Drei Generationen begeistern mit Gesang beim Herbstkonzert vom Liederkranz Herbertingen

Dass Chorgesang Jung und Alt Freude bereiten kann, davon konnten sich die vielen Zuhörer beim Herbstkonzert des Liederkranzes Herbertingen überzeugen. Um den Anforderungen und dem Anspruch der Zuhörer gerecht zu werden, hatte der Liederkranz nicht nur der Herbertinger Kinderchor, sondern auch der Jugenchor aus Bolstern eingeladen.

Nach dem Eröffnungslied, vorgetragen durch den Liederkranz „Zuvor, so lasst uns grüßen“, eröffnete der Vorsitzende Hans Dehm mit der Begrüßung der Ehrengäste, sowie der vielen Zuhörern mit einem herzlichen Willkommensgruß den Sängerabend. Er sagte weiter, man habe für den Abend ein Anspruch volles und zugleich auch ein unterhaltsames Programm zusammengestellt, das sicher allen Erwartungen der Besucher gerecht werde.

Bei dem folgenden Lied „Uns`re kleine Nachtmusik“ war unschwer zu erkennen, dass beim Original W.Amadeus Mozart dahintersteckt, die gesungene Komposition stammte aber von Lorenz Maierhofer. Bei dem nächsten Lied ebenfalls von Lorenz Maierhofer „Frage nicht“ kam ebenfalls die melancholische Ader dieses Komponisten zu Vorschein. An Selbstvertrauen mangelte es dem Kinderchor unter der Leitung von Ursula Rechle nicht bei den folgenden Liedern, „Zarter Mohn“ und “ „Heißa Kathreinerle“. Wobei es Ursula Rechle immer wieder versteht, den Nachwuchs zu animieren und diesen für das Singen zu begeistern. Die zweite Kostprobe an diesem Abend gaben dann die sieben Mädchen ab mit, „Evening Rise“ und „Can you haer me“. Es folgte ein gelungener Auftritt des Jungen Chores aus Bolstern unter der Leitung von Ulrike Kessler. Nach Simon & Garfunkels „The sound of Silence“ eine Popp-Ballade von Lorenz Maierhofer folgte der gefühlvoll und ausdrucksstarke Vortrag zu „Lenas Song“.

Geradezu ein Klassiker war der Vortrag des Männerchores „Freunde vernehmet die Geschichte“ aus der Oper „Der Postillion von Lonjumeau“. Das gute Stimmenpotential war auch anschließend gefragt, zum einen beim Chor selbst, als auch bei den zwei Tenören, bei dem Lied aus der Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ bei dem Satz „Als Büblein klein an der Mutterbrust“ Es folgte weiter ein harmonisch klingender Gesang und dabei voll im Einklang mit der Klavierbegleitung von Michael Baacke unter der bewährten Leitung von Gudrun Heinzelmann,mit dem „Mondchor“, bei dem auch die Frauen stimmungsvoll und souverän in die Welt der Oper entführten.

Ehrungen verdienter Mitglieder

In die moderne Unterhaltungsmusik startete dann wieder der Jugendchor aus Bolstern mit den Titeln „Angels“sowie „The Cup Song“. Ein Höhepunkt ihrer Darbietungen war sicher „Caravan of Love“ und dem Schlusslied „My Love“ Mit einer gewünschten Zugabe verabschiedete sich der Junge Chor unter großem Beifall.

Der Schluss des musikalischen Abends bildete der Liederkranz Herbertingen mit den bekannten Liedern aus Cats mit dem Song „Memory“, auch das bekannte Lied „Ich hab das Fräulein Helen baden sehn“ durfte an diesem Abend nicht fehlen. Das Publikum belohnte die Sängerinnen und Sänger mit dem verdienten Applaus und der Vorsitzende Hans Dehm bedankte sich ebenfalls bei allen Akteuren für diesen gelungenen Abend und wünschte allen einen guten Nachhause-Weg.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Heinz Fischer, 4. Dez 2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich