Dezember 2019

Beethoven anders erleben und bis 15. Dezember Förderantrag stellen 

Annabell Thiel, 10.12.2019, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare schreiben

© ProStimme / Canva

„Beethoven … anders“ ist ein Förderprogramm für Musikvermittlungsprojekte, die Facetten des Lebens und Schaffens Ludwig van Beethovens thematisieren. Zugleich ist „Beethoven … anders“ auch noch ein Wettbewerb: Nach ihrer Förderung gewinnen die besten Projekte Geldpreise.

Das Projekt möchte, dass Beethovens Wirken anlässlich seines 250. Geburtstags für eine junge Generation zeitgemäß aufbereitet und vermittelt wird. Für ent-sprechende Projekte können Chöre und Orchester aus den Strukturen des Amateurmusizierens in Deutschland bis zum 15. Dezember 2019 Fördermittel beim Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) beantragen.

Das Projekt soll Möglichkeiten eröffnen, sich in neuer Weise mit Beethoven als Bürger, Tonkünstler, Humanist, Visionär und Naturfreund auseinanderzusetzen. Ziel einer Förderung ist es deshalb, Projekte jenseits des im Konzertalltag zu erwartenden zu ermöglichen. Projekte, die einen anderen Blick auf das Leben und Schaffen Beethovens eröffnen, Unbekanntes entdecken und beim  Zusammenhänge-erschließen helfen. 

Die Projekte müssen dabei …

  • innovativ sein und Aspekte neuer Vermittlungsformen mit einbeziehen, die das klassische Konzerterlebnis aufbrechen (z.B. ungewöhnliche Konzertorte und -formate)
  • disziplinübergreifend sein und mehrere, verschiedene Künste miteinander verknüpfen (z.B. Musik, Tanz, Malerei, Literatur oder Schauspiel)
  • neue digitale Medien mit einbeziehen und in einem Videopodcast darstellen, der später von der Öffentlichkeit und von der Jury für die Vergabe der Geldpreise bewertet wird
  • neue junge Publikumsschichten erschließen

Weitere Informationen finden Sie hier.

© Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.

 


Gedenkkonzert des Philharmonischen Chores Heilbronn

Marion Burkhardt, 23.10.2019, Chorgattung, Chorverband Heilbronn, Veranstaltungen, Kommentare schreiben

Am Mittwoch, dem 4. Dezember 2019 führt der Philharmonische Chor Heilbronn aus Anlass des 75. Jahrestages der Zerstörung Heilbronns die „Missa solemnis“ von Ludwig van Beethoven auf. Des Weiteren erwartet die Zuhörer wieder eine Uraufführung: Hans Günther Bunz komponierte das „Heilbronner Inferno“, eine sinfonische Dichtung zum 4. Dezember 1944. Unter der Leitung von Dirigent Ulrich Walddörfer musiziert der Philharmonische Chor Heilbronn gemeinsam mit den Solisten Lydia Zborschil (Sopran), Carmen Mammoser (Alt), Joshua Whitener (Tenor), Ulf Bästlein (Bass), Adrian Werum (Klavier) und Joachim Schall (Violine) sowie Mitgliedern des Staatsorchesters Stuttgart.

Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr in der Kilianskirche. Eintrittskarten gibt es ab dem 4. November 2019 in der Tourist Information Kaiserstraße und ab 19:00 Uhr an der Abendkasse. Weitere Informationen sind über das Internet www.philharmonischer-chor-heilbronn.de erhältlich.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich