SCV Aktuell

Zukunftsorientierte, effiziente Vereins- und Chorführung

Schmidt, 5.03.2008, Fortbildungen, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Am Samstag, 01. März 2008 veranstaltete der Oberschwäbische Sängergau im Gymnasium in Ochsenhausen einen etwas anderen Arbeitstag. Neben den Referaten um das Thema „Zukunft der Chöre – Chöre der Zukunft“ war die eigene Mitarbeit in den angebotenen Workshops gefragt. weiterlesen »


Klasse statt Masse will der Liederkranz Ochsenhausen bieten

Schmidt, 5.03.2008, Oberschwäbischer Chorverband, 2 Kommentare

Ein ereignisreiches Jahr 2007 haben die Chormitglieder des Liederkranz Ochsenhausen hinter sich. In ihrer Hauptversammlung am 29. Februar 2008 ließen sie es Revue passieren. weiterlesen »


Schüler werden zu Musicalstars

Bura, 3.03.2008, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, 1 Kommentar

„Hochdorfer Sternchen führen „Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine“ auf
weiterlesen »


Ein musikalischer Frühlingsgruß

Bura, 3.03.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Kommentare geschlossen

Der Männergesangverein Marbach mit gemischtem Chor ist vor kurzem einer Einladung ins Kleeblatt-Pflegeheim in Erdmannhausen gefolgt, um die Bewohner mit einem Ständchen zu erfreuen.,, Der Frühling hat sich angesagt“, verkündete der Chor zu Beginn des kleinen Konzerts. Vor jeder Darbietung gab es von der Chorleiterin Andrea von Brandenstein eine Erläuterung und eine Aufmunterung, bei bekannten Liedern mitzusingen. ,,Am Brunnen vor dem Tore“ und ein musikalischer Querschnitt durch Europa folgten. Das kleine Konzert hat nicht nur den Zuhörern viel Freude bereitet, sondern auch den Sängerinnen und Sängern viel Spaß gemacht. Sie verabschiedeten sich mit dem Versprechen ,,Auf Wiedersehn, wir kommen wieder“.

Edith Lattmann, MGV


52 Singe-Jubilare in Kleinbottwar bei der Ehrung des SKMN

Bura, 3.03.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am wunderschönen Sonntagnachmittag fand die alljährliche Ehrung der Jubilare des Sängerkreises Mittlerer Neckar in der Bottwartal-Halle in Kleinbottwar statt.

Die Auswirkungen dieses Frühlingstages wirkten wie ein Hauch auf die über 200 Besucher der Halle ein und sorgten von Anfang an für eine gelöste, heitere Stimmung.

weiterlesen »


Gauhauptversammlung des Zollernalb-Sängergau am 01.03.2008

Boehme, 2.03.2008, Chorverband Zollernalb, Kommentare geschlossen

Mit Chorvorträgen des Kinderchor „Binger Lauchert-Spatzen“ unter der Leitung von Leonie Autenrieth wurde die Hauptversammlung eröffnet.
Erwin Hirschle, Gaupräsident, begrüßte die anwesenden Gäste. Unter ihnen waren u.a. Frau Ministerin Tanja Gönner, Bundestagsabgeordneter Thomas Bareiß, Ehrengaupräsident Helmut Hauser, der 1. Landesbeamte des Landkreises Sigmaringen Herr Rolf Vögtle, Bürgermeister Jochen Fetzer und viele mehr.

Als 2 Tagesordnungspunkt folgte die Totenehrung. Der Gemischte Chor und der Chor „Fortissimo“ umrahmten die Totenehrung mit dem Lied „Der Himmel hat dich aufgenommen“.
Erwin Hirschle bat die Versammlung sich von den Plätzen zu erheben und den Verstorbenen zu gedenken.

Danach folgten weitere Grußworte durch Frau Gönner, Herr Bareiß, Her Vögtle, Herr Fetzer und dem Vorsitzenden des Liederkranz Bingen, Herr Gernod Schweizer.
In den Grußworten wurden die Vereine im Zollernalb-Sängergau mit viel positiven Worten erwähnt.
So wurde hervorgehoben, daß ca. 40% der Baden-Wttbg’er in Gesangvereinen sind.
Auch die beispielhafte Jugendarbeit im Gau wurde angesprochen. Sind es doch im vergangenen Jahr nunmehr 16 Jugend und Kinderchöre geworden gegenüber 14 aus dem Vorjahr.

Der Chor „fortissimo“ überbrückte die Zeit zwischen Grußworte und Jahresberichte.

Erwin Hirschle gab seinen letzten Bericht als Gaupräsident ab.
Er wird aus gesundheitlichen Gründen das Amt nach 8 Jahren als Vorsitzender abgeben.
Der Resümee war durchweg positiv. Er hob hervor, daß es ein erfolgreiches Jahr 2007 war.
Er berichtete, daß z.B. das Männer-Vocal-Ensemble Sigmaringen dem Zolleralb-Sängergau beigetreten ist.
Die Chorarbeit in den Vereinen des Gau’s ist hervorragend. So sollten die Mitglieder der einzelnen Vereine diese Arbeiten weiterführen und Werbung für den Chorgesang machen.
Die Kinder- und Jugendchöre erhielten einen Zuwachs, was den Präsident sehr erfreut.
Im vergangenen Jahr führte der Zollernalb-Sängergau einen Seniorenausflug durch.
Als letztes Highlight in der Ära „Hirschle“ wurde am 19.01.08 einen Tag der Chorstimme in Gammertingen durchgeführt. Hier nahmen ca. 130 Sängerinnen und Sänger, Chorleiterinnen und Chorleiter daran teil.

Der Gauchorleiter berichtete von einem positiven Jahr. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen war sehr gut.
So konnte wieder ein Vizechorleiter-Kurs durchgeführt werden und ebenfalls als Besonderheit war für ihn der Tag der Chorstimme.
Auch für Willi Schuler war es die letzte große „Aktion“ als Gauchormeister. Auch er legt sein Amt nieder.

Die Gaujugendreferentin Carmen Butz berichtete von einer sehr guten Jugendarbeit. Im Jahr 2007 stieg die Zahl der Kinder- und Jugendchöre von 14 auf 16 mit nunmehr insgesamt 500 Kinder und Jugendlichen.
Als absolutes Highlight berichtete sie von dem Musikal-Workshop mit der Aufführung von „Ritter Rost“.
Es war eine gelungene Veranstaltung. Im kommenden Jahr will man einen Workshop in Rutenberg durchführen.
Auch wurde wieder eine Jux-Olympiade durchgeführt, die diesmal anläßlich des 10-jährigen Bestehens des Singkreis Starzeln im dortigen Nikolausheim durchgeführt wurde.

Der Gauschatzmeister Werner Schwarz berichtete von einem finaziellen Gewinn.
Die vielen Ausgaben (z.B. Chorleiterförderungen in den Vereinen, Workshop auf der Burg Wildenstein etc.)
Wurden durch die Einnahmen (Mitgliedsbeiträge der Vereine, Spenden von Firmen usw.) um ca. 2.000,– € übertroffen, so daß der Kassenstand auch entsprechend als sehr zufriedenstellen zu bewerten ist.
Eine hervoragend geführte Kasse wurde auch von den Kassenprüfer bescheinigt.

Werner Schwarz gab darauf seinen Bericht als Leiter der Geschäftsstelle ab. Er erwähnte, daß es im Zollernalbgau 43 Männerchöre, 38 Gemischte Chöre und 1 reinen Frauenchor gibt.
2/3 der Aktiven sind Männer und 1/3 Frauen. 73 Jugendliche singen in Erwachsenenchöre. Insgesamt gibt es 2714 aktive Sängerinnen und Sänger sowie 5692 passive Mitglieder in den Vereinen.

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm der Bürgermeister aus Bingen, Jochen Fetzer.
Die Versammlung gab dem Antrag, die Vorstandschaft zu entlasten, statt.

Nun wurden die Präsidiumsmitglieder, die ihr Amt niederlegten, aus den Reihen der Gau-Führung verabschiedet.
Es waren dies die Beisitzer/Innen Gaby Krehl, Rita Staib, Viktor Kapla und Erwin Reichhardt.
Der stv. Gaupräsident Helmut Miller dankte den Ausscheidenden und übergab Jedem ein Present.
Klaus Böhme gab sein Amt als Gaupressereferent nach vielen Jahren altersbedingt ab. Ihm dankte Miller auch mit einem Weinpresent.
Wilhelm Schuler, der sein Amt als Gauchorleiter nach über 18 Jahren an Uwe Wagner abgibt wurde zum Ehrengauchormeister ernannt.
Zum Schluß dankte Helmut Miller dem scheidenden Präsidenten Erwin Hirschle. Er konnte durch seine Verwaltungstätigkeit (er war lange Bürgermeister in Gammertingen) die Geschicke des Zollernalbgau’s hervorragend führen und vertrat diesen mit viel Engagement und Freude.
Ihm wurde die Ehrenmedallie in Gold verliehen.

Nun folgten die Wahlen.
Gewählt wurden:
– Gaupräsident: Helmut Miller
– 2 Stellvertreter: Walter Heilig und Detlef Ahlfänger
– Gauschatzmeister: Werner Schwarz
– Gauschriftführer: Dr. Gerd Rottmann
– Gaupressereferent: Dieter Dürrschnabel
– Beisitzer: Michael Büttgen, Marianne Eichholz, Hans Katz, Werner Scharly, Hans Schaudt, Heidi Schneider, Helmut Unsöld und Rolf Steinbrenner.
– Als Kassenrevisoren wurden gewählt: Walter Wolf und Erich Wellenzohn
– Das Amt der Gaufrauenreferentin konnte nicht besetzt werden

Nun standen die Ehrungen auf der Tagesordnung
Insgesamt wurden 104 Ehrungen durchgeführt.
Stellvertretend für diese Auszeichnungen erwähnen wir:
Willi Herberger und Alfons Killmaier .
Willi Herberger ist seit 65 Jahren aktiver Sänger beim Liederkranz Steinhofen.
Alfons Killmaier kann dies noch überbieten und ist seit 70 Jahren aktiv beim MGV Stetten/Hechingen.
Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und eine Sängernadel.

Im nächsten Jahr wird die Gauhauptversammlung in Burladingen stattfinden. Ausrichter ist die Harmonie Killer.
Dies wird am 07.03.2009 sein.

Als letzter Punkt auf der Tagesordnung waren Wünsche und Anträge:
Karl Lugauer vom Liederkranz Lautlingen lud die Vereine zum anstehenden 100 jährigen Vereinsjubiläum im Juli 2008 ein und bat um rege Teilnahme.

Zum Schluß galt der Dank nochmals an die Gastgeber, der Liederkranz Bingen, die die Organisation übernahm.

neues Gaupräsidium// geehrte Männer und Frauen

neues-gauprasidium.jpggeehrte-manner.jpggeehrte-frauen.jpg


8. Chorwettbewerb des Sängergaues Ulm

Gertrud Schure, 29.02.2008, Chorverband Ulm, Kommentare geschlossen

weiterlesen »


Seminar für Singeleiter in Senioren- und Pflegeheimen auf Erfolgskurs

Hahnel, 27.02.2008, Chorverband Hohenstaufen, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Seminar für Interessenten, die bereit sind, mit Senioren und Pflegebefohlenen in Heimen zu singen hat sich weiter gut entwickelt. Seit Beginn, im Jahre 2003, wurden inzwischen 11 Veranstaltungen im Gebiet des Schwäbischen Sängerbundes durchgeführt. So waren bisher Fellbach, Oberndorf/N., Ulm, Reutlingen, Untermünkheim, Güglingen, Bergatreute, Gosheim, Calw-Holzbronn, Wernau und Heudorf/Riedlingen die Orte, in denen das Team Maser/Aisenbrey tätig war.

Inzwischen gibt es für die einzelnen Schulungen so viele Interessenten, dass eine Warteliste eingerichtet werden musste, da nicht mehr als höchstens 30 Personen zu einem derartigen Seminar zugelassen werden können.

Zwei weitere Seminare sind für das Jahr 2008 noch geplant: Am 21.Juni in Ludwigsburg-Poppenweiler und am 06. September in Rot am See – Brettheim.

Es ist immer wieder eine Freude, zu erleben, wie motiviert und zufrieden die Teilnehmer am Ende eines solchen Seminartages sind. Obwohl sie die unterschiedlichsten Voraussetzungen mitbringen, teilweise kommen sie aus der Altenpflege, andere wollen sich ehrenamtlich einbringen, manche haben große musikalische Erfahrungen, wieder andere können kein Instrument spielen, singen jedoch sehr gerne. Der große gemeinsame Nenner ist einfach die Bereitschaft aller, Menschen die am Ende ihres Lebens angekommen sind und sich nicht mehr selbst helfen können, mit Singen noch Lebensqualität zu bieten und das erreicht man, wenn das Umfeld stimmt und Menschen mit Liebe und Herz miteinander umgehen.

Ein paar Stimmen, die am Ende der Tagung in Heudorf bei Riedlingen am vergangenen Samstag, 23.02.08 laut wurden, seien hier wiedergegeben:

Herr B.S. erklärte: Ich hatte den ganzen Tag über viel Spaß und freue mich sehr auf die Arbeit mit meinen Senioren, um das Gelernte anzuwenden.

Eine junge Teilnehmerin, die aus Singen a.H. angereist war meinte: Der weite Weg (ca.150 km) hat sich auf alle Fälle gelohnt. Ich habe vieles Neues für meine Arbeit erfahren.

Schwester P. war dankbar für die Motivation, die von diesem Seminar ausgeht, lobte die ausgezeichnete Klavierbegleitung und die vielen Tipps zum Umgang mit älteren Menschen.

Herr E.M. fand den ganzen Tag einfach perfekt.

Eine weitere Teilnehmerin äußerte: Man erfuhr sehr vieles über die Aktivierung und Betreuung Pflegebedürftiger.

Frau E.P. formulierte so: Super Dozenten die einem realitätsbezogen etwas beibringen, mit dem man im Alltag sehr viel anfangen kann. Den ganzen Tag über herrschte ein ausgezeichnetes Klima, ich erhielt tolle Anregungenpict0040-1.JPG pict0038-1.JPGfür meine Arbeit mit jungen Menschen für ältere Menschen. Danke!pict0041-1.JPG


Gau-Jugendversammlung am 23.02.2008 in Owingen

Boehme, 27.02.2008, Chorjugend im SCV, Chorverband Zollernalb, 1 Kommentar

Gau-Jugendversammlung am 23.02.2008 in Owingen

Am 23. Februar 08 fand die diesjährige Gau-Jugendversammlung in Owingen statt.

Carmen Butz, 1. Vorsitzende, begrüßte die Gäste. U.a. war der Gau-Präsident Erwin Hirschle, sein Stellvertreter Helmut Miller und Gau-Schatzmeister Werner Schwarz sowie der Ortsvorsteher aus Owingen Peter Volm anwesend.

In seiner Begrüßungsrede sah Peter Volm die schwierige Nachwuchsarbeit.

Benjamin Butz, Gau-Jugendleiter, berichtete, daß sich die Anzahl der Kinder- und Jugendchöre mittlerweile auf 16 erhöht hat. Die Zahl der aktiven Kinder und Jugendlichen stieg damit auf 500.

Der Singkreis Starzeln führte die letzte Jux-Olympiade durch, die durchaus eine gelungene Veranstaltung war.

Als absoluten Höhepunkt war der Workshop auf der Burg Wildenstein, bei dem die Kinder den „Ritter Rost“ einstudiert und als Open Air – Veranstaltung aufgeführt hatten.

In diesem Jahr soll wieder ein ähnliche Veranstaltung, diesmal in Titisee-Rudenberg.

Der Gau-Jugendchorleiter Michael Binder sah den Workshop ebenfalls als absoluter Höhepunkt des Jahres 2007.

Werner Schwarz berichtete von einem zufriedenstellenden Kassenstand.

Allerdings wäre manche Veranstaltungen nur durch Spenden von diversen Stellen möglich.

Erwin Hirschle nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig erteilt wurde.

Unter dem Punkt Ehrungen wurden insgesamt 6 Jugendliche für 10 Jahre aktives Singen geehrt.

Als letzter Punkt wurde noch bekanntgegeben, daß die nächste Jux-Olympiade in Bisingen-Steinhofen stattfindet.

Carmen Butz beschloß die Versammlung nach dieser Bekanntgabe.


Frauenstimmbildungstag in Poppenweiler (9.2.08)

Bura, 22.02.2008, Gaue und Verbände, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Von Knödeln und Resonanzkugeln
 
Samstagmorgen kurz vor 9 Uhr, strahlender Sonnenschein und trotzdem zieht es 62 Frauen wie magisch zur katholischen Kirche in Poppenweiler. Kein Wunder, denn dort fand am vergangenen Samstag der Stimm-bildungstag für Frauen statt. Geleitet wurde das Seminar von Bundes-Chormeister Alfons Scheirle, der mit seiner witzigen Art und vielen Anekdoten alle Teilnehmerinnen lachend zum Singen brachte. Unterstützt wurde er von Sebastian Auer, der in kleinen Gruppen die Gesangstechnik der Damen ausfeilte.

Schon die Sitzposition sowie die gesamte Körperhaltung gab Anlass für Erheiterung, da der Referent mit viel schauspielerischem Talent alle Fehler persönlich vorführte. Bei der richtigen Atemtechnik, erläuterte er, muss man nach dem Ausatmen „oifach fatza lassa“ und dann kann jeder seine „Resonanzkugel“ entdecken. Auch der Stimmapparat wurde mit Konsonantenbildung und Vokalausgleich genau unter die Lupe genommen. Das für Tenöre so typische „knödeln“ sorgte ebenso wie andere Misstöne für Erheiterung. Erstaunlich wie sich kleinste Mund- oder Zungenbewegungen auf den Klang der Stimme auswirken. „Deutsche Sprache, schwere Sprache“ konnte jeder bestätigen. Denn für ein und den selben Vokal gibt es im deutschen mehrere Aus-sprachen. Das Wort „vergebens“ hat gleich drei verschiedene Laute für denselben Vokal „E“. Nachdem die Theorie allen klar war, wurde dies praktisch an verschiedenen Liedern von Friedrich Silcher ausprobiert.

Nach einer Mittagspause mit super Verpflegung durch das Poppenweiler Organisationsteam, Besichtigung der Kirche und kurzem Sonnenbad ging es in die zweite Runde. Resonanzräume wurden getestet, ebenso wie andere Sprachen und damit neue Vokalprobleme. Dass der Seminarleiter alle Stilrichtungen beherrscht, bewies er dabei mit einer exzellenten Jazz-Begleitung. Auch das genaue Hören kam nicht zu kurz. Jeder Teilnehmerin wurde schnell klar, dass selbst ein viertel Ton daneben die nachfolgenden Töne verändert. Beendet wurde das Seminar mit einem abschließenden Kanon, der an Stimmgewalt und Enthusiasmus nicht zu übertreffen war und die Begeisterung der Teilnehmerinnen widerspiegelte.

Katja Holderle

weitere Bilder auf der SKMN-Homepage: www.skmn18798ev.de


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich