SCV Aktuell

Männergesangverein Steinhausen-Muttensweiler zieht sie mit schwäbischer Mundart in den Bann

Klaus Haid, 28.05.2019, Chöre 50+, gemischte Chöre, Männerchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Einen gemütlichen und humorvollen schwäbischen Abend hat der Männergesangverein (MGV) Steinhausen-Muttensweiler am  Samstagabend unter dem Motto „Gsonga, gschwätzt und guat gessa“ in der Turnhalle in Muttensweiler geboten. Gelungene Liedbeiträge, köstliches Essen und humorvolle schwäbische Gedichte begeisterten die rund 200 Besucher in der ausverkauften Halle.

Mit dem Lied „Wir sind Oberschwaben“ zogen die 30 Sänger als Kellner uniformiert durch die Halle auf die Bühne. Für Gäste, die dem schwäbischen Dialekt nicht mächtig sind, war dieser Abend nur kulinarisch geeignet. Es wurden überwiegend Lieder und Geschichten mit schwäbischem Text vorgetragen. Es folgten die Chorsätze „Ich ging einmal spazieren“, das Quodlibet „Schwobagligg“ und das „Spätzles-Lied“. Hierbei gaben die Sänger im Refrain Frauen einen Tipp: „Wenn ma Spätzla macha ka, kriegt ma au en guata Ma.“ weiterlesen »


25-jähriges Jubiläum der Sonntagsmänner

Sabine Rastetter, 27.05.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

„Dies ist ein großer Tag“ war das Begrüßungslied der Sonntagsmänner, unter der Leitung von Herbert Kreußer, am vergangenen Sonntag in der Melchiorfesthalle zu ihrem Jubiläum. Die Halle war voll besetzt und so konnte unser Vorstandsmitglied Claudia Riedel unter den zahlreichen Gästen auch Frau Bürgermeisterin Braun und Bezirksvorständin Nicole Kümmerle vom Chorverband Ludwig Uhland begrüßen.
Nach den Geburtstagsreden von Frau Bürgermeisterin Braun und Nicole Kümmerle führte Claudia Riedel mit viel Abwechslung und Charme durch ein gelungenes Programm. Im ersten Teil sangen die Männer zu Ehren Gottes „Dona pacem, Domine“ und „Die Himmel rühmen“. Es folgte ein Oldies-Medley, vorgetragen von einem Sextett, bestehend aus Hans Decker, Jochen Bergmann, Kurt Ritzal, Martin Knöll, Uli Bayer und Herbert Kreußer. Die Sänger sorgten mit den Oldies beim Publikum für gute Stimmung und alle klatschten begeistert mit. Vielen Dank an dieser Stelle an Jochen Bergmann, der das Medley arrangiert hat. weiterlesen »


Gastfamilien für singfreudige Schüler/innen gesucht

Isabelle Arnold, 22.05.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, Kommentare schreiben

Gastfamilie sein

Als Gastfamilie nehmen Sie den Austauschschüler wie ein eigenes Kind in die Familie auf, mit (fast) allen Rechten und Pflichten, die auch für eigene Kinder gelten. Gastfamilie werden kann jeder, egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien. Egal, ob Stadt oder Land. Besonders wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Sie werden sowohl vor, während und nach dem Aufenthalt von einem ehrenamtlichen Ansprechpartner aus der Region und durch die Mitarbeiter aus der Experiment Geschäftsstelle begleitet. Gastfamilien nehmen ehrenamtlich am Austauschprogramm teil und können eine Aufwandsentschädigung von 250,00 Euro pro Programmhalbjahr erhalten.

Über Experiment e.V.

Experiment e.V. ist das deutsche Mitglied der weltweit ältesten Austauschorganisation „The Experiment In International Living“. Der Verein mit fast 1000 Mitgliedern ist seit 1952 in Deutschland als gemeinnützig registriert. Die 35 hauptamtlichen Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle in Bonn werden bundesweit von mehr als 700 ehrenamtlich engagierten „Experimentern“ unterstützt.

Sie wollen Gastfamilie werden?

Experiment e.V. – Schulbesuch in Deutschland
Lena Mewes
Gluckstr. 1, 53115 Bonn
Telefon: 0228 957 22-43
E-Mail: mewes@experiment-ev.de
www.experiment-ev.de


75. Geburtstag Vizepräsident Erwin Gering

Eugen Kienzler, 22.05.2019, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare schreiben

Am 13. April 2019 feierte der Vizepräsident des Oberschwäbischen Chorverbandes Erwin Gering seinen 75. Geburtstag. Erwin Gering kann ohne Übertreibung als „Mann des Ehrenamtes“ bezeichnet werden. In der Tat ist er seit über drei Jahrzehnten in verschiedensten Ehrenämtern zum Wohle der Allgemeinheit vielfältig tätig. So bei der Evangelischen Kirchengemeinde Biberach im Kirchengemeinderat, in verschiedenen kirchlichen Gremien, im Biberacher Stadtseniorenrat und in der Begegnungsstätte für die ältere Generation „Ochsenhauser Hof“. Bis zur Auflösung des Gesangvereines Bergerhausen war er dessen langjähriger Vorsitzender. Im Präsidium des Oberschwäbischen Chorverbandes ist er das dienstälteste Präsidiumsmitglied und mit das „Gesicht des OCV“. Im März 1991 wurde er bei der Gauversammlung des damaligen Oberschwabengaues als Stellvertreter des Gauvorsitzenden Alfred Gresser gewählt. Bis heute hat er nicht nur zwei Namensänderungen bis zum heutigen Oberschwäbischen Chorverbandes, sondern auch fünf Vorsitzende bis zum heutigen Präsidenten Achim W. Schwörer erlebt. Als Vizepräsident hat er nicht nur die Arbeit der Präsidenten unterstützt, sondern als „Mann der Ehrungen“ viele der 116 Mitgliedsvereine in den 28 Jahren besucht und Sängerinnen und Sänger geehrt. Dass in all den Jahren die Gauversammlungen bzw. OCV-Hauptversammlungen gut organisiert über die Bühne gingen, ist ein wesentliches Verdienst des engagierten Vizepräsidenten.
Präsidium und Beirat des OCV gratulieren Erwin Gering zu dem Dreivierteljahrhundert und wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und Schaffenskraft und danken ihm für all das, was er für den OCV und dem Chorgesang in Oberschwaben getan hat.


„A Little Jazz Mass“ an Muttertag

Eugen Kienzler, 21.05.2019, Jugendchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am Nachmittag des Muttertages fand in der Barockkirche St. Michael, die als eine der schönsten Filialkirchen der Erzdiözese Freiburg gilt, ein außergewöhnliches Konzert statt. Dort wo sonst die Orgel das Sagen hat, waren es jazzige Klänge, die den Kirchenraum füllten. Zu diesem Konzert hatte der Jugendchor Regenbogen des Gesangvereins Ostrach eingeladen. Im Mittelpunkt stand dabei die „A Little Jazz Mass“ des britischen Komponisten Bob Chilcott. Neben diesem musikalischen Höhepunkt gab es für die zahlreich erschienen Zuhörer auch noch weitere Lieder aus dem Chorrepertoire sowie klassische Jazz-Stücke der Jazz-Band „No Time On Tuesday“ der Musikschule Sigmaringen zu hören. Vielschichtig in Harmonik und Dynamik servierte der Chor, den einige Sängerinnen des Kirchenchores Einhart verstärkten, den populären Chorsatz des englischen Komponisten John Rutter „Schau auf die Welt“. weiterlesen »


Jubiläumskonzert „40 Jahre Donaulerchen Bad Saulgau“

Eugen Kienzler Oberschwäbischer Chorverband, 21.05.2019, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Oberschwäbischer Chorverband, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

„Ich wünsche allen Donaulerchen – den jungen von heute und auch den ehemaligen – dass die wunderbare Erfahrung des gemeinsamen Singens und Musizierens noch viele weitere Jahre erhalten bleibt“ schrieb der ehemalige Bundespräsident und heutige Präsident des Deutschen Chorverbandes im Grußwort zum 40jährigen Jubiläum der Donaulerchen Bad Saulgau. Diese wunderbare Erfahrung machten am vergangenen Samstagabend nicht nur die Akteure des Jubiläumskonzertes unter dem Motto „Musikalische Zeitreise“ sondern insbesondere die zahlreichen Konzertbesucher, die das Stadtforum selbst bis auf die Empore füllten. weiterlesen »


Der Liederkranz Altheim begeistert die Zuhörer bei seinem Jahreskonzert mit einem bunten Melodienreigen

Heinz Fischer, 18.05.2019, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare schreiben

Zum Jahreskonzert in der Altheimer Festhalle haben sich außer dem Männerchor des Vereins, dem Schulchor der Grundschule mit der Orff-AG, sowie der Liederkranz Heudorf mit samt allen Solisten, insbesonders dem Ehepaar Grabert mit den instrumentalen Solovorträgen, ein wunderschönes Konzert gestaltet.

Den musikalischen Auftakt machte der gastgebende Verein mit dem Chor unter der Leitung von Chorleiterin Melina Grabert und am Klavier begleitet von Fabian Grabert mit den Liedern „Immer raus aus dem Haus“ und „Wochenend und Sonnenschein“. Nach einem kurzen Umbau zeigte der Schulchor und die Orff-AG der Grundschule Altheim mit ihrer Schulleiterin Renate Bechtle, was sie drauf haben. Gekonnt aufgetreten waren die Schüler ohne Lampenfieber mit „Es geht los“, untermalt durch das Xylofone und der Klavierbegleitung von Renate Bechtle. Auch mit den folgenden Liedern „An einem schönen Morgen“ aus dem Musical „Das tapfere Schneiderlein“, sowie beim „Schlammblues“, einem Instrumental zeigten die Schüler, dass sie auch mit experimenteller umgehen und etwas anzufangen wissen.Bei den „Regentropfen fallen sacht“, wurde es still im Saal, ja fast andächtig den Schülern bei diesm Vortrag. Mit „Ich liebe den Frühling“ und „Zwei kleine Wölfe“ rundeten die Altheimer Grundschüler ihren Vortrag volkstümlich ab.

Der Liederkranz Heudorf unter der Chorleiterin Theresa Hinz, die im Laufe des Winters einige Male als Chorleiterin beim Liederkranz Altheim ausgeholfen hat, bereicherte nun mit ihren Chorvorträgen das Altheimer Konzert und spannte dabei einen weiten Bogen, der mit der „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven bis zu Schuberts „Abendfrieden“ reichte. Darunter auch passend zu den „Wundern dieser Welt“ auch Hans Blums berühmter Wagen mit den jungen Mädchen und Hubert von Goiserns Kultsong „Weit weit weg“.   Nach Franz Schuberts vorläufigem Schluss „Danke für die Zeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart forderten die Zuhörer eine Zugabe, was der Chor auch gerne mit dem Lied „Allaweil“ erfüllte. Nach der Pause musste abermals der Liederkranz Altheim auf die Bühne und gab mit dem schmissigen Stück „Schieme“ eine Weise aus Krotien zum Besten. Mit den Ungarischen Tänzen Nr. 5 und 6. von Johannes Brahms entführten Dirigentin Melina Grabert am Klavier in die Puszta Ungarns. Und um alles nochmals zu toppen, begeisterten Melina Grabert an der Geige und ihr Mann Fabian am Klavier die zwei romantischen Stücke „Allegro Maestoso“ von Antonin Dvorak, ein musikalisches Highlight, quittiert von den Zuhörern mit lang anhaltendem Beifall. Dass ein solcher Gesangsabend nicht ohne Zugebe ausklingen kann, dafür sorgten der gastgebende Chor mit dem „Altheimer Trinklied“, sowie mit noch vielen weiteren bekannten Lieder wie „Aus der Traube in die Tonne“ und viele mehr. Das Schlusslied, das dieses Jahreskonzert beendete lautete, „Ade zu guten Nacht“ und, obwohl alle Zuhörer vollauf begeistert waren, hätten sie gerne davon noch mehr gehört.


Musical selber machen: Ludwigs-Musical-Academy am Festspielhaus Füssen

Vocals On Air, 18.05.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

„Wir möchten den Kinder und Jugendlichen ein ganzheitliches Angebot anbieten. Dazu gibt es zweimal die Woche fundierten Unterricht mit erfahrenen Dozenten.“, so Schulleiterin Stefanie Gröning. Kinder und Jugendliche frühzeitig für das Genre und das Berufsfeld Musical zu interessieren ist ein besonderes Anliegen der Ludwigs- Musical-Adacemy am Festspielhaus in Füssen am Forggensee.

Vocals On Air stellt die Arbeit der Academy vor.

Redaktion: Holger Frank Heimsch
Moderation: Steffen Schwarz

Jederzeit zum Nachhören unter www.vocalsonair.de


Liederkranz Heimerdingen feiert seinen 125. Geburtstag mit einem Konzert

Puritscher, 16.05.2019, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

 

Jubiläums-Projektmännerchor unter der Leitung von Olexander Doroschenko

Am Samstag, 4. Mai 2019 fand das große Jubiläumskonzert zum 125. Vereinsgeburtstag in der Evangelischen Peter- und Paul Kirche in Heimerdingen statt. Ortsvorsteher Fritz Hämmerle, der als Moderator durch das Konzertprogramm führte, begrüßte Oberbürgermeister Michael Makurath und die vielen Zuhörer in der sehr gut besuchten Kirche.

Den Auftakt des Konzertes machte der Projekt-Männerchor unter der Leitung von Olexander Doroshenko. In den letzten Wochen hatten sich nochmals Sänger aus Heimerdingen und unseren Kooperationspartnern aus Weissach bzw. Münchingen zu diesem Projektchor zusammengefunden. Gesungen wurden Klassiker wie ‚Der Lindenbaum’, ‚Das Morgenrot’, ‚Als Freunde kamen wir’ und dem bekannten ‚Heimatlied’.

Der Heimerdinger FUNtastic Chor mit dem ModernArt Chor aus Münchingen folgte dem Projekt-Männerchor stimmgewaltig mit Songs wie ‚Tage wie diese’ von den Toten Hosen, dem ‚Earth Song’ von Michael Jackson, ‚Freiheit’ von Marius Müller-Westernhagen und Andreas Bouranis ‚Auf uns’. In bewährter schwungvoller Weise dirigiert von Udo Königs und am Piano begleitet von Andreas Kersten.

Auf die Einladung des Liederkranz Heimerdingen folgte der MGV Frohsinn Neuweiler mit seinem Dirigenten Sighart Lutz und brachte mit den Liedern ‚Die alte Mühle’ und ‚Die Rose’ einen Hauch Nordschwarzwald in die Kirche. Nach kurzweiligen zwei Stunden endete das Konzert mit dem Schifferlied ‚Es löscht das Meer die Sonne aus…’ von Friedrich Silcher, gemeinsam vorgetragen von den harmonischen Stimmen beider Männerchöre.

Im Anschluss an das Konzert lud der Liederkranz Heimerdingen ins Evangelische Gemeindehaus zum Umtrunk ein. Viele Zuhörer folgten gerne der Einladung. Oberbürgermeister Michael Makurath lobte in seiner Rede die Konzertveranstaltung, gratulierte im Namen der Stadt Ditzingen herzlich zum 125. Geburtstag und freute sich, dass der Verein durch den gemischten FUNtastic Chor weiterhin eine Zukunftsperspektive hat.

Den Glückwünschen schloss sich die Präsidentin des Chorverbands Kepler, Angelika Puritscher, an und überreichte unter anderem eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes.
Außerdem ehrte der Verein Peter Clausecker für 63 Jahre und Horst Schneider für 52 Jahre Chormitgliedschaft. Beide waren bereits 1969 zum 75-jährigen Vereinsjubiläum aktive Sänger.

Nach diesem Konzert war gleichzeitig vor dem Konzert, denn am 11. Mai wurde erneut in bewährter Freundschaft und Kooperation mit dem Liederkranz Münchingen in Münchingen konzertiert unter dem Motto „A Day in the Life“. Einen Presse- und Bilderrückblick gibt es auf der Homepage des Liederkranzes Münchingen.

Text und Fotos aus der Homepage des LK Heimerdingen.
Dort findet sich auch die Chronik des 125-jährigen Vereins und weitere Jubiläumsfotos.

https://www.liederkranz-heimerdingen.de/

http://lkm-gallery.liederkranz-muenchingen.de/A-Day-In-The-Life

 


Steckbrief: Aquabella aus Berlin

Vocals On Air, 16.05.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

Das Frauen-Vokalensemble aus Berlin singt seit Jahren in mehr als 20 Sprachen. Ihre Konzerte und Auftritte führen sie quer durch Europa, ihre wunderbar arrangierten Programme durch die ganze Welt – Musik, Gesang und Tanz, gesammelt auf den Basaren rund um den Globus. Im Vocals On Air-Steckbrief erfahren wir mehr über die vier Damen.

Am Samstag, 18. Mai 2019 sind Aquabella um 10:00 Uhr mit einem Workshop und um 20:30 Uhr mit einem Konzert zu Gast in Sindelfingen bei der IG Kultur.

Redaktion: Holger Frank Heimsch
Moderation: Steffen Schwarz

Jederzeit zum Nachhören unter www.vocalsonair.de


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich