Juni 2016

Johann Sebastian Bachs BWV 998 Autograph zu Gast bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Johannes Pfeffer, 19.06.2016, Chorliteratur / Medien, Kommentare geschlossen

Am 22. Juni präsentieren die Internationale Bachakademie Stuttgart und das international führende Auktionshaus Christie’s ein bedeutendes und seltenes Autograph – BWV 998 (Prelude, Fugue und Allegro) – verfasst von Johann Sebastian Bach (1685-1750), um 1740-1745. Das Autograph wird in den Räumen der Bachakademie ausgestellt und zwischen 12.30 und 16.00 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Während der Besichtigung steht Thomas Venning, Christie’s Experte und Leiter der Abteilung Books & Manuscripts für weitere Auskünfte Journalisten und Besuchern gerne zur Verfügung.

Nach Stationen in Hamburg, München und Düsseldorf konnte der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Bachakademie Stuttgart Helmut Nanz Christie’s kurzfristig dazu gewinnen, das Autograph auch in Stuttgart zu präsentieren, bevor das Autograph in New York und Japan ausgestellt wird und dann am 13. Juli in London mit einem Schätzwert von £1.5-2.0 Millionen ausgerufen wird.

Einen musikalischen Vorgeschmack kann man auf der Homepage des Auktionshauses erhalten.


Stuttgart singt – singen Sie mit

Johannes Pfeffer, 9.09.2015, CV Stuttgarter Kinder- und Jugendchöre, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Wilhelm-Hauff-Chorverband, Kommentare geschlossen

Die Internationale Bachakademie Stuttgart veranstaltet in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Musikfestes offene Singangebote unter dem Titel „Stuttgart singt“. Das Video zeigt das gemeinsame Singen mit Hans Christoph Rademann im Hauptbahnhof. Noch dreimal gibt es diese Woche die Gelegenheit gemeinsam mit der Bachakademie und Chören aus der Region zu singen. Beginn ist jeweils 12 Uhr.

  • Mittwoch, 09.09.2015 Markthalle Stuttgart
  • Donnerstag, 10.09.2015 Kleiner Schlossplatz Stuttgart
  • Freitag, 11.09.2015 Schillerplatz, Stuttgart

Internationale Bachakademie stellt neues Konzertprogramm vor

Johannes Pfeffer, 5.04.2014, Aus der Geschäftsstelle, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

v.l.n.r. Steven Walter (Podiumfestival), Hans-Christoph Rademann, Gernot Rehrl, Hans-Georg Kaiser (Freiburger Barockorchester)

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte die Internationale Bachakademie Stuttgart am vergangenen Donnerstag ihr Programm für die Spielzeit 2014/15 und das Musikfest 2014. Dafür hatten sie sich, wie Intendant Gernot Rehrl bemerkt, einen Ort gewählt, der für die zeitlose Beschäftigung mit der Vergangenheit und der Frage nach Herkunft steht, dem Museum am Löwentor. Herkunft so lautet auch das Motte des Musikfest 2014 in Stuttgart.

Herkunft und das in Bewegung setzen sind für den künstlerischen Leiter der Bachakademie und des Musikfestes, Hans-Christoph Rademann, wesentliche Elemente seiner derzeitigen Arbeit. So hat die Musik Johann Sebastian Bachs ihn nach Stuttgart bewegt. Seine Herkunft, Mitteldeutschland, ist Teil einer Begleitausstellung zum Musikfest im Fruchtkasten in Stuttgart.

Musikfest Stuttgart

Das Musikfest spannt sich, in der Zeit vom 29. August bis 21. September 2014, auf zwischen dem Ursprung in Josef Haydns Schöpfung und dem Ende in Henry Purcells „Funeral Sentences“ (Collegium Vocale Gent, Philippe Herreweghe). Dazwischen finden 43 Veranstaltungen an 22 Spielstätten in und um Stuttgart statt. Traditionell bekannt sind die Stiftskirche Stuttgart und die Liederhalle, neue Raumerfahrungen bieten sicherlich die Alte Kelter Fellbach, der Kursaal in Bad Cannstatt und der Club Shocken. Letzterer wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe bachlab bespielt. Diese findet erstmals als Kooperation zwischen der Internationalen Bachakademie und dem Podiumfestival Esslingen statt. Das Podiumfestival hat sich in den vergangenen Jahren durch seine außergewöhnlichen Konzertformate einen Namen gemacht. Im Rahmen des Musikfestes gibt es Improvisationen über Motive von Johann Sebastian Bach oder ein Konzert in völliger Dunkelheit. weiterlesen »


Bachwoche Stuttgart 2.- 9.März2014 | unter der neuen Leitung von Hans-Christoph Rademann

Johannes Pfeffer, 18.02.2014, Aus der Geschäftsstelle, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Hans-Christoph Rademann © Holger Schneider

In weniger als zwei Wochen beginnt die 16. Bachwoche Stuttgart. Unter der neuen künstlerischen Leitung von Prof. Hans-Christoph Rademann stehen in diesem Jahr vom 2. bis 9. März Bachs Motetten und Orchestersuiten auf dem Programm. Die Studienwoche der Internationalen Bachakademie Stuttgart widmet sich in jedem Jahr mit Podiumsgesprächen, Vorträge, Meisterkursen und Konzerten dem kirchenmusikalischen Schaffen von Johann Sebastian Bach.

Neu in der Bachwoche Stuttgart 2014:

Erstmals findet im Rahmen der Bachwoche ein Meisterkurs für Ensemblegesang statt, den das Calmus Ensemble Leipzig bestreitet. Calmus mit seiner einzigartigen Besetzung aus Sopranistin, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass ist heutzutage eine der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Neu sind diesmal auch die vier Werkstattkonzerte: Sie präsentieren nicht nur die Ergebnisse der Kursarbeit, sondern beleuchten und erklären die Musik auf je eigene Weise: durch Tanz, durch Visualisierungen, aber auch im Gespräch mit Theologen und Psychotherapeuten.

Auch 2014 wird das Junge Stuttgarter Bach-Ensemble die Konzerte wieder begleiten. Aus nahezu 25 Ländern reisen die jungen Musikerinnen und Musiker, um unter Hans-Christoph Rademann Werke des Leipziger Thomaskantors einzustudieren. Die Solo-Partien übernehmen Teilnehmer des Meisterkurses Ensemblegesang, der 2014 vom Calmus Ensemble Leipzig geleitet wird. Im Anschluss an die Bachwoche reist das gesamte JSB Ensemble und ein ausgewähltes Gesangsensemble anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der legendären Künstlerreisen von August Macke und Paul Klee nach Tunesien und konzertieren mit dem Bachprogramm in der großartigen byzantinischen Kathedrale von Karthago und dem Teatro Municipal in Tunis. Dieses Konzert wird vom tunesischen Tourismusministerium in Kooperation mit dem Kulturministerium veranstaltet. Zahlreiche politische Prominenz wird diesem Konzert beiwohnen. weiterlesen »


Meisterkurs Ensemblesingen mit dem Calmus-Ensemble in Stuttgart

Johannes Pfeffer, 9.12.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Im Rahmen der Stuttgarter Bachwoche 2014 findet vom 1. bis 9. März 2014 erstmalig ein Meisterkurs Ensemblesingen statt. Daran teilnehmen können Vokalensembles ohne Dirigenten und einzelne Solisten, die zu einem Ensemble zusammengefügt werden. Für den Meisterkurs konnte das Calmus-Ensemble gewonnen werden. Neben der Probenarbeit mit dem hochkarätigen Ensemble können die Teilnehmer auch an wissenschaftlichen Podien zur A-Cappella-Musik teilnehmen. In mehreren Abschlusskonzerten präsentieren sich die Ensembles nach der Arbeitsphase. Ein ausgewähltes Ensemble wird im Anschluss an den Meisterkurs an der Konzertreise durch Deutschland und Tunesien teilnehmen.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Internationalen Bachakademie.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich