Januar 2014

SINGEN – Das Januarrätsel

Wolfgang Layer, 1.01.2014, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Ein musikalisches Silbenrätsel mit jahreszeitlichem Bezug

12 Wörter sind aus den folgenden Silben zu bilden, die Vor- und Zuname eines bekannten Komponisten und den Titel eines seiner Liederzyklen ergeben, wenn man die ersten und letzten Buchstaben dieser gefundenen Begriffe von oben nach unten liest.

Die Silben:

al-be-bel-bi-brin-che-di-eu-fa-gen-haft-haft-he-ka-ke-ker-kla-kop-li-lo-lun-lyp-me-me-mi-ni-ni-no-re- ri-ros-sa-si-ter-tow-tus-ul-zag

Die Bedeutungen:
1. großartig, unglaublich
2. russische Stadt am Don
3. italienischer Komponist (gest.1751)
4. germanisches Sagengeschlecht
5. schüchtern, vorsichtig
6. Oper von Richard Strauss
7. Naturwissenschaftler
8. Hubschrauber
9. Frauenname
10. süditalienische Hafenstadt
11. subtropischer Baum/ Busch
12. Werbung weiterlesen »


Wichtige Termine und Fristen für Vereine 2014

Wolfgang Layer, 26.11.2013, Aus der Geschäftsstelle, Gaue und Verbände, Themen, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

15. Januar:
Ende der Anmeldefrist für Musiklotsen

31. Januar:
Abgabe Anträge auf Kooperationen Schule-Verein

31. März:
Zuschussanträge der Vereine
Zuschussanträge der Chorverbände
Abgabe Anträge auf Bezuschussung von Konzerten
Anträge auf Bezuschussung Instrumentenkauf oder Reparatur
Anschaffung von Notenmaterial

1. Juni:
Abgabeschluss Antrag auf Verleihung der Zelter-Plakette

30. November:
Abgabeschluss der Verwendungsnachweise für Instrumente, Noten, sowie Konzerte, die vor diesem Datum stattgefunden haben

1. Dezember:
Abgabefrist Anträge Conradin-Kreutzer-Tafel

Immer wiederkehrende Fristen:
Ehrungen sind 6 Wochen vor dem Ehrungstag online zu beantragen
GEMA-Meldungen sind spätestens 1 Woche nach der Veranstaltung einzureichen. Gesellige Veranstaltungen sind immer vor der Veranstaltung zu melden.


Mit Empathie und Toleranz singen – Die Singen.Bündnisse

Johannes Pfeffer, 7.11.2013, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Die Chorjugend im Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg führt derzeit mit sechs Jugendchören das Musical Coco Superstar auf. Finanziert wird das überregionale Projekt durch die Singen.Bündnisse. Bei der Premiere am 4. November begrüßte der Vorsitzende der Chorjugend, Manfred Moser, und stellte die Singen.Bündnisse kurz vor. Seine Ansprache geben wir hier gekürzt wieder. Das Musical Coco Superstar ist noch am 09.11. in Wittershausen und am 16.11.2013 in Kolbingen, jeweils 18 Uhr, zu sehen.

Quelle: BMBF

Liebe Gäste, liebe Kinder und Jugendliche,

im Namen der Chorjugend des Chorverbandes Schwarzwald-Baar-Heuberg begrüße ich Sie und Euch recht herzlich zur 1. Aufführung unseres großen Musicalprojektes Coco Superstar, hier, in der Turn-und Festhalle in Winzeln.

Es freut uns sehr, dass sich 6 Chöre aus dem ganzen Verbandsgebiet zusammengefunden haben um dieses Musical auf die Beine zu stellen.

Die Lieder zu diesem Musical wurden in den einzelnen Vereinen eingeübt und die Schauspieler probten ihre Rollen an jeweils 2 Probesamstagen, außerdem während der vergangenen Woche von Montag bis Mittwoch hier in der Halle. Die Rollen sind in den meisten Fällen 3fach besetzt, sodass an jedem Aufführungsort völlig andere Schauspieler auftreten. Sie können also ruhig zu allen 3 Aufführungen kommen, Sie werden zwar das gleiche Stück sehen, aber Sie werden staunen, wie unterschiedlich die Charaktere interpretiert werden.

Die Solisten und Sprechrollen wurden nicht bei einem Casting vergeben, sondern jedes Kind, jede und jeder Jugendliche bekam die Rolle, die sie oder er sich wünschte. Das heißt, alle konnten sich so einbringen wie sie es sich selbst zutrauten. So fanden sich alle, wenn auch vielleicht nicht ganz in ihrer Traumrolle, so doch in einer Rolle wieder, mit der sie zufrieden waren.

Dies ist auch ganz im Sinne von „Singen.Bündnisse“, dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das vom Deutschen Chorverband verwaltet wird und über das wir einen schönen Teil unserer Ausgaben wieder erstattet bekommen. Bei den Singen.Bündnissen geht es darum, mit mindestens 3 Partnern (Vereinen, Schulen, Kindergärten usw.) eine Kooperation über einen bestimmten Zeitraum, in unserem Fall über 20 Wochen, einzugehen, an deren Ende ein öffentlicher Auftritt stehen muss. weiterlesen »


Singen – ein Leben lang! Workshop auf der chor.com in Dortmund

Johannes Pfeffer, 12.08.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorpraxis, Fortbildungen, Kommentare geschlossen

Ältere Menschen, die jahre-, manchmal auch jahrzehntelang im Chor gesungen haben, verfügen über eine hohe Repertoirekenntnis und sängerisches Vermögen. Dennoch kommen viele im Laufe ihrer musikalischen Biografie in die Situation, dass ihnen der Austritt aus dem Chor nahe gelegt wird. Zwar ändert sich im Alter einiges, angefangen bei der Stimme über das Hören bis zu Veränderungen der Gedächtnisstruktur, singen im Chor kann man aber bis ins hohe Alter – unter der Voraussetzung, dass Chor und Chorleiter einige Gesichtspunkt beachten. Erinna Kniebühler und Klaus Brecht, Autoren des Workshops „Stimmtraining im Alter“ im neuen Carus-Chorbuch Weitersingen!, verbinden in dem Workshop medizinisches Wissen, therapeutische Erfahrung, chorleiterisches Know how und kreative stimmbildnerische Ansätze zu einem mutmachenden, praxisbezogenen Gesamtpaket: Singen – ein Leben lang! Die Referenten stellen im Workshop altersgerechte Stimmübungen vor, singen ausgewähltes Repertoire zum Thema und beantworten Fragen.

Donnerstag, 12.09.2013
14:30-16:00 Uhr
Klaus Brecht; Erinna Kniebühler
Workshop
Orchesterzentrum|NRW
OZ Probensaal 0.27
Eine gemeinsame Veranstaltung von Carus-Verlag und Schwäbischem Chorverband

Zu den Dozenten weiterlesen »


Chorsingen ohne Altersbeschränkung – Workshop auf der chor.com in Dortmund

Johannes Pfeffer, 5.08.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Fortbildungen, Kommentare geschlossen

Die demographische Entwicklung in Deutschland ist in aller Munde. Auch viele Chöre spüren die Auswirkungen unmittelbar. Für junggebliebene Sängerinnen und Sänger, die auch im fortgeschrittenen Alter weiter oder wieder im Chor singen möchten, ist im Carus-Verlag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Chorverband ein neues Chorbuch erschienen, das in besonderem Maße auf die Bedürfnisse älterer Sängerinnen und Sänger eingeht. Weitersingen! enthält 97 Chorsätze für gemischte Stimmen (SAM, SATB) im lesefreundlichen Großdruck. Ausgewählt wurden neben geistlichen und weltlichen Chor-Klassikern auch viele neuere Werke. Alle Stücke lassen sich in einer moderaten Probenzeit einstudieren und sind durch eine mittlere Stimmlage und übersichtliche rhythmische Anforderungen leicht singbar. Dieter Leibold und Alfons Scheirle, Herausgeber und selber seit vielen Jahren in der musikalischen Arbeit mit älteren Menschen tätig, werden das Chorbuch vorstellen und Tipps für die erfolgreiche Probenarbeit mit älteren Sängerinnen und Sängern geben.

Freitag, 13.09.2013
9:00-10.30 Uhr
Dieter Leibold; Alfons Scheirle
Reading Session
Orchesterzentrum|NRW
OZ Probenraum 1.05
Eine gemeinsame Veranstaltung von Carus-Verlag und Schwäbischem Chorverband

Zu den Dozenten weiterlesen »


Antragsformulare für das Sprachförderprogramm im Kindergarten SPATZ 2013/14

Johannes Pfeffer, 23.07.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Ab sofort können die Antragsunterlagen zu SPATZ für das Kindergartenjahr 2013/2014 auf der Internetseite der L-Bank heruntergeladen werden. Die Kindergärten können die Anträge jedoch erst nach Kenntnisnahme des Trägerschreibens 2013 unterzeichnen, welches ihnen bisher noch nicht zugegangen ist.

Grundsätzlich gilt:

  1. Das Verfahren der Antragsstellung für Anträge auf Zuwendungen aus dem Sprachförderprogramm SPATZ für SBS-Maßnahmen („Sprachfördermaßnahmen mit dem Förderweg SBS) im Kiga-Jahr 2013/2014 hat sich gegenüber dem Verfahren im Vorjahr nicht geändert.
  2. Auch die Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums über Zuwendungen zur Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf (SPATZ-Richtlinie) hat unverändert Gültigkeit; d.h. Fördervoraussetzungen und den Fördermodalitäten für die Förderung von SBS-Maßnahmen im Rahmen von SPATZ sind für das Kigajahr 2013/2014 die gleichen wie für das Kiga-Jahr 2012/2013.

 Umfangreiche Informationen sind auf der Internetseite der ARGE SBS zu finden.

Die Antragsformulare stehen hier zum herunterladen bereit.


Kindergärten für die nächste Runde Zukunftsmusiker bewerben

Johannes Pfeffer, 1.07.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Kommentare geschlossen

Musikpädagoginnen des Projektes „Singende Kindergärten“ sangen und tanzten mit den kleinen Besuchern am dm-Stand.

Pressefoto: dm-drogeriemarkt

Seit 2009 fördert die Drogeriemarktkette dm aus Karlsruhe das Singen im Kindergarten. Im Rahmen des Projektes „Singende Kindergärten“ sind deutschlandweit bereits mehr als 1.350 Kindergärten in 27 Städten zum gemeinsamen Singen angeleitet worden. Das Projekt besteht aus drei Modulen: Fortbildung der ErzieherInnen, Begleitung durch Musikpädagogen und spielerisch-musikalische Aufführungen durch Gastmusiker. Die Teilnahme am Projekt ist für die Kindergärten kostenfrei.

Im nächsten Jahr startet eine neue Runde, für die sich Kindergärten aus 25 verschiedenen deutschen Städten bewerben können, darunter auch Heilbronn, Pforzheim/Bretten/Mühlacker und Stuttgart.

Weitere Informationen zum Projekt, sowie zur Bewerbung unter www.zukunftsmusiker.de. Bewerbungsschluss ist der 27. September 2013.


Geänderter Ablauf des Familientag am 27. Oktober

Johannes Pfeffer, 16.06.2013, Eltern-Kind-Musik, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Der Ablauf für den Familientag des Schwäbischen Chorverbandes am 27. Oktober wurde nochmals leicht überarbeitet. Mit der etwas konzentrierteren Form und den angepassten Pausen ist das Programm insbesondere für die jüngeren Kinder nochmals optimiert. Das neue Programm ist nun hier zu finden.

Über die Internetseite www.hast-du-toene.info ist auch die Anmeldung zum Familientag möglich.

 

Geänderte Programmübersicht weiterlesen »


Eine Woche singen, singen, singen in Ochsenhausen

Johannes Pfeffer, 29.05.2013, Aus der Geschäftsstelle, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Kommentare geschlossen

Zu Beginn der Sommerferien, vom 24.7 bis 28.7., treffen sich traditionell ambitionierte Sängerinnen und Sänger aus dem Schwäbischen Chorverband und darüber hinaus zur Chor- und Stimmbildungswoche in der Landesmusikakademie Ochsenhausen. In diesem Jahr steht sie erneut unter der Leitung des Musikdirektor des Verbandes Marcel Dreiling.

In täglich mehrstündiger Probenarbeit werden vielgestaltige Chorwerke erarbeitet und in einem Schlußkonzert dargestellt. Während der Arbeit wird über die Methodik reflektiert, damit die Chorleiter die jeweiligen Arbeitsschritte bewußt erfahren und in die eigene Tätigkeit einbringen können. Außerdem sollen die Teilnehmer allerlei Chorstile und chorische Ausdrucksformen kennenlernen, um sie für ihre eigene Chorarbeit nutzen zu können. Gleichzeitig erhalten die Teilnehmer täglich stimmliche Kontrolle und Einzelstimmbildung mit dem Ziel einer stimmlichen Verbesserung.

Anmeldung und weitere Informationen auf der Fortbildungsseite


Neues Liederbuch der Initiative Singen kennt kein Alter

Johannes Pfeffer, 10.05.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorliteratur / Medien, Gelesen, gehört, Kommentare geschlossen

Der Förderung des Singens mit älteren Menschen hat sich die Initiative Singen kennt kein Alter! verschrieben. Ziel von Caritas, Diakonie, Samariterstiftung, Reclam und Carus ist es, mit Musik die Lebensqualität älterer und hochaltriger Menschen bzw. demenziell Erkrankter zu steigern. Dazu werden speziell auf die Zielgruppe ausgerichtete Materialien zur Verfügung gestellt. Zur Leipziger Buchmesse wird nun als zweite Publikation der Initiative das Liederbuch Spiel mir eine alte Melodie präsentiert. Es enthält bekannte Schlager der Zwanziger bis Fünfziger Jahre (Lili Marleen, Capri Fischer u. a.) sowie Volkslieder (Ännchen von Tharau, Kein schöner Land u. a.).

Bei der sorgfältig abgewogenen Liedauswahl konnten die Herausgeber Dieter Aisenbrey und Alfons Scheirle auf ihre langjährigen Erfahrungen in der musikalischen Arbeit mit älteren Menschen zurückgreifen. Das Liederbuch erscheint im Großdruck und in für ältere Stimmen geeigneten Tonlagen. Spiel mir eine alte Melodie ist eine Einladung an ältere Menschen, beim gemeinsamen Singen die Musik aus der Jugend wieder zu entdecken. Jeder Mensch lebt seit frühester Kindheit mit Musik. Sie bleibt auch dann im Alter ein verlässlicher Begleiter, wenn im Laufe eines längeren Lebens viel Liebgewonnenes abhanden gekommen ist und nahe stehende Menschen verloren gegangen sind. Mit der Musik kehren viele Erinnerungen aus vergangenen Lebensepochen zurück und helfen den Herausforderungen des Alltags zu begegnen. Vertraute Melodien können persönliche Erinnerungen an bestimmte Lebenssituationen hervorrufen und tragen dazu bei, das Wohlbefinden zu stärken und eine Brücke in die Gegenwart zu bauen. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich