Chorfest/chor.com

Neue LIEDERPROJEKT-Folge lädt ein zu einer musikalischen Weltreise

Vocals On Air, 9.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gelesen, gehört, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Carus: Weihnachtslieder aus aller WeltÜberall auf der Welt wird Weihnachten gefeiert, hierzulande im tiefverschneiten Winter, bei Kerzenschein und dem Duft von Tannenzweigen und Mandarinen. In anderen Ländern hingegen wird in glühender Hitze unter strahlender Sonne gefeiert. Doch überall gehört das Singen von Weihnachtsliedern zum Fest mit dazu. Manche Lieder, wie Adeste fideles oder Stille Nacht erklingen auf der ganzen Welt. Alle Länder haben auch ihre ganz eigenen Lieder, welche die jeweiligen Bräuche und Traditionen widerspiegeln.

Diesen Weihnachtsliedern aus aller Welt widmet sich die neue LIEDERPROJEKT-Folge, die jetzt bei Carus und Reclam erscheint. Mehr denn je beschäftigen wir uns derzeit mit fremden Ländern und Kulturen. Das LIEDERPROJEKT möchte dazu beitragen, die Verständigung zu vereinfachen und unser Willkommen zu stärken. Wie mag sich der Weihnachtsabend wohl mit dem Lied Ho ro’em b-Ofartho aus Syrien anhören?

Dieses sowie 71 weitere Lieder aus insgesamt 40 Ländern enthält das neue Liederbuch Weihnachtslieder aus aller Welt. Das Spektrum ist breit gefächert. Zum Buch, das mit einer Mitsing-CD zum einfachen Kennenlernen der Lieder ausgestattet ist, erscheinen zwei CDs mit einer Auswahl der schönsten Lieder, ein Chorbuch und ein Liederheft im praktischen Taschenbuchformat.

Einen ersten Höreindruck gab es in der Reading Session im Rahmen der chor.com 2015 in Dortmund. Hier hat das Radiomagazin „Vocals On Air“ mit Volker Hempfling über das Buch gesprochen.

Mehr Informationen zu den Veröffentlichungen des LIEDERPROJEKTs sowie ein umfangreiches, kostenloses Liedarchiv finden Sie im Internet unter www.liederprojekt.org


chor.com 2015: chor.com – Talk zum Thema „Frisch Komponiert“ mit dem SWR Vokalensemble

Vocals On Air, 5.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorpraxis, Kommentare geschlossen


Reading Session Weihnachtslieder

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen


Chormanager als Berufsbild entwickeln

Johannes Pfeffer, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Ein Aufbruch in der Chorszene

P1120761_1Auf der dritten chor.com kehrt ein Thema sichtbar wieder, das auf den ersten beiden Veranstaltungen noch nicht so deutlich war: die Entwicklung des Berufsbildes Chormanager. Darüber diskutierte Daniel Schalz im Chorzeit-Talk mit Cornelia Bend (Chormanagerin des SWR Vokalensembles) und Nina Ruckhaber (Managerin des Jazzchor Freiburg). Das Berufsbild des Chormanagers ist in Deutschland bisher kaum etabliert. Angestellte Chormanager gibt es neben den Rundfunkchören nur in sehr wenigen Ensembles. Neben finanziellen Aspekten ist häufig das Bewusstsein für die Bedeutung eines professionellen Chormanagements wenig ausgeprägt. Noch immer werden viele Aufgaben nebenher erledigt, häufig auch vom Chorleiter.

Dass jedoch für viele Aktivitäten im Chormanagement spezifische Fähigkeiten notwendig sind, das betont auch Daniel Schalz. Er ist Mitautor des alternativen Chorleitungsbuches. Dieses wurde von Reiner Schuhenn pünktlich zur chor.com herausgegeben. Es befasst sich mit den zahlreichen Aufgaben, die Chorleiter häufig neben der musikalischen Leitung des Ensembles übernehmen.

Trotz der Weiterbildung von Chorleitern entsteht in der Chorszene der Bedarf nach fachlich ausgebildeten Chormanagern. Die Deutsche Chorjugend hat vor einem Jahr die Weiterbildung Chormanagement gestartet, um diesem Bedarf in der jungen Chorszene angemessen zu begegnen. Zugleich soll damit auch die Entwicklung eines eigenständigen Berufsbildes zum Chormanagern vorangetrieben werden, das ein wichtiger Baustein für die Stärkung der Chorszene in der gesellschaftlichen Umwelt ist.


Talk zur Chormentorenausbildung auf der chor.com

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen


Was tut sich auf der chor.com Messe?

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Vocals on Air hat sich bei der chor.com in Dortmund auf der Messe umgesehen


Wiedersehen unter Freunden

Johannes Pfeffer, 2.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Die dritte chor.com ist eröffnet

P1120697Mit der chor.com hat der Deutsche Chorverband einen Branchentreff für die etabliert, auf den die Chorszene gewartet hat. Spätestens bei dieser dritten Auflage zeigt sich, dass die chor.com entscheidend dazu beiträgt das Chorwesen als eigenen Fachbereich zu etablieren. Dies zeigt sich beispielsweise deutlich im Programm der Chorzeit-Talkrunden. Mehrere Talkrunden befassen sich mit Berufsbildern (Chormanager) und Ausbildungsgängen für die Chorszene.

Insbesondere aber zeigt sich die Stärkung des Chorwesens als Fachszene beim Gang durch die Messe und den zahlreichen Gesprächen. Hier ist über die Jahre ein Netzwerk entstanden, in welchem nun in den nächsten drei Tagen wieder neue Knoten entstehen.


Vocals on Air auf der chor.com

Vocals On Air, 2.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Seit gestern läuft sie wieder: die chor.com. Bereits zum dritten Mal findet der Branchentreff der Chorszene in Dortmund statt. Das Radiomagazin Vocals on Air hat sich beim Auftakt umgehört.

Die A-cappella-Band Maybebop ists bereits zum dritten Mal auf der chor.com dabei. Am Eröffnungsabend der chor.com 2015 waren sie mit zwei Konzerten präsent. Vocals on Air hat das Best-Of-Maybebop Konzert besucht.


Das Chorfest-Mini-Ticket ist da!

Johannes Pfeffer, 25.09.2015, Chorfest/chor.com, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Das Chorfest-Mini-Ticket zum Preis von 15 Euro (7,50 Euro für Kinder- und Jugendchöre) pro Person ermöglicht es Chören oder Einzelpersonen an Präsentationen von Landesverbänden des Deutschen Chorverbandes teilzunehmen. Im Mini-Ticket enthalten sind außerdem die Möglichkeit zu einem Auftritt mit dem eigenen Chor am Donnerstag oder Sonntag sowie die Teilnahme am Singen in sozialen Einrichtungen. Das Mini-Ticket berechtigt weder zur Teilnahme am Wettbewerb noch am „Messiah“-Mitsingkonzert und beinhaltet auch keine  Eintrittskarten für die kostenpflichtigen Fest- und Nachtklangkonzerte. Pro Person darf max. ein Mini-Ticket erworben werden.

Mehr unter www.chorfest.de


Stuttgart freut sich auf das Deutsche Chorfest 2016

Johannes Pfeffer, 15.09.2015, Chorfest/chor.com, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Foto: Holger Frank Heimsch

Foto: Holger Frank Heimsch

Vom 26. bis zum 29. Mai lädt Stuttgart zum Deutschen Chorfest ein. Unter dem Motto „Stuttgart ist ganz Chor!“ werden zehntausende Chorsängerinnen und -sänger aus der ganzen Welt die Stadt zu ihrer Bühne machen – und deren Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste zum Mitsingen einladen.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte am Dienstag, 15. September, bei der Vorstellung des Programms: „Stuttgart ist sehr gern Gastgeber für das Deutsche Chorfest 2016. Schon heute heiße ich die Sängerinnen und Sänger und alle Freunde der Chormusik herzlich willkommen. Unsere Bürgerinnen und Bürger sind gastfreundlich und weltoffen. Und sie sind kulturell neugierig. Ich bin sicher, dass die Stadt die Chöre aus nah und fern begeistert aufnehmen wird.“

„Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir Oberbürgermeister Fritz Kuhn für die Chorfest-Idee begeistern konnten“, sagte Henning Scherf, Präsident des Deutschen Chorverbandes (DCV). „Wir wollen Stuttgart nicht nur in der traditionsreichen Liederhalle, sondern auch auf Plätzen, Parks, in U-Bahnhöfen und den Kirchen vier Tage zum Klingen bringen und viel gute Laune verbreiten.“

Umrahmt wurde die Vorstellung am Dienstag von einer Auswahl des Männerchors der Stuttgarter Hymnus-Knaben. Sie stimmten musikalisch auf die kulturelle Großveranstaltung ein. Im Anschluss gab der Chor ein kleines Freiluftkonzert vom Balkon des Rathauses aus als Vorgeschmack auf das Deutsche Chorfest 2016.

Bis Mitte September hatten sich bereits rund 200 Ensembles angemeldet, die Frist läuft noch bis Ende des Jahres 2015. Das Chorfest ist offen für alle Genres und Besetzungen – vom großen Kirchenchor bis zur kleinen
A-cappella-Gruppe. Jedes Ensemble bekommt Auftrittsmöglichkeiten in renommierten Konzertsälen, Kirchen oder auf Open-Air-Bühnen. Wer möchte, kann außerdem in sozialen Einrichtungen singen. Krankenhäuser, Seniorenheime, Kitas oder Pflegeeinrichtungen können sich ab sofort beim DCV um den Besuch eines Chores bewerben. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich