Beim Jahreskonzert in Langenenslingen begeisterte nicht nur der Liederkranz Langenenslingen, sondern auch der Frauenchor SOMEA aus Munderkingen das Publikum

Hits der Comedian Harmonists, sowie eine Liedauswahl an die holde Weiblichkeit, aber auch alte Schlagersongs und Seemannslieder servierten Chorleiterin Marianne Fiseli mit ihrem Männerchor beim Jahreskonzert des Liederkranz Langenenslingen und zogen damit wieder einmall das Publikum in ihren Bann. Auch beim Gastchor, dem Frauenchor SOMEA aus Munderkingen unter der Leitung von Christian Vogt, traf der Chorleiter mit seiner Liedauswahl voll ins Schwarze. Beide Chöre boten einen reizvollen und einen gelungenen Kontrast und zeigten ihr Können.

Der Liederkranz begann mit dem schön vorgetragenen und lieblich dargebrachten „Erlaube mir fein`s Mädchen“ von Johannes Brahms, gefolgt von dem Lied „Ich halte ihr die Augen zu.“ Verlockend erklang danach die Aufforderung „Schau mir in die Augen“ von Lorenz Maierhofer, gefolgt vom Länderübergreifenden Lied „Ich liebte einst ein Mädchen“ von Walther Schneider.

Danach kamen die Damen vom Chor SOMEA aus Munderkingen unter ihrem Leiter Christian Vogt und mit Martin Straub am Flügel auf die Bühne. Zunächst trugen die Damen das Lied „Sentimental Journey“ ein Arrangement von Susanne Schempp gekonnt vor, gefolgt von dem einfühlsamen Lied von dem Regen von Hildegards Kneefs Lied, „Für mich soll`s rote Rosen regnen“ ein Arrangement von Herbert Grunwald. Mit den beiden Liedern von Johannes Bittner „Die Gedanken sind frei“ und dem Arrangement von Susanne Schempp „Ich brauche keine Millionen“ folgte ein weiterer Auftritt vom Liederkranz Langenenslingen mit den bekannten Liedern „Veronika der Lenz ist da“ von Willy Parten und „Schöne Isabella von Castillien“ nach einer Bearbeitung von Marianne Fiseli, folgten die Ehrungen verdienter Sänger – und mit dem Chorvortrag „Wochenend und Sonnenschein“ endete der erste Teil.

Der zweite Teil wurde von den Männern vom Liederkranz Langenenslingen eröffnet und es zeigte sich dabei, dass alle Männer sich auch auf hoher See auskennen. Das konnte man bei ihrem ersten Vortrag mit dem Lied „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“ feststellen. Zum Mitsummen lud danach das folgende Lied ein mit dem Titel „Seemann lass das träumen“ bekannt von der Schlagersängerin „Lolita“. In echter Shanty-Manier erklang dann der weitere Chor vom „Der trunkene Seemann“ von Wilhelm Heinrichs.

Wie gut Chorleiter Christian Vogt seinen Chor in der Hand hat, zeigte sich anschließend beim „Can`t help falling in Love“ von ruhig beginnend forderte er anschließend mit viel Theatralik seine Damen. Sehr nahe gehend war auch Michel Schönbergs „Nur für Dich“ und das „Nachtlied“ von Werner Haas. Ebenso gut vorgetragen wurden die beiden weiteren Chöre „Still wie die Nacht“ von Carl Bohm und „Gabriellas Song“ von Stafan Nilsson.

Zum Abschluss präsentierten sich die Männer vom Liederkranz Langenenslingen mit Sonnenbrille beim „Kriminal-Tango. Fliegende Strand – Bikinis gab es anschließend bei den Honolulu Strand Bekinis bei „Itsy-Bitsy-teenie-weenie“ zu bewundern. Rockige Nuancen zeigte der Chor anschließend bei „Chirpy chirpy cheep cheep“ von „Middle oft road“.Letztmals zum schmelzen brachten die Männer alle Frauenherzen mit dem Abschluss-Song von Elvis Presleys „Lov me tender“.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Heinz Fischer, 1. Dez 2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich