SCV Aktuell

Kochergau: Projektchor kommt gut aus den Startlöchern

Wolf, 25.09.2007, Chorverband Region Kocher, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Projektchor EckartshausenProjektchor Eckartshausen

Der neu gegründete Projektchor des Männergesangvereins Eckartshausen traf sich zu seiner ersten Chorprobe im Schulsaal des ehemaligen Rathauses im Ilshofener Teilort Eckartshausen. Dirigentin Magdalena Dratwa aus Gröningen und die Verantwortlichen des MGV zeigten sich erfreut über die große Anzahl der zur Premiere erschienenen Sängerinnen und Sänger. Der Chor, der auf der Mitgliederversammlung im Februar dieses Jahres aus der Taufe gehoben wurde, soll seinen ersten großen Auftritt bei der Einweihung des zur Zeit im Bau befindlichen Bürgerhauses im Mai 2008 haben.

Nach dem kurzen Stehempfang und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des MGV, Manfred Varga, stellte Magdalena Dratwa, die aus Polen stammt und seit 8 Jahren in Deutschland lebt, ihr Konzept vor. Sie wolle keine schweren und klassischen Stücke sondern vielmehr moderne Songs und Gospels, denen ihre besondere Liebe gelte, mit dem Chor einstudieren..

Wer nun geglaubt hatte, einen gemütlichen Premiereabend zu verbringen, wurde schnell eines besseren belehrt, denn nach Einteilung der einzelnen Stimmen ging es gleich richtig zur Sache. Nach anfänglichem Zögern wurden die 18 Damen (Sopran und Alt) und 13 Bässe und Tenöre schnell von der temperamentvollen Art der Dirigentin mitgerissen und bald tönten Lieder wie „Lollipop“ oder der Gospel-Song „Halleluja“ (Michael rowes the boat ashore…) durch das altehrwürdige Rathaus.

Die zwei Probestunden vergingen wie im Flug und bei der „Abschlussbesprechung“ begrüßten alle Teilnehmer die eingeschlagene Richtung. Selbst Skeptiker sprachen von einem vollen Erfolg der Premiere und hoffen natürlich auf eine erfolgreiche Fortsetzung des Projekts.

 Werner Meixner


Liederkranz Zimmern, so funktioniert Kooperation

Hahnel, 20.09.2007, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, 1 Kommentar

Schon 5 Jahre ist es her, dass der „Liederkranz“ Zimmern mit dem Schul-Kinderchor eine Kooperation einging. In der Zwischenzeit hat sich vieles getan. Die Zusammenarbeit hat, zur Freude aller Beteiligten, reiche Früchte getragen. Wir haben nachgefragt, wie es dort abläuft:

Der Liederkranz kommt für die Bezahlung der Kinderchorleiterin auf. Dafür beteiligen sich die Kinder voller Begeisterung an den musikalischen Vereinsveranstaltungen. Ob Jahres- oder Weihnachtskonzerte, stets tragen die frischen Kinderstimmen zum Erfolg der Aufführungen bei. Wenn der Schulchor jedoch eine eigene Veranstaltung plant, wie unlängst das Singspieles „Die Bremer Stadtmusikanten“ sind die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins mit von der Partie. Steht zur Vorbereitung“ ein Probenwochenende für die kleinen Akteure an, werden sie von den Liederkranzmitgliedern betreut und bekocht. Die Chorleiterin sorgt für die Kostüme, die Kinder bauen im Kunstunterricht die Kulissen und malen

Plakate und Liederkranzmitglieder betreuen und schminken die Darsteller.

Diese gemeinsamen Anstrengungen führten erst unlängst zu großem Erfolg.

Unter der Leitung von Karin Karrais boten die Mädels und Buben der Klassen eins bis vier eine wahre Glanzleistung. Von Lampenfieber war

dabei nichts zu spüren. „Hallo hört mal her ihr lieben Leute“ sangen die Kinder zur Begrüßung ihres Publikums, das die Geschichte von den vier Tieren, die auszogen, um dem schlechten Leben bei ihren Herren zu entfliehen und Stadtmusikanten zu werden, gespannt mitverfolgte. Der Esel begegnete auf seinem Weg nach Bremen einem armen geschundenen Hund, dem er in Rap-Form schilderte, wie es ihm ergangen war und so zogen die beiden gemeinsam weiter. Auf ihrem Weg trafen sie die Katze und den Hahn und erlebten allerlei Abenteuer. Aber als im Wald plötzlich die Gespenster ihr Unwesen trieben, hielt sich so manches Kind im Publikum die Augen zu und auch den Tieren wurde es mulmig. Daher folgten sie einem Lichtschein der durch die Bäume drang und sie zum Haus von Räubern führte. Mit ihrem „Bremer Superhit“ gelang es den Stadtmusikanten jedoch, diese für immer zu vertreiben. „Da sieht man mal wieder, wie wichtig es ist, dass man gut singen kann“, meinte der Hahn daraufhin.

Um den Besucheransturm zu befriedigen, musste das Singspiel wiederholt werden.

Als nächstes Projekt des Kinderchores ist „Till Eulenspiegel“ in Vorbereitung.

 

 

 

 

p10600741.jpgp1060103.jpg


Gauchor konzertiert

Hahnel, 20.09.2007, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Gauchor des Sängergaues Schwarzwald möchte sein neu erarbeitetes Programm vorstellen

und lädt zu 2 Konzerten ein. Zur Aufführung kommen romantische geistliche

und weltliche Werke

von Johannes Brahms, Mendelssohn-Bartholdy

und der Mendelssohn-Schwester Fanny Hensel

Aufführung 1

Sonntag, 21. Oktober 2007 in der Kirche des Vinzenz von Paul Hospitals

Rottenmünster Beginn 17.00 Uhr

Aufführung 2

Sonntag, 28. Oktober 2007 in der katholischen Kirche Wurmlingen

Beginn 17.00 Uhr

Es ergeht herzliche Einladung!

Die Gauchormitglieder reisen anschließend nach Brüssel, wo sie mit diesen Werken

in der dortigen deutschsprachigen St. Paulus-Gemeinde konzertieren.


Zweite Neckartenzlinger Gospel-Night

Fahr, 20.09.2007, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Schönrain-Chöre Neckartenzlingen e.V.SRCN_Logo.JPG

Pressemitteilung

Zweite Neckartenzlinger Gospel-Night

Ganz im Zeichen mitreißender Gospelmusik steht die Neckartenzlinger Gospel-Night am Samstag, 20. Oktober. Ab 19 Uhr werden verschiedene Chöre in der Katholischen Kirche in der Panoramastraße für echtes Gospel-Feeling sorgen. Der Gospelchor „Spirit of Joy!“ der Schönrain-Chöre unter der Leitung von Cordelia Böhm gestaltet nun schon zum zweiten Mal dieses besondere Gospelevent. Mit den „Grooving Gospel Singers“ aus Esslingen (geleitet von Florian Daferner) und dem Reutlinger Gospelchor (Leitung: Michaela Frind) treten zwei weitere renommierte Gruppen aus der regionalen Gospelszene auf. Der mitreißende Sound der Chöre mit modernen Gospels, Spirituals, Praise & Worship Songs geht in Bauch und Beine – Mitmachen ist deshalb ausdrücklich willkommen!


Der Eintritt zur zweiten Neckartenzlinger Gospel-Night ist frei.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.schoenrain-choere.de


Liederkranz Schwenningen : Conradin-Kreutzer-Tafel und Konzert „Erlesenes“

Koch, 18.09.2007, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Kommentare geschlossen

Auf 170 Jahre Bestehen kann der Liederkranz 1837 Schwenningen e.V. in diesem Jahr zurückblicken. Die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel durch das Land Baden-Württemberg würdigt diese lange Zeit des Bemühens und Verdienstes um Gesang und Kultur.

Die Tafel wurde in Vertretung von Ministerpräsident Oettinger durch Herrn Staatssekretär Rudolf  Köberle im Rahmen des 10. Landes-Musik-Festivals in Ravensburg überreicht.

Mit seinem Konzert „Erlesenes“ am 15. Juli konnte der Verein einmal mehr beweisen, dass er die Auszeichnung verdient erhalten hat.

Das 1. Konzert mit Chorleiter Daniel Sütö, der seit Januar 2006 Little Voices, Young Voices und den Gemischten Chor dirigiert, brachte eine erlesene Auswahl bester Jahrgänge der szenischen Chormusik.

Während sich Little Voices und Young Voices mit „Yellow Submarine“ von den Beatles und „Don’t Stop Me Now“ von Freddy Mercury in Szene setzten suchte der Frauenchor mit „Irgendwo auf der Welt“ aus dem Film „der blonde Traum“, sein Glück. Der gemischte Chor kam klassisch mit dem „Gefangenenchor“ aus Nabucco und „Giovanni liete“ aus Figaros Hochzeit daher.

Die Sopranistin Lisa Samardzic` und Daniel Sütö als Bass sangen im Duett oder mit dem Chor Stücke aus „Zauberflöte“ und „Troubadour“. Virtuos begleitete Huba Santha` am Flügel die Chorgruppen und Solisten.

Nach der Pause boten Little Voices und Young Voices gemeinsam mit dem Hip-Hop-Express der Janusz-Korczak-Schule und den Rhythmusgruppen der Musikakademie Villingen-Schwenningen sowie des Liederkranz Weilersbach mitreißende Musicalmelodien. Der gemischte Chor bewies mit Ausschnitten aus „West Side Story“ und „Hair“ seine Vielseitigkeit, wobei die Solisten ihren Teil dazu beitrugen.

Ein wirklich gelungenes Konzert mit zahlreichen begeisterten Zuhörern.

konzert-erlesenes-15707.JPG


Liederkranz Otterswang besucht internationales Sängerfestival

Schmidt, 16.09.2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Veranstaltungen, 3 Kommentare

Liederkranz Otterswang beim „Cantare in Montagna“

Vom 07.-09.September 2007 fand in Wolfsberg/Kärnten, im schönen Lavanttal, das internationale Sängerfestival „Cantare in Montagna – Singen in den Bergen“ statt. Nach langen Überlegungen hatte sich der Liederkranz Otterswang entschlossen, erstmals in der Vereinsgeschichte an einem so großen Sängertreffen aktiv mitzuwirken.

Es war für alle Vereinsmitglieder und deren Angehörigen ein einzigartiges Erlebnis bei einer solchen Vielfalt von Chören aus Italien, Deutschland und Österreich mit dabei zu sein, und nach anstrengenden Proben das Erlernte dort vor so vielen Menschen vorzutragen.

weiterlesen »


Harmonischer Serenadenabend

Fahr, 13.09.2007, Chorverband Ludwig Uhland, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Reutlingen. Ein Regenguss bei der Hauptprobe im Museumsgarten hat der Liedertafel Concordia LICO die Entscheidung leicht gemacht, ihren 21. Serenadenabend ins Foyer der Volkshochschule zu verlegen. Rund 300 Zuhörer durften das stimmungsvolle Abendkonzert auch ohne Freiluftatmosphäre geniessen.

Für den neuen Dirigenten Friedemann Becker, der zum Jahreswechsel Martin Kuhn abgelöst hat, war dies der erste große Auftritt mit dem Chor. Trotzdem keine Spur von Nervosität bei dem 29-jährigen, der an der Universität Tübingen Kirchenmusik studiert. Sein Ziel ist, den Chor in großen Teilen so weiterzuführen wie bisher.

Es macht uns sehr viel Freude mit dem neuen Chorleiter, er vermittelt uns so schön die Musik, betonte Vorsitzender Hans Schäfer. Die ungebrochene Sangesfreude ist allen anzumerken. Mit Liedern von Johannes Brahms oder Friedrich Silcher, am Flügel begleitet von Tanja Luthner, bezauberten gemischter Chor, Frauenchor, Männerchor und das LICO-Terzett, Marianne Benz  und Ingeborg Marstaller (Sopran) und Brigitte Noppel (Alt). Im zweiten Teil des Serenadenabends präsentierten die Sänger italienische Volksweisen und bekannte Schlagermelodien.

Das Mandolinenorchester unter Leitung von Wladimir Wecker lockerte den bunten Melodienstrauß stimmungsvoll auf. Im nächsten Jahr feiert die LICO ihr 175jähriges Bestehen.


Musical Western City

Fahr, 13.09.2007, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

 Western City

Den letzten Schliff für die Aufführungen des neuen Musicals Western City holt sich die Chorwerkstatt Neckartenzlingen bei einem Probewochenende Mitte September in Pfalzgrafenweiler. Nach einer Idee von Heike Weis werden etwa 120 Sängerinnen und Sänger das Publikum in der Nürtinger Stadthalle K3N nach Western City entführen. Eine spannende Story wird mit herrlichen Songs präsentiert. Western-Helden nach altem Schema wird es kaum geben, vielmehr hat sich die Autorin überraschende Szenen ausgedacht, die mit Begeisterung vom großen Team umgesetzt werden. Solisten aller Altersgruppen aus den eigenen Reihen, Kinder- und Jugendchor sowie der Große Chorwerkstatt-Chor freuen sich auf ein farbenfrohes Musiktheater. Natürlich fehlen auch die Elemente Line-Dance und Square-Dance nicht. Die Gesamtleitung haben  Gudrun Fahr und Heike Weis.

Aufführungen: Samstag, 17. November 2007 um 19.30 und Sonntag, 18. November 2007 um 17 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung: Telefon 07022/9464-150 oder 151. e-mail: nz-vorverkauf@ntz.de oder online-Bestellung über www.die-chorwerkstatt.de


Chorverband Ludwig Uhland mit Rom-Projekt

Fahr, 13.09.2007, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Projektchor Rom

Vor der mehrtägigen Romreise vom 28. September bis 3. Oktober 2007 gibt der dafür gegründete Projektchor drei Konzerte vorab, sozusagen als Generalprobe für die Konzerte in Rom. Das erste Konzert in Bad Urach fand bereits statt und war eindrucksvoll präsentiert. Die nächsten Termine sind: Sonntag, 16. September um 19.30 Uhr in der Amanduskirche Bad Urach und Sonntag, 23. September um 19.30 Uhr in der Stadtkirche St. Laurentius in Nürtingen.

Zu hören sind unter der Leitung von Chormeister Jürgen Knöpfler Kompositionen von Max Reger, Anton Bruckner, Josef Rheinberger, Giacomo Rossini, Hugo Wolf u. a. Auch Kompositionen des Dirigenten werden geboten. Beteiligt ist der Ludwig Uhland Chor, der Projektchor Rom und der GV Eningen. Seit Wochen proben die Sängerinnen und Sänger mit großer Freude für diese ganz besondere Konzertreise und dürfen am 28. September endlich das Flugzeug besteigen.

Neben einem umfangreichen Besichtigungsprogramm gestaltet Jürgen Knöpfler Konzerte im Petersdom und St. Ignatius sowie eine Messe in der St. Solena mit Kardinal Kasper. Höhepunkt wird die Teilnahme an der Papstaudienz mit einem Chorbeitrag sein.


Gelungene Kooperation und Sängerwerbung

Wolfgang Layer, 12.09.2007, Gaue und Verbände, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

Gelungene Kooperation von Sängerkranz Leutkirch mit Otl-Aicher-Realschule und erfolgreiche Sängerwerbung

Gelungene Kooperation von Sängerkranz Leutkirch mit Otl-Aicher-Realschule und erfolgreiche Sängerwerbung

Entgegen dem allgemeinen Trend kann sich der Sängerkranz Leutkirch seit Jahren regelmäßig über neue Mitglieder freuen. Ein Grund dafür ist sicher die qualifizierte Probenarbeit und das vielseitige Repertoire. Mit zeitlich begrenzten Projekten lockt der Sängerkranz Leutkirch immer wieder Neugierige in seine Proben. So wurden die Projekte „Gesund durch Singen“, „Singen in einem Männerchor“, von Heinrich von Herzogenberg das Oratorium „Die Geburt Christi“ in Kooperation mit der Realschule Leutkirch und im letzten Jahr, das große „Mozart-Jubiläums-Konzert“ in Kooperation mit dem Schulchor des Salvator-Kollegs Bad Wurzach angeboten. Dieses Jahr stand ein Projekt mit „Gospels“ auf dem Programm. Nach der Ausschreibung in der örtlichen Presse kamen nicht nur viele neue Gastsänger, sondern auch eine Anfrage des Musiklehrers von der Otl-Aicher-Realschule, ob er mit seinem neu gegründetem Schulchor mitmachen dürfe. Die Schüler waren begeistert bei der Sache und die Stimmbildung, mit Chorleiterin Anne-Regina Sieber, weckte die Neugier auf mehr. Bei der Hauptprobe waren dann Äußerungen wie „Schade, dass es jetzt schon bald vorbei ist“ oder „Ich wusste gar nicht, dass ich so hoch singen kann“ Zeichen der Begeisterung und auch von den erwachsenen Gastsängern haben sich schon wieder einige als Stammsänger angemeldet.Eigentlich sollte das Konzert auf dem Kornhausplatz stattfinden, auf Grund des schlechten Wetters wurde die Veranstaltung in die Dreifaltigkeitskirche verlegt. Wolfgang Roth von der Otl-Aicher-Realschule war es gelungen, über 30 Schülerinnen und Schüler für dieses Projekt zu gewinnen und in intensiver Probenarbeit hatte er die jungen Sängerinnen und Sänger bestens auf den gemeinsamen Auftritt vorbereitet. Ein Chortag mit dem Sängerkranz und ein paar gemeinsame Proben ergänzten diese Arbeit. So sangen fast 80 Sängerinnen und Sänger zusammen mit einer hervorragenden Combo (Robert Häusle, Klavier, Daniel Wenk, Schlagzeug und Thomas Uptmor, Kontrabass) Gospels mit Texten aus dem Alten und Neuen Testament. Die Chorleiterin des Sängerkranzes, Chordirektorin Anne-Regina Sieber, gab jeweils eine kurze Einführung zu den in englisch bzw. afrikanisch gesungenen Liedern. Vom ersten Ton an war die Begeisterung der Mitwirkenden zu spüren, und der Funke sprang sofort auf das Publikum über. Ob rhythmisch temperamentvoll oder besinnlich nachdenklich immer zeigte sich der Chor stimmlich nuancenreich von feinstem Piano bis zum gewaltigen Forte bestens disponiert. Ein besonderer Hörgenuss war dabei, wie sich die jungen Stimmen des Schulchores mit den Erwachsenen mischten. Und es war eine Freude zu sehen und zu hören, mit welchem Engagement alle bei der Sache waren. Auch die zwei deutschsprachigen Lieder, die die Chorleiterin als Beitrag zum Jubiläumsjahr von Paul Gerhard einfügte, wurden stimmungsvoll, abwechselnd vom Schulchor und Sängerkranz vorgetragen. Der Lang anhaltende Beifallwurde von den Sängerinnen und Sängern mit drei Zugaben belohnt. Fazit: Es gibt ein großes Potenzial an singbegeisterten Menschen, man muss nur auf sie zugehen und ständig kreativ, engagiert und aktiv sein. Das kostet viel Kraft und Zeit und kann deshalb nie von einer Person alleine bewältigt werden. Dazu braucht man ein starkes Team, in dem alle, Sängerinnen und Sänger, die Vorstandschaft, der Vorstand und der Chorleiter an einem Strang ziehen, wie dies bei dem Sängerkranz Leutkirch seit Jahren erfolgreich geschieht.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich