Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Über 2.500 Sänger und Instrumentalisten beim Landes-Musik-Festival 2016 in Ettlingen

Eröffnung_LMF16Mehr als 2.500 Sängerinnen, Sänger, Musikerinnen und Musiker sowie viele Tausend Besucherinnen und Besucher verwandelten am Samstag, 9. Juli 2016 beim 19. Landes-Musik-Festival des Landesmusikverbandes (LMV) Ettlingen in eine klingende Stadt. Bei der vom Badischen Chorverband (BCV) und dem Landes-Hackbrett-Bund organisierten Veranstaltung wurde auf zwölf Bühnen in der Altstadt und in Hallen und Sälen den ganzen Tag über unter dem Motto KlangRäume musiziert. Von 10 bis 19 Uhr zeigten Chöre, Blas- und Akkordeonorchester, Zither-, Zupf- und Hackbrettensembles die gesamte Breite der Amateurmusik.

Das Landes-Musik-Festival ist mittlerweile eine Institution im Jahreskalender der Amateurmusikverbände in Baden-Württemberg. Einmal im Jahr treffen hier Musiktreibende aller Sparten zusammen, um einen Tag gemeinsam zu musizieren.

Bei der Eröffnungsveranstaltung des Festivals in der Schlossgartenhalle zeigte sich Ettlingens Oberbürgermeister Johannes Arnold stolz, Gastgeber für dieses größte Amateurmusikspektakel im Land sein zu dürfen. Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbandes, machte deutlich, dass der Verband gern seine Stimme für die Amateurmusik in Baden-Württemberg erhebt. Palm erkennt zwar Signale der Politik, die Amateurmusik mit dem Sport gleichstellen zu wollen, dennoch kam er nicht umhin festzustellen, dass Sportvereine im Land über einen Zeitraum von fünf Jahren mit einer Erhöhung der Landeszuschüsse um 85 Millionen Euro rechnen dürfen, Gesang- und Instrumentalvereine im gleichen Zeitraum nur mit insgesamt 25 Millionen.

Im Namen des Ministerpräsidenten überreichte Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Conradin-Kreutzer-Tafel an 31 Chöre und Instrumentalvereine, die mindestens seit 150 Jahren bestehen und mit erfolgreicher Vereinsarbeit zur gesellschaftlichen Entwicklung beigetragen haben. In ihrem Grußwort würdigte sie die Amateurmusikerinnen und -musiker als „wichtige Vertreter bürgerschaftlichen Engagements“. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

GTV Hohenacker bekommt Conradin-Kreutzer-Tafel verliehen

ConradinKreutzerTafel GTV HohenackerAnlässlich des Landes-Musik-Festivals Baden Württemberg am Samstag, 09. Juli 2016 in Ettlingen, wurde der Gesang- und Turnverein Hohenacker, Mitglied im Sängerkreis Mittlerer Neckar,  für 150 Jahre Chorgesang mit der Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt. Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung der Amateurmusik wurde von der Landesregierung 1998 initiiert. Mit ihr werden Vereine ausgezeichnet, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben. Der GTV Hohenacker, gegründet 1866 mit einem Männergesangverein, kann in diesem Jahr nicht nur auf 150 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken, sondern auch auf ein großes Stück des kulturellen Beitrags zur Stadtgeschichte.

Es ist eine herausragende Leistung, einen Gesangverein über alle Höhen und Tiefen hinweg 150 Jahre lebendig zu halten. Mit seinem Facettenreichtum hat der Gesangverein GTV Hohenacker über Jahre hinweg das gesellschaftliche Leben in Hohenacker mitgestaltet und musikalisch mitgeprägt.

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“ (Aristoteles)

Die Auszeichnung überreichte Frau Staatssekretärin Petra Olschowski bei der feierlichen Eröffnung des Landesmusikfestivals an die Vertreterinnen des Gesang- und Turnvereins Hohenacker Gerda Jasper und Nina Singer. Der Sängerkreis Mittlerer Neckar 1879 e.V. bedankt sich bei allen Aktiven, Funktionären, Freunden und Förderern für das jahrelange, ehrenamtliche Engagement für den Verein. Möge die Begeisterung für den Gesang, die Geselligkeit und die Gemeinschaftserlebnisse des Gesangvereins GTV Hohenacker auch in Zukunft erhalten bleiben. So kann auch den nachwachsenden Generationen der Wert der Musik vermittelt werden.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Vocals On Air: Fundraising

VoA_88_FundraisingFundraising ist das strategische Einwerben von Finanzmittel für ein Projekt oder eine Organisation. Viele Vokalgruppen stehen immer wieder vor der Frage, wie das nächste Projekt finanziert werden soll. Vocals On Air widmet sich in seiner Sendung am Don-nerstag, 21. und 28. Juli 2016 exemplarischen Fundraisingprojekten aus der Praxis und aus Weiterbildungsangeboten. Zudem präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch zwei Handreichungen für erfolgreiche Projektentwicklung und Fördermittelakquise. Ein Nachbericht lässt die „Klingenden Mainau“ noch einmal Revue passieren.

Crowdfunding für neue CD: ein Interview mit Richard Leisegang (UNDUZO)

„Wir haben unsere CD über das Portal ‚startnext‘ beworben und Freunde und Fans aufgefordert uns zu unterstützen.“ so Richard Leisegang von der A-cappella-Band UNDUZO aus Freiburg. „Man sollte lieber kleinere Zielbeträge anstreben, da diese realistischer zu erreichen sind.“ Leisegang spricht über die Durchführung eines Crowdfunding-Projekts, Vor- und Nachtteile und aktuelle Projekte in der Band.

Fundraising stets ein aktuelles Thema: ein Interview über die „Weiterbildung Chormanagement“ (Deutsche Chorjugend)

„Das Programm richtet sich an junge Macher der Vokalszene, um theoretisch und praktisch von den Machern der Chorszene zu lernen, sich selbst im Kulturmanagement ausprobieren und wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des eigenen Chores mitnehmen.“, so Johannes Pfeffer, stellv. Bundesvorsitzender der Deutschen Chorjugend. Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch spricht er über die Ausbildung, in der natürlich auch das Fundraising eine Rolle spielt.

Medientipps: Handreichungen zu den Themen „Projektentwicklung“ und „Fördermittelakquise“

Wie Projektmanagement und Fördermittelakquise gelingen können, beschreiben die Publikationen von Daniel Pichert, die bei der Stiftung Mitarbeit erschienen sind, mit praktischen Beispielen. Von der Antragsausstellung bis hin zur Motivation eines Team. Vocals On Air stellt beiden Handreichungen ausführlich vor.

VoA_88_Klingende Mainau 2016So war… die „Klingende Mainau“ 2016

Mehr als 600 Mitwirkende präsentierten Anfang Juli die Vielfalt der musikalischen Ausbildung in Schule und Verein auf der Blumeninsel Mainau im Bodensee. Unter dem Motto „Begegnung der Schulmusik“ präsentierten sich Ensembles aus Schulen und Jugendamateurmusik in Baden-Württemberg. Vocals On Air war vor Ort und hat die Stimmung eingefangen.

Aktuelle Chor-News und abwechslungsreiche Vokalmusik sind garantiert. Diese und viele weitere Sendungen gibt es als Podcasts unter www.soundcloud.com/vocals-on-air

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Ausstellung „Lied, Lyrics, Wein“ im Silcher-Museum

Die Lyra ist das Symbol der Musik als auch der Dichtkunst, der „Lyrik“. Nicht ohne Grund: Seit jeher finden Sprache und Musik im Lied ihren schönsten Ausdruck. Einer der erfolgreichsten Liedschöpfer im deutschen Südwesten war der 1789 in Schnait geborene Komponist und
musikalische Volkspädagoge Friedrich Silcher. Von rund 150 deutschen Dichtern hat er Texte vertont, viele dieser Lieder sind zu wahren Hits und Evergreens geworden. Das Silcher-Museum stellt in einer Sonderausstellung eine Auswahl aus diesen Gesängen vor,  bevorzugt von
solchen, deren Texte von Autoren aus der Heimat des Komponisten stammen.

Neben Schiller, Uhland, Kerner, Schwab, Mörike, Hauff, Kurz und Waiblinger tauchen dabei auch weniger namhafte Literaten und „Gelegenheitsdichter“ auf, gleichwohl stets interessante Persönlichkeiten mit einem breit gefächerten literarischen
Betätigungsfeld. Und natürlich gibt die Ausstellung auch Einblick in die Entstehungs- und die Wirkungsgeschichte einzelner Lieder.

Die Ausstellung wird am 25. September 2016 um 17 Uhr im Silcher-Museum eröffnet. Informationen zur Ausstellung im Internet unter www.silcher-museum.de/sonderausstellung/.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Mit CHORMÄLEON IN CONCERT schwungvoll ins 2. Halbjahr

CHORMÄLEON IN CONCERT_Lilo FeeCHORMÄLEON – Chor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg/Stuttgart präsentierte sein Solokonzert „CHORMÄLEON IN CONCERT“ am Samtag, 16. Juli 2016 zum ersten Mal in der Service- und Begegnungsstätte „Altes Feuerwehrhaus“ in Stuttgart-Heslach. Damit ging ein abwechlsungsreiches erstes Halbjahr zu Ende. Aber das zweite Halbjahr wird nicht ruhiger.

Mit rund 35 Sängerinnen und Sänger präsentierte sich CHORMÄLEON unter der Leitung von Holger Frank Heimsch mit seinem umfangreichen Repertorie an Meldodien der Vokalszene. Neben Klassikern der A cappella-Musik wie „Rama Lama Ding Dong“ oder „Wie kann es sein“ von den „Wise Guys“, brachten die jungen Musiker fetzige Rock- und Popklassiker wie „Don’t stop me know“ oder „Drive by“ auf die Bühne der AWO Stuttgart-Heslach.
Den ganzen Beitrag lesen »

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Der Workshop „Singen in der musikalischen Früherziehung“ am Tag der Kinderstimme 2016, Ludwigsburg

Samstag, 12. November 2016 in der Reithalle Ludwigsburg
Beginn 11:00 Uhr / Ende: 17:15 Uhr
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich bis zum 15.10.2016
Mehr zur Veranstaltung…

Der Workshop richtet sich an Eltern mit Kindern von 4 -6 Jahren, sowie interessierte Erzieherinnen und Lehrkräfte. Die Elementare Musik lädt jeden ein, gleich mitzusingen, zu spielen und in Schwung zu kommen: durch einfache Mitmachlieder, Bewegungsspiele, durch Lauschen und Spüren, mit dem Spiel auf Trommel, Rassel und Klangbecken.
Die Kinder erleben die Musik als etwas sehr Lebendiges und Persönliches und die eigene Sing- und Sprech-Stimme wird ganz selbstverständlich angeregt und gefördert. Die Erwachsenen entdecken, wie einfach der Zugang zum Singen sein kann – eben: elementar ! – und dann geht das Lied einfach nicht mehr aus dem Ohr und jeder nimmt seinen „Wurm“ mit nach Hause…. !

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Dozent Ralf Baumgärtner

…ist Vollblut-Musiker nach alter Schule und mit neuen musikalischen Ideen. Die „alte Schule“ erwarb er sich beim Studium am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz mit dem Abschluss „Diplom-Orchester-Musiker“.

Seit dem Jahr 2000 gibt es die Percussion World und seit 2005 hat Ihre eigenen Räume in der Eisenbahnstraße 35 in Eppingen.
Unter ihrem Dach findet Baumgärtners künstlerische und pädagogische Arbeit statt.

In langjähriger Unterrichtspraxis entwickelte Ralf Baumgärtner seine innovative Unterrichts- und Workshop Konzepte. Das Credo lautet, die Lernenden dort abzuholen, wo sie stehen. Und das macht dann auch noch sehr viel Spaß ? !!! Dies hat sich zu einer regen Unterrichts – und Workshoptätigkeit entwickelt.

Er ist u.a. Dozent für Rhythmik und Musik an der KVJS Fachschule für Sozialwesen Schloss Flehingen und der aim – Akademie für innovative Bildung und Management gGmbH Heilbronn.
Seine Rhythmusworkshops sind bei Schulen, pädagogischem Fachpersonal, Firmen, Vereinen und Verbänden sehr begehrt. (siehe Referenzen auf der Homepage.)
Schwerpunkte seiner Kurse sind:

– Afrikanisches Trommeln
– Bodypercussion
– Cajon
– Cajonbau
– Eventworkshops Veranstaltungen von 10 -10.000 Teilnehmer/-innen
– Koordination und Konzentration
– „Rhythm + Sports“ Trommeln mal sportlich
–  Ralf Baumgärtners innovatives Fitnessprogramm
– Rhythmus und Sprache
– Samba
– Streetpercussion

Kontakt: info@percussion-world.net

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Dozentin Brigitte Thönges

Diplom-Rhythmikerin, Musikerin, Clown.

Schwerpunkte
– Elementare Musikpädagogik
– Singen mit Kindern
– Stimmbildung mit Erzieherinnen
– Fortbildungen für Lehrkräfte und ErzieherInnen
– Projektleiterin der Jugendmusikschule Ludwigsburg e.V.

Kurzvita
Diplom Rhythmikerin und Musikerin (Viola da gamba) (Konservatorium Frankfurt, Musikhochschule Hamburg und Stuttgart)
Lehrerin für Rhythmik, Bewegungserziehung und Musik in der Sozialpädagogischen Fachschule Anna-Haag in Backnang.
Lehrerin für Elementare Musikpädagogik an der Jugendmusikschule Ludwigsburg. Regelmäßige Fortbildungen für Erziehrinnen in Musik und Bewegung.
Mentorin auf Schloß Kapfenburg.
Projektleiterin Ludwigburger MusikImpulse: konzeptionelle Erarbeitung, Organisation und Planung, Fortbildung der Lehrkräfte.
Referentin Fachtagung Sprache in Heidenheim.
Clown mit langjähriger Bühnenerfahrung.

Kontakt:  thoenges@jms-lb.de

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Forschungsprojekt zu Mentorenausbildung gestartet

Die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband möchte gerne der Frage nachgehen, wie sich die Chormentorenausbildung auswirkt: zum Beispiel auf ein anschließendes Engagement im Verband oder auch in der Schule bzw. auf den weiteren beruflichen Weg. Aus diesem Grund wurde bei der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg eine Studie in Auftrag gegeben. Im Rahmen dieser Studie wurden heute alle Mentoren der Jahrgänge 2002-2012 angeschrieben, mit der Bitte einen Fragebogen auszufüllen. Wir würden uns freuen, wenn möglichst alle daran teilnehmen. Falls Ihr Mentor seid, und keinen Fragebogen erhalten habt, dann meldet Euch in unserer Geschäftstelle.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Kinder- und Jugendchor Weil der Stadt feiert sein 50-jähriges Jubiläum

WdS am 09.07.2016 – Bereits seit 50 Jahren gibt es in Weil der Stadt den Kinder- und Jugendchor. Aus diesem Anlass veranstaltet die Chorvereinigung Weil der Stadt am kommenden Samstag ein buntes Programm rund um die Aula (Jahnstraße 2) in Weil der Stadt. Sommerfest WdS_09.07.2016

Der Kinder- und Jugendchor feiert in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen sein 50-jähriges Bestehen.
Nichts ist stetiger als der Wandel – und dieser macht auch vor den Jugendchören der Chorvereinigung nicht Halt. Aus dem am 13. September 1966 vom damaligen Chorleiter Karl Bleibler gegründeten Jugendchor haben sich drei Ensembles für verschiedene Altersgruppen formiert.
Beim Jubiläums-Sommerfest am 9. Juli zeigen sie ihr Können: Die SingMit!–Kinder und die ChorKids führen gemeinsam das lustige Minimusical Die Siebenschläfer von Ulrich Führe auf.
Der Cross Generational Choir zeigt Auszüge aus seinem Programm Cinderellas Traum.
Daneben lockt ein Vergnügungsparcours rund um die Aula mit zahlreichen Spielstationen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt ist frei. Kommen Sie gerne zu unseren Nachwuchssängern, bringen Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit und feiern Sie mit uns mit Gesang, Spaß und Spiel! http://www.kai-mueller-choere.de/content/weil-der-stadt/

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
66 queries, 0,284s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp