Nachwuchsarbeit / Werbung

Kurzfilm für das Singen überall

Johannes Pfeffer, 14.01.2011, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Mit einem ansprechenden Kurzfilm wirbt der Deutsche Chorverband für die Chormesse chor.com. Aber nicht nur dafür, der Clip lädt ein immer und überall zu singen und zeigt, dass dies auch oft, unbewusst geschieht. Eine schöne kleine Werbepause für das Singen.

Mitsingen natürlich dringlichst empfohlen.

Mit diesem Link kommen Sie direkt zum Video.

Mehr zum zur chor.com


Musikpatenschaft

Fahr, 28.12.2010, Chorjugend im SCV, Chorverband Ludwig Uhland, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Urkunde zur Kooperation Schule-Verein

Urkunde zur Kooperation Schule-Verein

Urkunde zur Musikpatenschaft übergeben.

Neckartenzlingen. Die seit April 2009 bestehende Kooperation zwischen der Auwiesen- Grund- und Werkrealschule und der Chorwerkstatt Neckartenzlingen wurde mit der Übergabe der Urkunde zur Musikpatenschaft für zunächst fünf Jahre besiegelt. Der Kooperationsbeauftragte des Schwäbischen Chorverbandes, Martin Sprenger, besuchte die Kinder der Sing and Swing AG der Auwiesenschule, die zusammen mit der Stimmbande II unter Leitung von Heike Weis eine Chorformation bilden. In einer Probestunde überzeugte er sich vom Stand der Zusammenarbeit und zeigte sich tief beeindruckt.

In Anwesenheit von Rektor Dr. Walter Korinek, Chorleiterin Heike Weis und den beiden Chorwerkstatt-Vorsitzenden Gudrun Fahr und Ulrike Haumann sprach der Kooperationsbeauftragte allen Verantwortlichen und auch den Kindern seinen Dank für die vorbildliche Zusammenarbeit aus, überreichte die Urkunde mit Unterschrift von Kultusministerin Prof. Dr. Marion Schick sowie vom SCV. Für die Schule brachte er einen großen, farbenfrohen Liederkalender mit, der künftig den Musiksaal schmücken wird. Die Verpflichtung der Partner, sich gegenseitig musikalisch zu fördern, eine Gemeinschaft von Schule, Eltern und Verein zu bilden, werde hier deutlich sichtbar umgesetzt. Bis zum Ende der Probenstunde konnte sich Martin Sprenger von der hochmotivierten Truppe überzeugen und ließ sich sogar zum Mitsingen motivieren. Er wünschte allen Beteiligten für die Zukunft ein erfolgreiches Musikleben in Schule und Verein.

(Text und Bild: Chorwerkstatt)


„Felix“ für den Kindergarten Panti

Labudde-Neumann, 14.12.2010, Chorverband Karl-Pfaff, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Kein bisschen aufgeregt waren die 25 Mädchen und Buben des katholischen Kindergartens Panti, als sie am Donnerstag auf der Bühne des Gemeindehauses ein Potpourri ihres Liederrepertoires in einer kleinen Feierstunde zum Besten gaben. Kein Wunder, denn das gemeinsame Singen gehört in dem Großbettlinger Kindergarten genauso zum Tagesablauf wie das Spielen. Und genau das ist eine von drei Voraussetzungen, um mit dem „Felix“, dem Qualitätszeichen des Deutschen Chorverbands, ausgezeichnet zu werden. Dass auch die anderen Disziplinen – Singen von Liedern aus anderen Kulturkreisen, Singen in kindgerechter Tonlage – beherrscht werden und der Kindergarten mit seiner Arbeit „in besonderem Maße die musikalische Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen fördert“, davon überzeugte sich Heide Gerster vom Chorverband Karl Pfaff schon vor einigen Wochen bei einem Besuch in der Einrichtung. Sie überreichte dem Kindergarten Panti am Donnerstag ein emailliertes Schild mit dem Felix-Logo, das nun die Hauswand schmücken wird. Zunächst für drei Jahre, dann muss die Auszeichnung erneut erworben werden. Der Großbettlinger Kindergarten erhält die Auszeichnung als 13. Einrichtung im Landkreis Esslingen, bundesweit wurden seit dem Jahr 2000 rund 3000 Kindergärten ausgezeichnet


Unendliche Kooperationsmöglichkeiten

Johannes Pfeffer, 7.12.2010, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Chor und… und… und…

Kooperationen zwischen zwei Partner, die normalerweise nicht unbedingt zusammenarbeiten, sind sehr spannend. Durch die Einführung von G8 und Ganztagesbetreuung stiegen die Kooperationen zwischen Schule und Verein an. Die Vereine erreichen die Kinder und Jugendlichen dort, wo sie sich die meiste Zeit aufhalten am Schulort.

Aber auch Kooperationen mit anderen Gruppierungen und Einrichtungen bergen ein großes Potential. Bei einer erfolgreichen Kooperation profitieren alle Kooperationspartner in einem Ausmaß, dass alleine nicht möglich gewesen wäre. Sei es durch Mitgliederwerbung, Imagegewinn oder auch einen nicht zu missenden Erfahrungserwerb.

Im Folgenden sollen einige Ideen zu Kooperationen aufgeführt werden, die Chöre eingehen können. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Kinder- und Jugendchören, was jedoch kein Ausschlusskriterium für andere Formationen sei. Vollständig kann die Liste nie sein, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, örtliche Begebenheiten lassen manchmal Dinge zu, an die andere nie zu denken gewagt hätten. Nehmen Sie diese Liste also als Anregung und ergänzen und korrigieren Sie diese.

Wenn auch Sie eine gute Idee haben, bisher nur im Kopf oder auch schon ausprobiert, dann teilen Sie diese mit anderen. Nutzen Sie dazu die Möglichkeiten, die der Schwäbische Chorverband bietet. Schicken Sie Ihre Berichte an Ihren Pressereferenten oder die Geschäftsstelle des SCV, mit der Bitte diese im Blog www.singen-und-stimme.de einzustellen. Erfolgreiche Modelle finden immer freudige Nachahmer und Gönner.

Mehr zur Kooperation auch unter: www.s-chorverband.de/kooperationschuleverein.htm weiterlesen »


Echt Gut! Jetzt abstimmen

Johannes Pfeffer, 30.11.2010, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

www.echt-gut-bw.de/

Vom 29. November bis zum 15. Dezember 2010 können die Baden-Württemberger beim „Echt gut! – Ehrenamtswettbewerb“ per Telefon oder im Internet aus 60 Vorschlägen interessanter Projekte, Aktionen und Initiativen auswählen, die alle auf der Basis ehrenamtlichen Engagements realisiert wurden. „Wir sind stolz auf die Vielfalt der Projekte und Aktivitäten im Land“, sagte der Ehrenamtsbeauftragte der Landesregierung, Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL, mit Blick auf die vorgeschlagenen Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Initiativen. „Ihr Einsatz verdeutlicht auf eindrucksvolle Weise, dass Baden-Württemberg auf das freiwillige Engagement seiner Bürgerinnen und Bürger zählen kann.“ Dabei zeichneten sich die Nominierten durch Kreativität, Eigenverantwortung und Mitmenschlichkeit aus, betonte Wacker.

Bereits zum siebten Mal vergibt das Land Baden-Württemberg mit Unterstützung der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und den Sparkassen Baden-Württembergs den Ehrenamtspreis. Knapp 1.000 Vereine, Initiativen und Einzelpersonen haben sich in diesem Jahr mit ihren Projekten und Aktionen in sechs verschiedenen Kategorien für den „Echt gut!“ – Ehrenamtspreis beworben.

Stimmen Sie mit ab, im Internet unter: www.echt-gut-bw.de


Kulturpreis MIXED UP

Johannes Pfeffer, 18.11.2010, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Über Bildungsbarrieren hinweg Neuland beschreiten! Dass dies möglich ist, zeigten die sechs
preisgekrönten Projekte, die auf der feierlichen Preisverleihung am 25.10.2010 ihre MIXED UP
Kulturpreise für erfolgreiche Zusammenarbeit von Kultur und Schule entgegen nahmen. Mit
unterschiedlichsten Kooperationsformaten überwinden Sie institutionelle Grenzen und gestalten in
gemeinschaftlicher Zusammenarbeit vielfältige Bildungsangebote für junge Menschen.

c. M.Steffen

„Junge Menschen brauchen Freiräume für mehr ganzheitliche Bildung und die Beschäftigung miteinander, um gesamtgesellschaftliche Kompetenzen zu entwickeln.“ betonte Josef Hecken, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, als er den Preisträgern ihre Urkunde überreichte.

Das EinWanderHaus der Quartier gGmbH Bremen erhielt den MIXEDUP Preis dafür,dass es in einem stadtweiten Netzwerk von Kulturpartnern und Schulen stadtteilorientiert und auf Chancengerechtigkeit ausgerichtete Bildungsangebote unterbreitet.

Das Projekt Manege frei! Schüler bilden Zukunft des Zirkus Giovanni und der Hugo-von- Trimberg Schule erhielt den Zuschlag, weil hier mit zirkuspädagogischen Methoden und vielfältigen Kooperationsstrukturen gezielt  die Förderung benachteiligter junger Menschen – bis hin zur Berufsorientierung -vorangetrieben wird.

Die Schule Arnkielstrasse und der Bürgertreff Altona Nord setzten neue Akzente im Bereich Lyrik und
Literatur. Mit ihrem poetischen Stadtteilprojekt „Für jeden Tag ein Gedicht“ überzeugten sie durch konsequente Einbeziehung des Sozialraums und originelle Präsentationsformate. weiterlesen »


Einzelprojektförderung der Stiftung kulturelle Jugendarbeit

Johannes Pfeffer, 18.11.2010, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Sie wollen mit Ihrer Organisation in freier Trägerschaft und Schulen und / oder einer anderen Jugendorganisation ein nachhaltiges Projekt initiieren, das sich in der Themenstellung der ausgeschriebenen Projekte nicht wiederfindet.

Sie wollen Jugendlichen eine neue Erfahrung in praktizierter Teamarbeit ermöglichen damit eine Erweiterung der persönlichen und sozialen Kompetenzen erreichen und ein gesellschaftspolitisch bedeutsames Thema der Jugendkultur behandeln. Dann laden wir sie freundlich ein, die Stiftung darüber in Kenntnis zu setzten.

Teilnahmeberechtigung:

Alle freien und öffentlichen Träger der musisch-kulturellen Jugendbildung in Kooperation untereinander in Baden-Württemberg oder mit Schulen.

Teilnahmebedingungen:

Zusammen mit dem(n) Kooperationspartner(n) wird ein nachhaltiges Projekt mit freier Themenwahl entwickelt. Sie kalkulieren die ungefähren Kosten (siehe auch unten: Kostenübernahme). Das aussagekräftige Ergebnis schicken Sie bis zum 10. Januar 2011 an die

Stiftung Kulturelle Jugendarbeit weiterlesen »


Werbung für Ihren Verein und Ihre Veranstaltungen auf den Internetseiten des Schwäbischen Chorverbandes

Johannes Pfeffer, 15.11.2010, Autorenhilfe, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Vereinsdaten pflegen beim SCV Die Internetseiten des Schwäbischen Chorverbandes werden jeden Tag mehrere tausend Mal angeklickt und besucht. Dass Sie dies lesen ist der beste Beweis, dass es funktioniert.

Als Mitgliedsverein können Sie diese hervorragende Werbemöglichkeit für Ihre Zwecke nutzen. Auf der Seite www.s-chorverband.de stehen alle Mitgliedsvereine des Schwäbischen Chorverbandes mit einem eigenen Profil. Dieses können die Vereine individuell gestalten und mit Wissenswertem zu ihren Chören füllen.

In einer extra Kategorie können Veranstaltungen angelegt werden, die dann in einem großen Kalender für den SCV angezeigt werden können. Hier können Sie auch nach Regionen gefilter werden um eine passende Veranstaltung in der Nähe zu finden.

Die Termine werden sowohl beim Schwäbischen Chorverband als auch auf der Seite der Chorjugend angezeigt.

Bei der Suche nach einem Vereinen gelangt der Besucher dann auf die Profilseite des Vereines,  je aktueller, desto höher die Chance diesen Suchenden eventuell als neuen Mitsänger zu begrüßen.

Mit einem Klick auf den Link unten gelangen Sie zu einer Präsentation, die vorführt wo überall Ihre Veranstaltungen erscheinen, und wie Sie diese dorthin bekommen.

Klicken Sie sich hier durch die Anleitung (für die nächste Folie mit der Maus ins Bild klicken)

Vereinsdaten pflegen auf der Seite des SCV


Geben Sie Ihre Stimme für die Musik – Ohne Musik keine Bildung

Johannes Pfeffer, 5.11.2010, Chorjugend im SCV, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

http://www.ohne-musik-keine-bildung.de/fileadmin/ev/upload/OMKB/OMKB_Flyer.pdf

http://www.ohne-musik-keine-bildung.de

„Ohne Musik keine Bildung“ ist eine Kampagne des Deutschen Musikrates, des Landesmusikrates Berlin, des Konzerthauses Berlin, der Berliner Philharmoniker und der Akademie der Künste, initiiert durch den Runden Tisch Musikalische Bildung in Berlin mit seiner Resolution zur Zukunft der Musikalischen Bildung in Berlin und auf Anregung der Konferenz der Landesmusikräte mit ihrer Resolution „Kinder brauchen Musik“.

Um sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln, brauchen Menschen den Zugang zu kulturellen Werten, die ihr Woher und Wohin vermitteln. Wer Musik macht, lernt zuzuhören, wird neugierig auf das Andere und entdeckt seine eigenen Potenziale.

Deutschland muss seine Chancen neu entwickeln, indem jedem Kind und Jugendlichen der Zugang zur aktiven musikalischen Erfahrung ermöglicht wird.

Unterstützen Sie unsere Kampagne für Qualität und Kontinuität der Musikalischen Bildung in Kindertagesstätten, Schulen und Musikschulen!

Hier gehts zur Aktionsseite, so wie zum Voting. Geben Sie Ihre Stimme für die Musik


Literaturempfehlung aus dem Internet

Johannes Pfeffer, 20.10.2010, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Heute möchten wir Ihnen zwei Links vorstellen, die zu hilfreichen Broschüren für die Vereinsarbeit führen. Die erste beschäftigt sich mit Vereinsrecht und Finanzen, die zweite mit der Öffentlichkeitsarbeit von Verbänden.

Vereinsrecht

http://www.bmj.bund.de/

Der erste Link führt auf die Seite des Bundesministeriums der Justiz (BMJ). Der Leitfaden zum Vereinsrecht

behandelt die wichtigesten Themen rund um das Vereinswesen.

  • Was ist ein Verein?
  • Aufgaben der Mitgliederversammlung
  • Satzung
  • Rechststellung des Vorstandes

Das sind nur einige Themen aus dieser Broschüre. Sie können die Broschüre beim BMJ mit diesem Link direkt kostenlos bestellen oder herunterladen.

Zum Thema Vereinsrecht sei auch auf die Broschüre „Steuertipps für gemeinnützige Vereine“ des Finanzministeriums Baden-Württemberg verwiesen. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich