Oktober 2015

Vocals On Air und die Epoche der Romantik

Vocals On Air, 29.10.2015, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_69_LeipzigerVokalromantiker
Gäste der Sendung: Musikwissenschaftler Prof. Dr. Robert Lang & Leipziger Vokalromantiker

In der aktuellen Ausgabe des Radiomagazins „Vocals On Air“ beschäftigt sich Moderator Holger Frank Heimsch mit der Epoche der Romantik. Für die Freunde der Vokal- und Instrumentalmusik handelt es sich eine ereignisreiche Zeit. Neben musikwissenschaftlichen Hintergründen wird es musikalische Eindrücke aus Leipzig geben. Dazu präsentiert der Carus-Verlag aktuelle Medien.

Entgrenzend, erweiternd, verschwimmend: Einführung in die Romantik mit Prof. Dr. Robert Lang

„Für die Musik gesprochen handelt sich bei der Romantik um die Zeitspanne von 1820 bis ca. 1915 als Konstrukt“, so der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Robert Lang von der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. „Bis heute prägt die starke Ausweitung des Instrumentariums unsere Konzertsäle.“ In der Sendung wird Prof. Lang einen ausführlichen Überblick über die spannende Epoche geben und zudem Literatur zur Vertiefung empfehlen.

Romantische Vokalmusik als musikalische Heimat: Leipziger Vokalsolisten

Einige ehemalige Sänger aus dem Leipziger Thomanerchor bzw. dem Dresdner Kreuzchor und Mitglieder des Opernchors Leipzig und des MDR Rundfunkchor fanden sich im Jahr 1987 zusammen und gegründeten die Leipziger Vokalromantiker. Auf der Suche nach einem eigenen Stil wurde die romantische Vokalmusik ein besonderes Anliegen der Sänger. Im Interview mit Vocals On Air erzählt Gründungsmitglied Thomas Ratzke über die Entwicklung des Ensembles und aktuelle Projekte.

VoA_69_MedientippMedientipps vom Carus-Verlag: CD und Noten mit Werken von Franz Liszt

Franz Liszt gehört zu den Komponisten, die die Musikkultur im 19. Jahrhundert nachhaltig veränderten. Allerdings stehen seine geistlichen Vokalwerke immer noch im Schatten seiner Klaviermusik. Vocals On Air präsentiert diese romantischen Vokalwerke, eingesungen vom Kammerchor I vocalisti unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig.

Das Radiomagazin „Vocals On Air“ können Sie am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 18:00 Uhr im Internetradio unter www.vocalsonair.de als Livestream hören. 100% romantische Vokalmusik ist garantiert.


Chöre und Orchester bei Vocals On Air

Vocals On Air, 15.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_68Einzeln klingen sie wunderbar. Zusammen sind sie ein musikalische Explosion – Chöre und Orchester. In der aktuellen Ausgabe des Radiomagazin „Vocals On Air“ am 15. Oktober stellt Moderator Holger Frank Heimsch zwei Orchester und einen Chor vor, die sowohl alleine als auch gemeinsam musizieren. Zudem gibt es einen Rückblick auf den Eurotreff 2015 in Wolfenbüttel und die chor.com 2015 in Dortmund.

 Konzertreihe mit Amateurchören: Württembergische Philharmonie Reutlingen

Seit 2013 konzertiert die Württembergische Philharmonie Reutlingen im neuen Konzertsaal mit Chören aus der Region. Nicht nur ein Thema des Marketings, sondern auch eine Koordinierung der regionalen Kulturlandschaft. „Das Besondere an der Zusammenarbeit mit Amateurchören ist die Spontanität und eine große Begeisterung.“, wie der Intendant Cornelius Grube zu berichten weiß. In der Sendung spricht er über die Konzertreihe „Reutlingen Vokal“ und aktuelle Projekte.

VoA_68_EckhardtDurch die Praxis lernen: Hochschulchor und Hochschulorchester der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Sie konzertieren alleine oder gemeinsam: unter der Leitung von Andreas Eckhardt spielen und singen die Studierenden der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg sämtliche Werke der Vokal- und Instrumentalmusik. Dabei ist Andreas Eckhardt die Mischung zwischen der fachlichen Ausbildung im Bereich Chor- und Orchesterleitung genauso wichtig, wie der umfangreiche Einblick und die Auseinandersetzung mit den Werken. Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Andreas Eckhardt über erfolgreiche Projekte, die Verbindung von Studium und künstlerischer Arbeit in den Ensembles und aktuelle Projekte.

So war die chor.com 2015 in Dortmund

Mehr als 150 Workshops und 30 Konzerte, dazu rund 2.500 FachteilnehmerInnen kann das Team der chor.com 2015 verbuchen. Der Branchentreff in Dortmund war umfangreich denn je. „Es geht uns um Leidenschaft, Qualität und Offenheit in der Chorszene.“ so Moritz Puschke vom Deutschen Chorverband. „Und das ist uns mit dem Konzept der chor.com gelungen.“ Der Beitrag in der Sendung präsentiert einen kurzen Rückblick.

So war … der Eurotreff 2015 in Wolfenbüttel

weiterlesen »


chor.com 2015: chor.com – Talk zum Thema „Frisch Komponiert“ mit dem SWR Vokalensemble

Vocals On Air, 5.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorpraxis, Kommentare geschlossen


Reading Session Weihnachtslieder

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen


Talk zur Chormentorenausbildung auf der chor.com

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Chorjugend im SCV, Kommentare geschlossen


Was tut sich auf der chor.com Messe?

Vocals On Air, 3.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Vocals on Air hat sich bei der chor.com in Dortmund auf der Messe umgesehen


Vocals on Air auf der chor.com

Vocals On Air, 2.10.2015, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Seit gestern läuft sie wieder: die chor.com. Bereits zum dritten Mal findet der Branchentreff der Chorszene in Dortmund statt. Das Radiomagazin Vocals on Air hat sich beim Auftakt umgehört.

Die A-cappella-Band Maybebop ists bereits zum dritten Mal auf der chor.com dabei. Am Eröffnungsabend der chor.com 2015 waren sie mit zwei Konzerten präsent. Vocals on Air hat das Best-Of-Maybebop Konzert besucht.


Vocals On Air präsentiert Themensendung zur chor.com 2015

Vocals On Air, 10.09.2015, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Kommentare geschlossen

VoA_66Bereits zum dritten Mal lädt der Deutsche Chorverband zur internationalen chor.com nach Dortmund ein. Die Messe, die Workshops und Konzerte dienen als Treffpunkt der Akteure aus der Chorszene. Ob SängerIn, ChormanagerIn, Vorstände, Verlage oder Freunde der Vokalmusik – vom 1. bis 4. Oktober 2015 ist für jeden Besucher aus dem reichhaltigen Programm etwas dabei. Vocals On Air stellt das ausführliche Programm vor. Dazu gibt es musikalische Eindrücke teilnehmender Ensembles. Zudem wird das neue Buch „Beatbox Your Choir“ mit Julian Knörzer vorgestellt.

 

VoA_66_PuschkeDortmund als vokalmusikalischer Standort: 3. Auflage von chor.com – Interview mit Moritz Puschke (Deutscher Chorverband)

„Die Stadt zeigt sich als vokalmusikalischen Standort.“, so Moritz Puschke, künstlerischer Geschäftsführer im Deutschen Chorverband. „Wir haben gute Erfahrungen vor Ort und bringen auch 2015 wieder ein umfangreiches Workshopsangebot, eine breitgefächerte Verlagsausstellung und ein hochmusikalisches Konzertprogramm nach Dortmund.“

Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch macht Puschke Lust auf das größte Branchentreffen Deutschlands und blickt auch in die Zukunft, wie es mit der chor.com 2017 weitergeht.

Messe, Workshops und Konzerte: chor.com ist für alle da

Rund 150 Workshops, mehr als 70 Aussteller und mehr als 30 Konzerte bieten den Besuchern die volle Bandbreite der nationalen und internationalen Vokalmusik. Neben Reading Sessions und Vorträgen gibt es den „chor.com-Talk“ und praxisorientierte Workshops mit Ensembles wie Voces8, SWR Vokalensemble, Slixs oder Onair. In der Sendung werden einzelne Workshops und Konzerte genauer vorgestellt und musikalisch untermalt.

VoA_66_MedientippBeatbox Your Choir (Schott-Music): Medientipp mit Julian Knörzer

„Die häufigste Frage ist, wann atme ich beim Beatboxing.“, so Julian Knörzer. Das Buch richtet sich an alle, die den perfekten Groove im Chor oder Ensemble Schritt für Schritt lernen wollen. Dazu gibt es eine umfangreiche Hybrid-DVD im Anhang. Moderator Holger Frank Heimsch bespricht die Inhalte und den Aufbau des Buches.

Aktuellen Chor-News:
Die Prinzen in Heilbronn
31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie
Stiftsmusik für alle in Stuttgart


Vocals On Air widmet sich der aktiven Jugend

Vocals On Air, 6.08.2015, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

VoA_64Zu Gast im Studio: Prof. Dr. Martin Weingardt (Erziehungswissenschaftler, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)

Jugendliche engagieren sich für andere Jugendliche oder Kinder. In erster Linie geht es darum, Spaß zu haben. Aber auch die Möglichkeit, zusätzliche Kompetenzen durch das ehrenamtliche Engagement zu erlangen, wird von den Jugendlichen erkannt und ist ein Motivator. Moderator Holger Frank Heimsch begrüße zusammen mit Johannes Pfeffer Prof. Dr. Martin Weingardt von der  Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Studio. Er verfasste zur kürzlich veröffentlichten Jugendstudie 2015 der Jugendstiftung Baden-Württemberg den wissenschaftlichen Kommentar. Zudem wird die aktive Arbeit der Hessischen Chorjugend vorgestellt und das Jugendtreffen „Eurotreff 2015“ vom Arbeitskreis Musik in der Jugend in Wolfenbüttel vorgestellt.?

Jugendstudie Baden-Württemberg 2015: Experteninterview mit Prof. Dr. Martin Weingardt

Bereits zum dritten Mal hat die Jugendstiftung Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Landeschülerbeirat die Jugendstudie Baden-Württemberg erstellt. Als repräsentative Studie gibt sie Auskunft über die Lebenswelt von Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren in Baden-Württemberg. „Eine Entwicklung sticht hervor: eine unglaubliche Stabilität“, sagt Prof. Dr. Martin Weingardt.
Weingardt hat einen wissenschaftlichen Kommentar verfasst und spricht bei „Vocals On Air“ über die Studie, ihre Bedeutung für die Jugendkulturarbeit und welche Ansätze die Chorvereine für Ihre Arbeit nutzen können.

3-Säulen-Modell: die Hessische Chorjugend im Gespräch mit Dr. Kai Habermehl

1997 hat sich die Hessische Chorjugend selbstständig gemacht. „Die zentrale Aufgabe ist die Sicherung der Chorzukunft, welches bei uns auf den Sängerinnen und Sängern, das Vereinsmanagment und neue Chorleiter für die Zukunft vorzubereiten“, so Dr. Kai Habermehl, Vorsitzender der Hessischen Chorjugend.
In der Sendung spricht er über das umfangreiche Seminar- und Veranstaltungsangebot.

Interkulturelle Begegnung: Eurotreff 2015 des Arbeitskeis Musik in der Jugend

„Es kommen Kinder und Jugend aus ganz Europa, die in 5 Tagen ein gemeinsames Repertoire erarbeiten und über die Brücke Musik mit- und voneinander lernen.“, so Festivalleiterin Marleen Mützlaff. Zum Thema „Klänge der Stadt“ wird unter der Leitung renommierter ChorleiterInnen aus dem In- und Ausland beim Eurotreff vielfältige Chorliteratur erarbeitet. In der Sendung wird das Ziel des Festivals und das Programm vorgestellt.

 


Interview mit Dr. Karl Ermert bei Vocals on Air

Johannes Pfeffer, 30.07.2015, Chorpraxis, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

„Also zunächst einmal müssen sie die Wirklichkeit sehen.“

VoA_62Der Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) führt derzeit eine umfangreiche Online-Studie unter dem Titel „Chormusikkultur und Migrationsgesellschaft“ durch. Im Rahmen der Themensendung „Chormusik international“ am 10.7 sprach Vocals on Air, das Radiomagazin des Schwäbischen Chorverbandes, mit dem Bundesvorsitzenden des AMJ. Einen Auszug daraus geben wir hier wieder:

Vocals on Air (VoA): Viele Einzelbeobachtungen sprechen dafür, dass in der traditionell organisierte Chorszene Menschen mit Migrationshintergrund, jedenfalls aus außereuropäischen Kulturen, unterrepräsentiert sind, trifft das zu und woran liegt das?

Dr. Karl Ermert: Ja diese Beobachtungen waren der Auslöser für dieses Projekt, was wir mal „Chormusikultur und Migrationsgesellschaft“genannt haben. Und wir wollen da in verschiedenen Schritten, vom Literaturstudium, wie man sowas macht wie man wissenschaftlich rangeht, über Experteninterviews und schließlich diese Umfrage, die im Augenblick noch läuft, herausfinden, was ist das denn: Also ist es wirklich ein Problem, oder ist es eine Chance, wie gehen die Leute, die faktisch damit zu tun haben damit, wie sollten sie damit umgehen. Es gibt ja da viele verschiedene Erfahrungen. Und bevor man da jetzt immer aus dem Bauch weiterredet, wollten wir das ein bisschen genauer ergründen. Da sind wir im Augenblick noch dabei.

Ist es denn eine Herausforderung? Ja, das kann man sagen. Insbesondere im Kinder- und Jugendchorbereich, dahin zielen wir mit unserer Untersuchung, und zwar deshalb, weil natürlich Kinder- und Jugendchöre sind natürlich ständig auf der Rolle, um Nachwuchs zu finden, ja wo finden Sie den – da hat sich die Welt ein bisschen verändert, nicht nur durch die allseits bekannten Umstände von digitaler Konkurrenz, sondern auch weil der demografische Wandel dafür sorgt, dass ein immer größerer Anteil von Kindern und Jugendlichen, vorallen Dingen in Ballungsgebieten und West- und Süddeutschland und vorallen Dingen auch zum Beispiel Baden-Württemberg, der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund steigt. Der nähert sich in diesen Gebieten 30-40 % im Durchschnitt an. Und unsere Erkenntnisse aus den ersten Schritten zeigen, dass das Thema sehr differenziert ist, das ist ja immer so ein Problem, je näher man an die Wirklichkeit kommt, desto differenzierter wird das. Es gibt ja unterschiedliche Hintergründe. Kinder und Jugendliche aus Osteuropa haben ein anderes Verhältnis zur Chormusik als aus dem arabischen Raum. Und aus Westeuropa und aus dem Baltikum nochmals anders. Je weiter wir räumlich aus Europa wegkommen, desto größer ist auch die Distanz zur mitteleuropäischen Musiktradition.

VoA: Welche Aufgaben müssen denn die Chöre jetzt in diesem Bereich leisten?

Ermert: Also zunächst einmal müssen sie die Wirklichkeit sehen. Das ist nicht selbstverständlich, das haben wir bei unseren Recherchen gemerkt. Und interessanterweise, soviel kann man aus der Umfrage schon sagen, aus den Rückläufen bisher, kann man sagen, dass ungefähr 40 % unserer Antwortenden bislang überhaupt keine Kinder mit Migrationshintergrund in ihren Chören haben. Da ist die Frage: Woher kommt das?

Das vollständige Interview gibt es bei Vocals on Air zum Nachhören hier auf der Seite


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich