Oktober 2016

Übungschor für Prüfung der Vizedirigenten gesucht und Start neuer Kurs im Januar

Puritscher, 16.10.2016, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Renningen – Der Vizedirigentenkurs 2016 nähert sich dem Prüfungsende.  Alle 13 Teilnehmer aus verschiedenen Regionalchorverbänden unseres Umfeldes haben bis zur Prüfung durchgehalten. Nun stehen die angehenden Vizechorleiter vor der Abschlussprüfung am 26.11.2016 und möchten dafür einen Chor dirigieren. Wer ist dabei?

Termine und Ort:

Freitag, 04.11., 20 – 22 Uhr Chorprobe, in der die Stücke erlernt werden

Samstag, 05.11., 12 – 16 Uhr Probe mit den Prüflingen

Samstag, 26.11., ab 13 Uhr Prüfung

Die Proben finden im Vereinsheim des LK Renningen, Jahnstr. 35/1 statt. weiterlesen »


Die Chorleiterin und der Chorsänger zu Gast bei VOCALS ON AIR

Johannes Pfeffer, 20.03.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Am 20. und 27. März 2014 präsentiert horads-Vocals On Air die zwei wichtigsten Personen, die einen Chor ausmachen: Den Chorleiter und den Chorsänger. Außerdem sprechen wir über Sozialstrukturen im Chor, stellen einen Medientipp vor und haben für Euch den Meisterkurs der Bachwoche 2014 besucht.

Unsere Studiogäste: Ellen Strauß-Wallisch (Chorleiterin) und Reinhard Heller (Chorsänger)

Nach einer Sendung über Komponisten wendet sich Vocals on Air den Menschen im Chor zu. Im Studio stehen sich die Chorleiterin Ellen Strauß-Wallisch aus Esslingen und der Chorsänger Reinhard Heller aus Jettingen gegenüber. Moderator Holger Frank Heimsch wird mit ihnen über das Verhältnis zwischen Chorleiter und Chorsänger sprechen, über brenzlige und freudige Situationen.

Sozialstrukturen im Chor – eine Studie

Prof. Peter Brünger von der Universität Eichstätt-Ingolstadt und Prof. Gunter Kreutz von der Universität Oldenburg haben in einer großen Studie die musikalischen und sozialen Voraussetzungen für das Chorsingen untersucht. Von ihnen wollen wir wissen, welche Menschen eigentlich in den Chören singen und ob es den „typischen Chorsänger“ gibt. Redakteur Johannes Pfeffer hat mit Prof. Kreuzt die genauer analysiert.

Medientipp: CHORrekter Umgang

Aus der Sicht einer Chorleiterin betrachtet Corinna Rösel-Tabken die Menschen, die im Chor singen. In ihrem Buch „Chorrekter Umgang – Wie Musik im Chor möglich wird“ zeigt sie die zwischenmenschlichen Schwingungen und wie man diese für gute Chormusik nutzt auf.

Vor Ort: Meisterkurs Ensemble mit Calmus

Im Meisterkurs Ensemblesingen an der Bachakademie Stuttgart trifft Vocals on Air auf professionelle Sänger und fragt diese, wie viel Mensch in so einem Ensemble steckt.

Neben den aktuellen Chor-News gibt es auch jede Menge großartiger Opernchormusik in der Sendung. Am Donnerstag, 20. und 27. März 2014 von 18:00 – 19:00 Uhr auf UKW 88,6 (Region Stuttgart) oder im Livestream unter www.vocalsonair.de

Podcast


Buchvorstellung: Chorrekter Umgang, die Menschen im Chor

Johannes Pfeffer, 3.11.2013, Gelesen, gehört, Kommentare geschlossen

In einem Chor kommen die unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Erwartungen und Gefühlen zusammen. Diese alle zu einem Klangkörper zu bilden ist die Herausforderung für den Chorleiter. Corinna Rösel-Tabken ist studierte Gesangspädagogin und leitet seit beinahe 30 Jahren verschiedene Chöre. In ihrem 2012 erschienenen Buch „Chorrekter Umgang – Wie Musik im Chor möglich wird“ widmet sie sich den Menschen im Chor.

Mit fünf W-Fragen beleuchtet Rösel-Tabken das Zusammenspiel aus ihrer eigenen Erfahrung heraus. Wer sind die Menschen, die in einem Chor aufeinandertreffen. Was tun sie dort? Womit sind sie beschäftigt und arbeiten sie? Wie agieren sie, wie wirken sie zusammen? Und schließlich die Frage, warum sie dies alles tun.

Aus der eigenen Erfahrung heraus bietet die Autorin für viele alltägliche Situationen im Chor Lösungsansätze, natürlich sind diese der Persönlichkeit der Autorin und ihrer Art angepasst. Für den Leser ist die Ironie der Sätze nicht immer nachvollziehbar und die Qualität des Chorgesanges scheint sich der Harmoniesucht zuweilen unterordnen zu müssen. Ähnliche Unsicherheit hinterlässt auch eine Stelle zum Notenkopieren.

Eine Stärke des Buches ist die ständige Selbstreflexion der Arbeit eines Chorleiters, zu welcher die Autorin auch den Leser einlädt. Aus ihrer Argumentation lässt sich sehr klar nachvollziehen, wie wichtig es wäre stärker pädagogische und gar psychologische Kenntnisse in die Ausbildung der Chorleiter und Musikpädagogen aufzunehmen. Eine weitere erinnerungswerte Argumentation liefert Rösel-Tabken bei der Frage nach dem Warum des Chorsingens, indem sie Chorsingen in der Bedürfnispyramide des Psychologen Abraham Maslow darstellt.

Letzlich geht es Rösel-Tabken in ihrem Buch darum Musik zu machen. Dies fängt bei den Gedanken und der eigenen Einstellung zum Chor an. Diese zu Überdenken und positiv zu wenden, dabei kann dieses Buch, sicherlich Anregungen liefern. weiterlesen »


Stimmgesundheit am World Voice Day

Johannes Pfeffer, 16.04.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Mit dem heutigen World Voice Day soll auf die Bedeutung einer gesunden Stimme für die Entwicklung des Menschen hingewiesen werden. Mit dem folgenden Artikel möchten wir uns beteiligen.

Um zu zeigen, wie Singen der Gesundheit nutzt, sollten wir uns nochmals kurz überlegen, welche Bereiche im Körper für das Singen vonnöten sind. Im Wesentlichen sind dies drei Bereiche: die Atmung, der Stimmapparat und der Vokaltrakt mit der Gesichtsmuskulatur. Letztendlich ist am Singen jedoch der gesamte Körper unaufhörlich beteiligt. Spüren Sie es am besten nach.

Unsere Stimme ein Kraftakt

Für eine gesunde und klare Stimme ist vorallem die richtige Atmung unerlässlich. Hierbei sind eine Vielzahl von Muskel beteiligt, die teilweise nicht direkt aktiv kontrollierbar sind, wie zum Beispiel die Zwischenrippenmuskulatur. Wesentlicher Bestandteil der kräftigen und gesunden Stimme ist die Tiefatmung. Hierbei wird spürbar das Zwerchfell aktiviert, dessen Bewegung sich auf den gesamten Organtrakt auswirkt.

Chor statt Fitnesstudio

Durch die erhöhte Atem- und Muskelaktivität kommt das Herz-Kreislauf-Sytem in Schwung, der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt, man fühlt sich fitter. Wie Forscher des Instituts für Musikpädagogik an der Universität in Frankfurt herausfanden, erhöht sich der dabei auch die Anzahl der Immunoglobine A, dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Diese Wirkung konnte allerdings nur bei aktivem Musizieren nachgewiesen werden, beim passiven Musikgenuß tritt dieser Effekt nicht ein. Auch der Anstieg von Glückshormonen, wie Serotonin, Noradrenalin und auch Oxytocin wurde wissenschaftlich nachgewiesen.

Körper und Geist als untrennbare Einheit weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich