August 2019

Ferienprogramm des Männerchores

Matthias Maier, 9.08.2019, Chorverband Ludwig Uhland, Kommentare schreiben

Eigentlich ist während der Sommerferien ja Pause, aber so ganz ohne Gesang und Geselligkeit geht es beim Männerchor dann doch nicht.

So machten sich einige Männer am 5. August mit Bus und Bahn auf den Weg nach Tübingen. Sängerisch ist man als Männerchor dort bestens aufgehoben, war Tübingen doch lange Jahre die Wirkungsstätte des „Lokal-Matadoren“ Friedrich Silcher, DEM Komponisten der aufkeimenden Sängerbewegung im 19. Jahrhundert. Auch heute noch sind viele seiner Werke als Volkslieder bekannt.

Nach kurzem Fußmarsch und nachdem eine Wegzehrung fürs Schiff besorgt war, ging es am bekannten Hölderlin-Turm an Bord von „Oli Kahn“. Eineinhalb Stunden gondelten die Männer nebst Chorleiterin über den Neckar, bis ganz langsam die Dämmerung über der Tübinger Altstadt hereinbrach. Bootsführer Oli wusste allerlei Wissenswertes über die Stadt und auch manch Anekdote aus seinem Leben zu berichten, immer wieder untermalt durch Gesangseinlagen. Aber auch der Männerchor ließ sich nicht lumpen, wie gesagt, man befand sich ja in der Wahlheimat von Silcher, und stimmte immer wieder ein Lied an; sehr zur Freude der anderen Stocherkahnbesatzungen und der Passanten am Neckarufer.

Nachdem alle Fahrgäste trockenen Fußes zurück an Land waren, ging es – allen Vorhersagen zum Trotz – bei herrlichem Wetter auf die Terrasse des Neckarmüller; so eine Stocherkahnfahrt macht schließlich hungrig und an Bord hatten die Sänger ja nur flüssige Verpflegung dabei.

Nach einem gemütlichen Abendessen ging es mit Bahn – die Chorleiterin wohnt praktischer Weise auf dem Weg – und Bus zurück ins heimische Eningen.

So konnte ein wenig die Singe-freie Zeit überbrückt werden – nicht dass es den Sängern noch langweilig wird – und wer weiß, eventuell traten die Männer in die Fußstapfen des großen Komponisten; von den Jahreszahlen her könnte Silcher nämlich auch schon im Stocherkahn gesessen haben – so genau weiß man es nicht


Tübinger Tage für Popularmusik und Kirche

Johannes Pfeffer, 4.05.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Die Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen veranstaltet vom 25. bis 28. September 2014 einen Kongress mit dem Titel „Popularmusik und Kirche“. Zu diesem Thema wird es Vorträge, Workshops, Podien und Konzerte geben. Zahlreiche erfahrene Praktiker sind für den Kongress als Referenten geladen, so der Präsident der Direktorenkonferenz Kirchenmusik der EKD, Kord Michaelis, Prof. Christoph Zschunke von der Musikhochschule Düsseldorf und Prof. Udo Dahmen von der Popakademie in Mannheim. In den Konzerten sind Johannes Falk & Band, Glasperlenspiel, der LaKI Popchor, der Jazzchor Freiburg mit Roger Treece und Jazztrio Bebelaar-Godard-Kroll / Brass Connection zu hören.

Ab sofort ist die Anmeldung möglich. Bei Anmeldung bis zum 15.6 gibt es einen Frühbucherrabatt in Höhe von 10 %. Alles Weitere zu den Tübinger Tagen auf der Internetseite.


Der Deutsche JugendKammerChor sucht deutschlandweit nach Verstärkung

Johannes Pfeffer, 10.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorfest/chor.com, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Im Februar 2013 besteht vorerst letztmalig die Chance, Mitglied des Deutschen JugendKammerChors (DJKC) zu werden. Interessierte Sängerinnen und Sänger im Alter von 16 bis 26 Jahren können sich bis zum 25. Januar 2013 für ein Vorsingen bewerben. Vorausgesetzt werden eine überdurchschnittlich gute Stimme, musikalische Vorbildung und Chorerfahrung.

Vom 2. bis 17. Februar veranstaltet das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend insgesamt zehn Vorsingen in ganz Deutschland. Die Vorsingen werden von Chorleiter Robert Göstl und einem/r Korrepetitor/in durchgeführt. Vorbereitet werden müssen (in der jeweiligen Stimmgruppe) Auszüge aus der h-Moll-Messe von J. S. Bach, zwei weitere Pflicht-Chorwerke sowie ein Solo-Stück nach Wahl.

Ein Vorsingen in Tübingen findet am Samstag, 9. Februar, statt. Details zu Ort und Ablauf erhalten die Bewerber_innen nach Eingang ihrer Bewerbung. Auf der Website des Chores finden sich wichtige Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie ein entsprechendes Onlineformular: www.deutscher-jugendkammerchor.de/mitsingen.

Kontakt für Rückfragen: Alexandra Heyden, Projektreferentin Deutsche Chorjugend, heyden@deutsche-chorjugend.de, Tel. (030) 84 710 89 52


Chorreise nach Wien

Mara Sander, 12.07.2012, Chorverband Ludwig Uhland, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

 Mit einer Chorreise nach Wien konnten alte Kontakte mit Wiener Chor erneuert werden
Mit vielen Eindrücken kehrte der Sängerkranz-Harmonie Tübingen von seiner viertägigen Chorreise vom 21. – 24. Juni aus Wien zurück. Chorische Höhepunkte waren die Auftritte im Wiener Stephansdom und im Dom zu Salzburg. Die Reise war sowohl chorisch als auch kulturell ein großes Erlebnis.

Anknüpfend an die Tradition vergangene Jahre setzte der Chor die im Zweijahresrhytmus stattfindenen Chorreisen mit einer Reise nach Wien fort. Erstes Etappenziel der 74-köpfigen Reisegruppe war das Stift Melk, das einen traumhaften Blick auf die Donau darbot. Die fachkundige Führung durch die Klosteranlage endete in der Klosterkirche mit einer kleinen Chordarbietung; ein schöner Auftakt der Chorreise. Weiter ging es entlang der Donau über Dürnstein und Krems nach Wien. Begrüßt wurde die Stadt zunächst mal vom Gipfelplateau des Kahlenberg aus; ein grandioser Blick auf die Stadt und auf den Wiener Wald eröffnete sich.

Am zweiten Tag standen die Busse zur ersten Stadtrundfahrt bereit. Die Reisegruppe wurde mit vielen Informationen, Geschichten und zahlreichen Sehenswürdigkeiten zur Hauptstadt der ehemaligen Donaumonarchie vertraut gemacht. Die Stadtführung endete zu Fuß und führte schließlich in den Stephansdom. In einem halbstündigen Konzert erfreute der Chor die Besucher mit geistlichen Chorsätzen wie z.B.„ Alta trinita“, „Cantate Domino“, „Dona pacem, Domine“ und mit einem Auszug aus Schuberts Deutscher Messe. Mit „Herr deine Güte“ setzten die Choristen unter der Leitung von Eberhard Höngen einen erhabenen Schlussakkord. Ei Glanzpunkt der Reise erwartete die Reisegruppe abends in Wien-Mauer beim „Heurigen“. Dort nämlich traf sich der Sängerkranz-Harmonie mit dem MGV Atzgersdorf, mit dessen Verein der Chor seit 1928 befreundet ist und diese Freudschaft – lange ruhend – nach vielen Jahrzehnten wiederbelebt werden konnte.An diesem wunderschöner Abend in geselliger Runde, gutem Essen, Wein und Choreinlagen reifte bei beiden Chören das Vorhaben, es sei nun wohl ein Gegenbesuch in Tübingen fällig. Dieser soll im Jahre 2014 stattfindenen. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich