Juni 2016

Johann Sebastian Bachs BWV 998 Autograph zu Gast bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Johannes Pfeffer, 19.06.2016, Chorliteratur / Medien, Kommentare geschlossen

Am 22. Juni präsentieren die Internationale Bachakademie Stuttgart und das international führende Auktionshaus Christie’s ein bedeutendes und seltenes Autograph – BWV 998 (Prelude, Fugue und Allegro) – verfasst von Johann Sebastian Bach (1685-1750), um 1740-1745. Das Autograph wird in den Räumen der Bachakademie ausgestellt und zwischen 12.30 und 16.00 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Während der Besichtigung steht Thomas Venning, Christie’s Experte und Leiter der Abteilung Books & Manuscripts für weitere Auskünfte Journalisten und Besuchern gerne zur Verfügung.

Nach Stationen in Hamburg, München und Düsseldorf konnte der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Bachakademie Stuttgart Helmut Nanz Christie’s kurzfristig dazu gewinnen, das Autograph auch in Stuttgart zu präsentieren, bevor das Autograph in New York und Japan ausgestellt wird und dann am 13. Juli in London mit einem Schätzwert von £1.5-2.0 Millionen ausgerufen wird.

Einen musikalischen Vorgeschmack kann man auf der Homepage des Auktionshauses erhalten.


Stuttgarter Hymnus-Chorknaben mit Uraufführung beim Kirchentag am 5. Juni

Johannes Pfeffer, 17.03.2015, Jugendchöre, Kinderchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Moritz Eggert. Foto: Christian Hartlmaier

Moritz Eggert. Foto: Christian Hartlmaier

Anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2015 hat der evangelische Knabenchor „Stuttgarter Hymnus-Chorknaben“ unter der Leitung von Rainer Johannes Homburg bei dem Komponisten Moritz Eggert eine Deutsche Evangelische Messe für Knabenchor a cappella in Auftrag gegeben. Unter dem Titel „Vom Himmel und der ganzen Welt“ ist ein gut 20-minütiges Werk für gemischt-stimmigen Knabenchor a cappella entstanden, das sich mit der Deutschen Evangelischen Messe auseinandersetzt.

Textgrundlagen bilden die deutschen Übersetzungen des Ordinariums. Die Texte des deutschen Messordinariums werden mit Auszügen aus dem Albert-Schweitzer-Text „Mein Wort an die Menschen“ verknüpft. Dieser Text spricht viele Fragen an, die auch mit der Losung des Kirchentags „damit wir klug werden“ zu tun haben und behandelt „das Problem des Friedens“.

Die Gesamturaufführung wird als vom Komponisten moderiertes, die Komposition erläuterndes Konzert im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2015 am 5. Juni um 16.00 Uhr in der Christuskirche Stuttgart stattfinden.

Der 1965 in Heidelberg geborene Moritz Eggert gilt als einer der vielseitigsten und abenteuerlustigsten Komponisten der zeitgenössischen Musik. Die umfangreiche Probenarbeit und Einstudierungszeit hat bereits Anfang Januar 2015 begonnen.

Ferner wird es im Rahmen des Kirchentages am 4. Juni im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle das Konzert „Zeit und Ewigkeit“ geben, in dem die Kantate 2 von J. Herchet von der Internationalen Bachakademie aufgeführt wird sowie die Uraufführung einer Auftragskomposition von Smolka unter Beteiligung der Gächinger Kantorei und des Bachchors Stuttgart stattfindet. Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sind für dieses Konzertprogramm engagiert, um die El Roi-Impressionen von Günter Berger sowie den Satz aus der Komposition von Moritz Eggert zu singen, der sich auf die Kirchentagslosung bezieht.

Bereits im Vorfeld des Kirchentages sind die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben in den Pfingstferien als musikalische Botschafter des Kirchentags auf Konzertreise. Die Einladungstournee zum Kirchentag – KirchenTagsStationen – führt vom Magdeburger Dom (Kirchentag 2017 – dezentral) über den Berliner Dom (Kirchentag 2017 – dezentral) und den Hamburger Michel (Kirchentag 2013) nach Hannover in die Markuskirche (Sitz des Rates der EKD). In dem Programm werden die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben Lieder aus dem Kirchentagsliederbuch vorstellen. Außerdem stehen u.a. Werke von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Auszüge aus der Auftragskomposition „Vom Himmel und der ganzen Welt“ (Deutsche Messe für Knabenchor a cappella) von Moritz Eggert auf dem Programm.


Bundeswettbewerb Jugend komponiert 2014

Johannes Pfeffer, 22.07.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

Die Jeunesses Musicales Deutschland (JMD) schreibt 29. Bundeswettbewerb Jugend komponiert aus. Der Wettbewerb prämiert junge Komponierende zwischen 12 und 22 Jahren im Bereich der zeitgenössischen Kunstmusik. Voraussetzung ist, dass Zeitpunkt des Einsendeschlusses kein Studium mit Hauptfach Komposition begonnen wurde.

Der Preis wird in drei Kategorien und drei Altersgruppen vergeben:

  • 1. Kammermusik
    Werke für 2-5 Musiker mit in der Ausschreibung festgelegten Instrumenten
  • 2. Solo
    Solowerke für die in Kategorie 1 genannten Instrumente.
  • 3. freie Besetzung

Die JMD vergibt für die Teilnehmer 15 Bundespreise, sowie 15 Förderpreise. Zu den Preisen gehören Stipendien für die hochkarätig besetzte Kompositionswerkstatt in Weikersheim, sowie CD Produktionen.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb auf der Seite der JMD.

Einsendeschluss: 4. Januar 2014


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich