Juni 2014

Musik-Projektwerkstatt „Swinging Opportunities“ am 3. und 4. Juli 2014

Johannes Pfeffer, 19.06.2014, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Die Stiftung Partnerschaft mit Afrika lädt ein zur deutsch-afrikanischen Musik-Projektwerkstatt „Swinging Opportunities“ am 3. und 4. Juli in der Bundeskunsthalle in Bonn.

Was haben ein deutscher Beschwerdechor und die Afrikan HipHop Caravan gemeinsam? Was können soziale Musikprojekte in Zimbabwe und Hamburg voneinander lernen? Wie kann Musik zur Verständigung zwischen den Kulturen beitragen?  Und was entsteht, wenn ein deutsches Jazzorchester im Senegal auf traditionelle Musiker trifft?

Diesen und weiteren Fragen werden wir nachgehen. Gemeinsam diskutieren wir Ideen zu deutsch-afrikanischen Musikkooperationen, lassen uns von erfolgreichen Projekten inspirieren und entwickeln Ansätze für neue Musik-Partnerschaften.  Ein vorläufiges Programm finden Sie auf unserer Webseite unter  deutsch-afrikanische Musik-Projektwerkstatt 3./4. Juli in Bonn.

Am Abend des 3. Juli laden wir Sie außerdem zu einem einzigartigen Konzert des Bundesjazzorchesters mit herausragenden Gastmusikern aus Westafrika im Forum  der Bundeskunsthalle ein.

Weitere Informationen, sowie die Registrierung auf der Internetseite der Stiftung Comenga.


„Voice of Hope“ CD der Sopranistin Pumeza

Johannes Pfeffer, 13.05.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorliteratur / Medien, Gelesen, gehört, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Pumeza, Foto: Decca-Simon Fowler

Foto: Decca-Simon Fowler

Die Sopranistin Pumeza Matshikiza ist aktuell am Opernhaus in Stuttgart engagiert. Dort ist sie ab Mai in Puccinis La Boheme als Mímí zu leben. Geboren ist sie in den Townships von Kapstadt. Von dort nahm sie mit viel Willenskraft den Weg auf die europäischen Opernbühnen.

Debüt CD bei Decca

Beim Plattenlabel Decca ist nun ihre Debüt CD erschienen. Auf diesem Album steht die Musik ihrer afrikanischen Heimat selbstverständlich neben den Opernarien europäischer Komponisten. Die Opernkompositionen hat Pumeza gemeinsam mit ihrem derzeitigen Hausorchester dem Staatsorchester Stuttgart aufgenommen. Zu hören sind Klassiker der Opernliteratur, wie O mio babbino caro von Puccini, Vedrai, carino von Mozart oder Sinfore, ascolta aus Puccinis Turandot. Hier überzeugt die Sopranistin mit ihrer lebendigen Stimme, auch wenn teilweise ein wenig die Haftung zum Orchester verloren scheint.

Vorbild Miriam Makeba

Bei den afrikanischen Liedern orientiert sich Pumeza häufig an Miriam Makeba, die wie sie aus einem südafrikanischen Township stammte. Neben Kompositionen von Makeba und anderen Komponisten aus ihrem Heimatland sind auch traditionelle südafrikanische Lieder auf der CD enthalten. Das Lakutshon’Ilanga von Mackay Davashe braucht dabei in seiner Stimmbehandlung keinen Vergleich mit den vorangehenden Opernarien zu scheuen. Etwas mehr Mut zu einem landestypischen Stimmklang hätte man sich bei dem ein oder andern Lied gewünscht. weiterlesen »


Afrika – Herzschlag eines Kontinents

Ursula Wagner, 14.10.2013, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Traditionals, Pop-Songs und Musicals des Liederkranz Magstadt 1839 e.V.

Magstadt, Oktober 2013 – Ein erfolgreicher Konzertabend fand am 12. Oktober 2013 in der Magstadter Festhalle statt. Das für das diesjährige Hauptkonzert gewählte Thema „Afrika“ stieß in Magstadt und Umgebung auf überraschend großes Interesse. Der Kartenvorverkauf lief so gut wie nie und die Festhalle platzte an diesem Abend beinahe aus allen Nähten – Glückliche Gesichter der Sängerinnen und Sänger schon vor Konzertbeginn: Magstadts Herz schlägt für den Liederkranz – und für Afrika!

Die Chöre des Liederkranz Magstadt 1839 e.V. brannten nun darauf dem Publikum ihre Lieder zu präsentieren, welche sie unter der Leitung von Markus Geiger einstudiert hatten.

Rhythmisch begleitete „Aranya“ aus Weil der Stadt den Konzertabend. Für weitere musikalische Unterstützung sorgte Michael Hajek am Klavier.

Spaß und ein intensives Gemeinschaftsgefühl beim TrommelDoch traditionell machte auch in diesem Jahr der Kinderchor „SwingingKids“ den Anfang, mit einem trommelnden und klatschenden Bühnenaufgang mitten durch die Festhalle. Einige Tage zuvor hatten sich die rund 30 Kids bei einem Workshop mit afrikanischer Musik befasst und Stücke wie „Kassoumai Lamba“, „Ayelevi“ und „Lailaiko“ einstudiert. Mit Trommelei, Gesang und Tanz brachten sie nun das Publikum in Afrika-Stimmung und ernteten dafür großen Applaus. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich