine Maklerfunktion. Geplant ist,  die technische Umsetzung und inhaltliche Befüllung des Daten- und Informationspools bis Ende 2016 auf den Weg zu bringen.

Das Seminarkonzept „Mitspielen in der Zukunft“ – Vereinsmanagement in der Amateurmusik

weiterlesen »


Vokaler Aufbruch bei Vocals On Air

Vocals On Air, 15.09.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Chorverband Ulm, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

voa_92Musikalische Gäste: Chöre des Liederkranz Albeck

Das Radiomagazin Vocals On Air beschäftigt sich in seiner neusten Ausgabe mit dem Thema Aufbruch: Chorneugründung, Bindung an einen Verein, neue Publikationen oder neuer Präsident eines Landesverbandes. Alle diese Themen wird Moderatorin Katrin Heimsch in der Sendung am Donnerstag, 15. und 22. September besprechen. Dazu gibt es die aktuellen Chor-News.

Erfolgreiche Neugründung: Kinderkantorei Hameln

voa_92_kinderkantorei_hameln„2015 haben wir beschlossen zusammen mit dem Kantorenwechsel aktive Nachwuchs-förderung anzubieten“, so Johanna von Bibra, Chorleiterin der Jungen Kantorei Hameln. „Wir haben im Grundschulalter angefangen, Kooperationen mit Ganztageseinrichtung gesucht und sehr viel Werbung gemacht. Durch die aktiven Auftritte haben wir die besten Werbung für uns gemacht.“ Johanna von Bibra spricht mit Holger Frank Heimsch über die Neugründung, ihre Erfolgsfaktoren und Punkte, die man unbedingt vermeiden sollte.

Nahtloser Übergang: Kinder-Teenie- Jugend-Erwachsenenchor- Konzept beim Liederkranz Albeck

„Im Grundschulalter kann man die Kinder noch gut begeistern. Danach kommt der Teeniechor, der bis zur 8. Klasse geht“, so Andreas Schulz, musikalischer Leiter beim Liederkranz Albeck und Musikdirektor der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband. „Danach schließt sich der Jugendchor bis zum Alter von 27 Jahren. Daran schließt sich der Erwachsenenchor an. Das Konzept sieht vor, dass es keine Lücken gibt. Der nahtlose Übergang zu den einzelnen Chören ermöglicht dies.“ Andreas Schulz erzählt von seinen Erfahrungen und erläutert Punkte zum Thema Chorgründung und Etablierung. weiterlesen »


Stimmbildung für ErzieherInnen, LehrerInnen am Tag der Kinderstimme 2016, Ludwigsburg

Autor 2, 13.09.2016, Fortbildungen, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

 

Samstag, 12. November 2016 in der Jugendmusikschule Ludwigsburg
Die Stimmbildungszeiten sind:

  • 12:30 – 13:00 Uhr
  • 13:15 – 13:45 Uhr
  • 14:00 – 14:30 Uhr
  • 14:45 – 15:15 Uhr
  • 15:30 – 16:00 Uhr

Sie können einfach vorbeikommen, wenn es für Sie passt. Sie können also trotzdem weitere Workshops besuchen

Anmeldungsflyer zum Tag der Kinderstimme

 

Wenn man mit Kinderstimmen arbeitet ist es wichtig, dass man sich mit der eigenen Stimme auskennt. In diesem Workshop wollen wir in Kleingruppen eine kurze Stimmbildungseinheit zusammen machen und dabei auf die Grundlagen eingehen, die nötig sind für den richtigen Umgang mit der eigenen Stimme beim Singen. Denn nur wenn man selbst richtig vorsingen kann, hat man auch die Chance, dass Kinder es richtig nachmachen.

Zeiten: 

 

Andreas Schulz, Dozent:

Andreas Schulz ist seit 2012 Musikdirektor der Chorjugend im SCV und studierte Kirchenmusik mit den Hauptfächern Chorleitung und Orgel in Trossingen. Er ist als Chorleiter und Stimmbildner vor allem im Kinder- und Jugendchorbereich tätig.

 

Mehr über die gesamte Veranstaltung „Tag der Kinderstimme“ und deren weitere Werkstatt-Workshops zum mitmachen finden Sie unter „Tag der Kinderstimme“


Anmeldung für Musikmentoren 2016/2017 läuft

Johannes Pfeffer, 12.09.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Fortbildungen, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Seit über 20 Jahren bildet der Schwäbische Chorverband in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Musikmentoren für den Chorbereich aus. Die Ausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, welche am Ende der Ausbildung das 16. Lebensjahr vollendet haben. Die angehenden Musikmentoren erhalten dort einen breit gefächerten Einstieg in die umfangreiche Ausbildung zur Leitung und Betreuung von Instrumental- und Singgruppen in Schulen und Vereinen.

Für das Schuljahr 2016/2017 findet die Ausbildung im Frühjahr/Sommer 2017 statt. Die Anmeldephase hat gerade begonnen und es lohnt sich schnell zu sein, denn Anmeldeschluss ist bereits am 14. Oktober und die Plätze sind in der Regel heiß begehrt.

Hier stehen die Anmeldeunterlagen für die Musikmentoren 2016/2017 als pdf zum Herunterladen bereit.


Hip Hop / Rap (zum Mitmachen) mit Rapper Samadhi am Tag der Kinderstimme 2016, Ludwigsburg

Autor 2, 12.09.2016, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

 

Samstag, 12. November 2016 in der Jugendmusikschule Ludwigsburg
Werkstatt-Workshop jeweils 90 Minuten – entweder von 12:30 bis 14:00 Uhr oder von 14:30 bis 16:00 Uhr.
Die Einteilung erfolgt nach Anmeldung. Sie können am Tag der Kinderstimme also zwei verschiedene Workshops besuchen.
Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zum Workshop erforderlich bis zum 15. 10. 2016:

Die Anmeldung ist telefonisch, per fax oder Mail möglich:
info@s-chorverband.de, Telefon: 0711 463681
Anmeldungsflyer zum Tag der Kinderstimme

 

Der Workshop richtet sich an alle interessierten Kinder und Jugendlichen, denn HipHop verbindet alle Altersschichten, die Lust haben gemeinsam mit dem Rapper Samadhi die HipHop Kultur kennenzulernen. Wie entsteht eigentlich ein HipHop Song? Von der Idee, über die Zusammenarbeit mit Produzenten, bis hin zum fertigen Song. Wie findet mal Ideen um einen Rap-Song zu schreiben. Wie wird er aufgenommen? Alles Fragen, welche in dem Workshop beantwortet werden können. Das Ziel sollte es sein, am Ende des Workshops ein kleinen Teil eines HipHop Songs selbst geschrieben zu haben.

Mögliche Inhalte, Bausteine:

  • Texting
  • Beatwahl und die Zusammenarbeit mit Produzenten und Komponisten
  • Was ist HipHop überhaupt
  • Entstehung, Geschichte und Antrieb der Subkultur
  • Reimschemata
  • Vorbereitung und Durchführung von Konzerten
  • Image (Der USP des Rappers / HipHoppers)
  • Erfolgskonzepte
  • Bei Bedarf auch: Vertrieb, Wertschöpfungskette Plattenlabel-Künstler-Medien, Künstleraufbau, Imagegenerierung und Vermarktung

 

Rapper Samadhi, Dozent:

samadhi_1

Der Stuttgarter Rapper Samadhi (Sam) verbindet HipHop im kulturellen Sinne mit Musik der Neuzeit. Sein Künstlername Samadhi hat Bedeutung: „Samadhi bezeichnet einen Bewusstseinszustand, der über Wachen, Träumen und Tiefschlaf hinausgeht. Es die Fähigkeit, die Dinge aus der „Vogelperpektive“ zu betrachten“. Genau das ist es, was Samadhi mit seiner Musik bewirken möchte. Mehr über ihn auf seiner Website www.samadhi-sound.de.

 

Mehr über die gesamte Veranstaltung „Tag der Kinderstimme“ und deren weitere Werkstatt-Workshops zum mitmachen finden Sie unter „Tag der Kinderstimme“


Stimmbildung für Kinder am Tag der Kinderstimme 2016 in Ludwigsburg

Autor 2, 9.09.2016, Fortbildungen, Kinderchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

 

Samstag, 12. November 2016 in der Jugendmusikschule Ludwigsburg
Werkstatt-Workshop jeweils 90 Minuten – entweder von 12:30 bis 14:00 Uhr oder von 14:30 bis 16:00 Uhr.
Die Einteilung erfolgt nach Anmeldung. Sie können am Tag der Kinderstimme also zwei verschiedene Workshops besuchen.
Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zum Workshop erforderlich bis zum 15. 10. 2016:

Die Anmeldung ist telefonisch, per fax oder Mail möglich:
info@s-chorverband.de, Telefon: 0711 463681
Anmeldungsflyer zum Tag der Kinderstimme

 

Die persönliche Stimmerfahrung und -bildung stehen zunächst im Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Das Wohl-Fühlen und Ankommen der Stimme im eigenen Körper ist fundamentale Voraussetzung einer gelingenden musik- und singerziehenden Vorbildfunktion als Musikpädagog(e)in.

 

Des Weiteren beschäftigen wir uns mit:

  • Den Möglichkeiten einer spielerischen Bewusstmachung der Körperhaltung und der Atmung beim Singen unter Einbeziehung und von Imagination und kindlicher Kreativität.
  • Übungen zur Bewusstwerdung, Lockerung und Elastizität der Sprechwerkzeuge Zunge, Lippen, Mundraum und Kiefer.
  • Dem Erleben und Entwickeln einer Einsingegeschichte.
  • Den Möglichkeiten der Schulung des kindlich-musikalischen Gehörs, die Kindern Freude machen.
  • Dem Kennenlernen spielerischer Stimmübungen.
  • Dem kindlichen Forschergeist auf dem Gebiet der Stimmregister: Kopfstimm-, Mittelstimm- und Bruststimmfunktion.

 

Undine Holzwarth, Dozentin:

kuenstlerphoto_undine_holzwarth

 

Undine Holzwarth studierte Gesang an der Musikhochschule Stuttgart und „Musikalische Früherziehung“. Von 2006 bis 2011 war sie als Stimmbildnerin bei den Stuttgarter Hymnuschorknaben tätig.

Heute ist Undine Holzwarth gleichermaßen als Sängerin und Pädagogin aktiv und verbindet diese Tätigkeiten innerhalb der Bereiche „Grundschulpädagogik“, der „Musikalischen Früherziehung“, der „Kinderstimmbildung und Singen mit Kindern“ auf professionelle Art und Weise.

 

Mehr über die gesamte Veranstaltung „Tag der Kinderstimme“ und deren weitere Werkstatt-Workshops zum mitmachen finden Sie unter „Tag der Kinderstimme“


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich