November 2019

El’Chor Höfingen goes PENTATONIX

Puritscher, 12.11.2019, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am Samstag, 30. November 2019 präsentiert der El’Chor Höfingen unter der dynamischen Leitung von Wiebke Huhs sein neues Chor-Projekt mit Liedern im Stil der A-Cappella-Gruppe Pentatonix – mitreißend und rhythmisch. Als Gast dabei: die Tanzgruppe ShowINVASION der Musikschule Renningen mit Improvisation & Choreographie unter der Leitung von Vanessa Haiter sowie den Beatboxern Ray und Beny.

Nach dem Erfolg des Filmmusik-Projekts 2018 in der Stadthalle, gibt es dieses Jahr in der Steinturnhalle einiges zu hören und zu sehen. Lassen Sie sich mitreißen von Titeln wie Let’s groove tonight, Sing, Hallelujah, Havanna, Jolene, Rather be u.a., aber auch schon einstimmen auf die Weihnachtzeit mit Carol of the Bells, Mary did you know, Merry Christmas, Happy Holiday. Mit diesen weihnachtlichen Titeln gibt es ein zusätzliches Weihnachtskonzert am 13./14.12.2019 in der Michaelskirche Leo-Eltingen mit vier Chören und zwei Solisten.

AK: 16 € / erm. 12 € VVK: 14 € / erm. 10 €
Veranstalter: Liederkranz-Höfingen, Karten über info@liederkranz-hoefingen.de

 


Beatbox mit Indra Tedjasukmana

Vocals On Air, 27.07.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

„Als Teenager bin ich zum Beatboxen gekommen. Heute bin ich als Chorleiter, Vocalcoach und Dozent in ganz Deutschland unterwegs.“ Indra Tedjasukmana hat ein Lehrbuch zum Thema Beatbox im Helbling-Verlag veröffentlicht. „Beatbox ist eine Mischung aus Sing- und Stimmtechnik. Eine funktionsfähige Stimme und Rhythmusgefühl gehören zur Grundausstattung eines guten Beatboxers“. Holger Frank Heimsch spricht mit dem Allrounder über die Kunst des Mundschlagzeuges.

Redaktion & Moderation: Holger Frank Heimsch

Jederzeit zum Nachhören unter www.vocalsonair.de


Vocals on Air – Radiomagazin für die Vokalszene am Donnerstag, den 18.07.2019

Vocals On Air, 18.07.2019, Chorgattung, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare schreiben

Die aktuelle Sendung: Stimm- und Singtechniken

CVT: Complete Vocal Technique
Die einen warnen vor ihr, die anderen schwören auf sie. Die Gesangstechnik CVT hat sich in den vergangenen 20 Jahren auch in Deutschland verbreitet. Klangmodi wie Neutral und Overdrive sind vielen bekannt und überraschen die Hörer. Was steckt aber genau dahinter? Isabelle Métrope hat sich die Gesangsschule für Vocals on Air genauer angeschaut.

Beatbox mit Indra Tedjasukmana
„Als Teenager bin ich zum Beatboxen gekommen. Heute bin ich als Chorleiter, Vocalcoach und Dozent in ganz Deutschland unterwegs.“ Indra Tedjasukmana hat ein Lehrbuch zum Thema Beatbox im Helbling-Verlag veröffentlicht. „Beatbox ist eine Mischung aus Sing- und Stimmtechnik. Eine funktionsfähige Stimme und Rhythmusgefühl gehören zur Grundausstattung eines guten Beatboxers“. Holger Frank Heimsch spricht mit dem Allrounder über die Kunst des Mundschlagzeuges.

Obertongesang mit Anna Maria Hefele
„Obertongesang ist eine Stimmtechnik, die den Eindruck erweckt, dass ein Mensch zweistimmig singt“, sagt Sängerin Anna Maria Hefele. Sie ist die wohl bekannteste Obertonsängerin in Deutschland. Dazu beigetragen hat sicher auch ihr Video über Obertongesang, das mittlerweile über 13 Millionen Klicks auf Youtube hat. Simon Eisen hat für Vocals on Air mit der Ausnahmesängerin gesprochen.

Medientipp: In 30 Schritten zum Blattsingen – Die Kölner Chorschule für Kinder (Carus-Verlag)
Der Carus-Verlag hat eine Chorschule herausgebracht, mit der Kinder das Singen vom Blatt lernen können. Die Übeeinheiten sollen jeweils am Anfang und am Ende der regulären wöchtentlichen Chorprobe stattfinden und eignen sich insbesondere für Kinder im Alter der Klassen drei und vier. Andreas Schulz, Musikdirektor der Chorjugend im Schwäbischen Chorverband, hat sich näher mit der Publikation und ihren Einsatzmöglichkeiten befasst.

Chor-News: Katrin Heimsch
Redaktion & Moderation: Holger Frank Heimsch

Stream und Podcastarchiv unter www.vocalsonair.de

Die folgende Sendung läuft dann am 01.08.2019.


Beatbox mit Robeat war ein gefragtes Ereignis

Puritscher, 27.03.2019, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Orgateam Angelika und Diana mit Robeat

Der Chorverband-Kepler hatte zusammen mit dem El’Chor Höfingen am vergangenen Sonntag, 24. März zu zwei Workshops mit Robeat ins Alte Rathaus Eltingen eingeladen. Über Fünfzig Teilnehmer, davon mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche, lernten in kurzweiligen 3-Stunden-Worksops vom amtierenden Europameister die Basics des Beatboxens kennen. Geworben wurde für die Workshops in Leonberger Schulen und Jugendhäusern und natürlich in der Chorszene.

Robert Wolf (Robeat) ist ein außergewöhnlicher Künstler. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrophon und Stimme ausgestattet – demonstriert er die hohe Kunst der Mundakrobatik.

„Es ist gar nicht so einfach für Kinder, die eigene Stimme am Mikrophon in großer Runde zu präsentieren. Und die Übungen hören sich bei jedem anders an“, ermutigt Robeat alle zum Mitmachen. Jung und Alt, Chormitglieder sowie völlige Neulinge hatten sichtlich Spaß daran, das eigene Urinstrument in Gang zu setzen. Mit Eselsbrücken, wie Pizzakatze, Popokatze, Zipperkatze, Pizzapflanze, der Zicke wurden dann die Beats geübt und vorgeführt. „Für das Kch legt ihr die Zunge zum L wie bei Lollipop an den Gaumen und zieht die Luft entlang der Zungenseite durch die Backenzähne. An der Snare Drum Kch hört man die Qualität des Beatboxers. Das ist tatsächlich ein Konditionsworkout, wenn man die erlernten Basics auch mehrmals täglich übt, 1.000 besser 10.000 mal,“ erklärt Robeat. Er selbst hat als Kind den ganzen Tag geübt. Das heutige Beatboxen ist wie früher das Pfeifen. Man freute sich, wenn man etwas Neues gelernt hatte. Beatboxer kommunizieren untereinander fast immer in irgendwelchen neuen Sounds, die sie ständig neu entwickeln. Robeat unterstreicht, wie pädagogisch wertvoll Musik mit Sprachsilben zur Verbesserung von Sprachproblemen ist.

Workshopgruppe 2 mit 30 Teilnehmern

Workshopgruppe 1 mit 23 Teilnehmern

 

Anhand von ausgewählten Stücken, die der El’Chor für sein Pentatonix-Konzert am 30. November in Leonberg vorbereitet, zeigt Robert Wolf den Einsatz der Beats im Lied. Für den 6/8tel Takt nehmt ihr Pzz Kch zz und im Lied „O come o ye faithful“ den Beat mit der Eselsbrücke „Bitte die kaputte Katze“, für „Mary Christmas happy holidays“ die Zicke und für die Ballade „Mary did you know“ PP Kchhhh, die Einleitungen vor dem Beat werden mit viel Luftgeräuschen und kreativen Sounds gefüllt.

Wer nun Lust verspürt, beim Pentatonix-Konzert des El’Chor Höfingen auf der Bühne zu stehen, der übt nun kräftig. Robert Wolf liefert dem Chor zu jedem Song eine passende Auswahl an Beats. Natürlich sind auch noch geübte männliche Chorsänger herzlich willkommen, die bei diesem Konzert mitsingen möchten.

www.liederkranz-hoefingen.de

Text und Fotos: Angelika Puritscher

 


Starte deine Karriere als großer Beatboxer in Leonberg mit Robeat

Puritscher, 13.03.2019, Chorpraxis, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am Sonntag, 24. März bietet der Chorverband-Kepler in Zusammenarbeit mit dem El’Chor Höfingen einen Beatboxworkshop in Leonberg-Eltingen an, Altes Rathaus, Carl-Schmincke-Str. 37. Teilnehmen können alle Generationen, der Workshop ist also auch bereits für Kinder geeignet.

Robeat, mit richtigem Namen Robert Wolf, stammt aus Esslingen und ist ein außergewöhnlicher Künstler. Robeat gehört zu den talentiertesten Beatboxern weltweit und ist amtierender Europameister. Seit Jahren ist er eine feste Größe im Event- und Galabereich. Das Ausnahmetalent verschlägt den Zuschauern immer wieder die Sprache. Als „human beatbox“ – also nur mit Mikrophon und Stimme ausgestattet – demonstriert er die hohe Kunst der Mundakrobatik.

Der Workshop, in dem die Basics des Beatbox in ca. 90 Minuten vermittelt werden, findet ab 14 Uhr statt, bei höherer Anmeldezahl gibt es einen Zusatzworkshop von 10.30 – 13.30 Uhr. Der Workshop wird vom Chorverband im Rahmen der chorischen Jugendarbeit gesponsert. Die reduzierten Kosten betragen für den ca. 3-stündigen Workshop 10 Euro, ermäßigt 5 Euro für Schüler. Anmeldungen per E-Mail an seminar@chorverband-kepler.de und über Doodle https://doodle.com/poll/zaiqcye4598u8imh. Weitere Details auf der Homepage www.chorverband-kepler.de unter Regionale Veranstaltungen.

Flyer_A6_PROOF_Beatbox


Projektchor Pentatonix in Höfingen

Puritscher, 10.01.2019, Chorgattung, Chorpraxis, Chorverband Johannes Kepler, Fortbildungen, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, 1 Kommentar

Der El’Chor Höfingen startet das Jahr 2019 mit einem neuen Chorprojekt im Pentatonix-Style am Mittwoch, 23.01.2019. Angesagt ist neben einem Beatboxworkshop mit Robeat ein Konzert am 30. November 2019 in Leonberg. Hierzu suchen wir Stimmen, die als Choristen, Solisten und Beatboxer mit dem El’Chor zusammen ganz groß herauskommen wollen.

Wir bieten mit Wiebke Huhs eine hochqualifizierte Chorleiterin, die fundierte Einstudierung mehrstimmiger Chorsätze, Simmbildung, Solisten-Coaching, Bühnenerfahrung und jede Menge Spaß im Chorteam. Einen Beatboxworkshop bieten wir für alle Interessenten an. Hierfür ist der Chor gerade mit dem Beatboxer Robeat (Robert Wolf) in der Terminabstimmung.

Proben sind jeweils mittwochs von 20.15 – 22.00 Uhr im Probenraum des El’Chor Höfingen im evangelischen Gemeindehaus, Ulmenstr. 3 in Leonberg-Höfingen.

Weitere Infos über den El’Chor des Liederkranzes Höfingen findet Ihr auf der Homepage

Herzlich Willkommen beim El´Chor


Blended und Sy’zan entscheiden Vorentscheid für sich

Johannes Pfeffer, 28.09.2015, Chorpraxis, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Aus dem Vorentscheid in Stuttgart ziehen zwei Ensembles ins Finale um den Jugend kulturell Förderpreis der HypoVereinsbank. Das hat die Jury nach einem spannenden Vorentscheid am 24. September entschieden.

Syzan, Foto: Melanie Grande.Die Entscheidung der Jury kam überraschend, aber nicht unerwartet. Denn die Zusammensetzung der Ensemble in Stuttgart brachte eine für die acapella Szene typische Herausforderung mit sich. In der A-cappella-Szene mischen sich ohne Berühungsängste Klassik, Pop und Jazz, die sogenannte E- mit der U-Musik. So erhielt Blended einen Jurypreis für ihre überzeugenden Beats und stimmlichen Leistungen im Popbereich. Das Ensemble Sy’zan überzeugte die Jury durch ihre gelungene Umsetzung ihres anspruchsvollen Programms und die Stilvielfalt von Volkslied, über Jazz bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Kennengelernt haben sich Sy’zan beim Studium an der Musikhochschule Mannheim, und sie beschreiben selbst, dass gerade ihre unterschiedlichen Charaktere den homogenen Zusammenklang möglich machen. Dass die Probenarbeit mit einem zehnköpfigen Frauenensemble nicht immer reibungslos ist, nehmen Sie in ihrem Wettbewerbsbeitrag selbst auf die Schippe.

Herausfordernde Probenbedingungen stellen sich auch dem zweiten Gewinner, und Abräumer des Abends, Blended. Neben dem Jurypreis holen sie sich in Stuttgart auch den Publikumspreis. Die Mitglieder des Ensembles stammen aus Dresden, Berlin, Hamburg und Stuttgart. Erst im November 2014 hat sich das Ensemble gebildet. Alle Mitglieder sind selbst als Gesangssolisten, beziehungsweise als Beatboxer unterwegs. Wie schnell Blended musikalisch zusammengefunden haben, das stellten sie bei Jugend Kulturell Vorentscheid unter Beweis

Aus Wien angereist waren Beat Poetry Club, ein reines Frauenensemble, die ihre Musik selbst als Female-A-cappella-Soul-Pop-Sound beschreiben. Und obwohl kurzfristig die Beatboxerin umbesetzt werden musste, bewiesen sie abermals, dass Beatboxen keine Männerdomaine mehr ist.

Blended, Foto: Melanie Grande.Das dritte Ensemble mit Bezug zum Südwesten, das beim Vorentscheid es Jugend kulturell Förderpreis teilnahm sind ma’cappella aus Heidenheim. Sie haben sich in der Schule kennengelernt und ihre unterschiedlichen musikalischen Hintergründe eingebracht, wie auch ihr Stück „Masterpiece“ zeigt.

Die Stilvielfalt dieses Vorentscheids hat abermals die Experimentierfreude und das hohe Niveau der jungen A-cappella-szene gezeigt. Die Vergabe von zwei ersten Preisen war ein wichtiges Zeichen für das neben- und miteinander der Stile. Blended und Sy’zan stehen am 2. November in Hamburg im Finale. Bisher steht als weiter Teilnehmer aus dem Vorentscheid in Düsseldorf noch HörBand fest. Noch zwei Vorentscheide in Berlin und Weimar folgen, dann ist die Finalauslosung komplett.


Kurs Beatboxing mit Indra Tedjasukmana

Johannes Pfeffer, 14.04.2015, Fortbildungen, Kommentare geschlossen

Der Helbling Verlag bietet am Mittwoch, 6. Mai 2015 in Aalen einen Kurs zum Beatboxing mit Indra Tedjasukmana an.In diesem Kurs wird ein Einstieg in die faszinierende Kunst des Beatboxens gegeben. Die grundlegenden Techniken, Sounds und Patterns werden vorgestellt und praxisnah erklärt. Neben zahlreichen Übungen werden Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Musikstilen wie Pop, Rock, Swing und Latin aufgezeigt und dafür auch passende Patterns und Rhythmen erarbeitet.

Anmeldung online sowie per E-Mail über fortbildung@helbling.com, telefonisch unter der Nummer 0711/758701-0 oder per Fax: 0711/758701-22


Chorjugend-Event der CJ im Oberschwäbischen Chorverband

Johannes Pfeffer, 11.06.2014, Singen und Stimme, 2 Kommentare

Open Stage für Singers, Songwriters und Musikbands. Newcomer präsentieren Pop-, Rock- und Punkrock sowie Mushups. Ausbildung durch Workshops zu Beat Box, Stimmbildung und Jazztanz. Abschluss der Veranstaltung mit einem Chorkonzert mal anders.

Der Oberschwäbische Chorverband 1885 e. V. (OCV) organisiert mit der Musikschule Tritonal aus Biberach am 4. und 5. Oktober 2014 die Veranstaltung youth music scene. Durch die Veranstaltung sollen insbesondere an Teenies, Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen werden.

In der Region Biberach hat sich zunehmend eine Jugendmusikszene gebildet. Kinder, Teenies, Jugendliche und junge Erwachsene engagieren sich verstärkt in Musikbands und treten als Sänger und Songwriter auf. Dieser Trend geht stark mit der Gründung der Musikschule Tritonal einher. Die Musikschule Tritonal bietet Musik- und Gesangsunterricht in modernen Musikrichtungen, wie Pop, Rock, Punkrock, etc. an. Bekannte Musikbands aus der Region wurden in der Musikschule Tritonal ausgebildet. Die Jugendveranstaltung „Christmas Session“ mit einer offenen Bühne lockt jährlich hunderte junge Besucher an. Im vergangenen Jahr musste vor der Veranstaltung in lokalen Printmedien aus Sicherheitsgründen veröffentlicht werden, dass die Veranstaltung ausverkauft ist. Darüber hinaus hat sich gerade in Biberach die offene Bühne als Zuschauermagnet für junge Menschen erwiesen.

Workshops

Mit den drei Workshops werden der Zielgruppe Möglichkeiten geboten, die bisher in der Region kaum angeboten werden. Beat Box ist beliebter denn je und mit dem Dozenten konnte ein preisgekrönter und in der Szene bekannter junger Mann gewonnen werden. Die Entscheidung Paul Brenning aus Berlin zu engagieren war eine qualitative Entscheidung, die einhergeht mit seiner guten Singstimme, die er mittels Beat Box akustisch begleitet, wie eine Musikband. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich