Singen und Stimme Aktuell des Schwäbischen Chorverbandes

Der Weblog des Schwäbischen Chorverbandes

Allmendinger Liederkranz singt im Schlosshof in Allmendingen

Zu einem Chorkonzert unter dem Motto „Singen im Mai“ hat der Liederkranz Allmendingen alle Freunde des Chorgesanges aus Allmendingen und Umgebung eingeladen. Trotz dunkler Wolken hat sich der Liederkranz entschieden, das Konzert unter freiem Himmel, im Schlosshof aufzuführen. Der einmalige Veranstaltungsort mit blühenden Kastanienbäumen und mit dem Chor vor der Kulisse des Allmendinger Schlosses schuf nicht nur ein passendes Bild zum Motto, sondern auch eine angenehme Atmosphäre.

Die 32 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Chorleiterin Ursula Glück boten ihren Gästen ein unterhaltsames Programm mit vielen abwechslungsreichen und unterschiedlichen Liedern. Mit dem Lied „Stimmt ein in unser Lied“ leitete der Chor ein zum gemeinsamen Konzertabend. Anschließend begrüßte der Vorsitzende Gregor Baur die Besucher des Chorkonzertes mit Freude und wünschte allen einen angenehmen Abend. Ganz besonders begrüßte er den Baron und die Baronin von Freyberg zum Konzert. Es folgten nun Lieder wie: “ I like the Flowers“, „Geh aus mein Herz und suche Freud“, „Einmal  weht der Südwind wieder“ sowie ein Frühlingsgedicht und ein Sommergedicht, vorgetragen durch Anne Knoll und Sigrid Kramer. Auch an das Mitsingen der Gäste hatte der Liederkranz gedacht, dazu erhielt jeder Gast ein Blatt mit den Liedtexten. Die Besucher waren gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern der Meinung, dass solche kleine, aber auch feine Auftritte mit die beste Werbung für den Chorgesang sind. Mit einem Glas Sekt wurde dann dieser schöne Abend beendet.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 1,00 von 5)
Loading...

Liederkranz Öpfingen singt Hits aus Film und Fernsehen und unterhält das Publikum mit drei Chören

Langeweile war beim Liederkranz Öpfingen bei bekannten Songs aus Film und Fernsehen beim Gesangsabend in der Öpfinger Mehrzweckhalle nicht angesagt, zumal die drei Esembles und Chorleiter Tobias Dorrow in die Vorbereitung viele Proben investiert haben. Der musikalische Abend wurde gestaltet vom Liederkranz Öpfingen, dem eigens für dieses Konzert gemischte  Projektchor, sowie vom Frauenchor des Liederkranzes.

Den Auftakt macht der Gesamtchor mit dem Stück „Musik ist Trumpf“, gefolgt von „Es war einmal“, dem „Kriminaltango“, dem bekannten Kinderlied „La-Le-Lu“. Ebenfalls vor der Pause erklangen die Lieder, „Moon River“ und vom unvergesslichen Udo Jürgens „Vielen Dank für die Blumen.“ Chorleiter Tobias Dorrow hatte außerdem wieder ein Projektchor mit 30 Sängerinnen und Sängern formiert. Für das von diesem Projektchor vorgetragene Medley aus „Les Miserables“ aus dem gleichnamigen Film um Liebe, Gerechtigkeit und ein Leben in Freiheit und Ehre gab es rauschenden Beifall. Als Sahnestückchen erwies sich auch das Arrangement aus dem Musical „Mary Poppins“ des Frauenchores. Die rund 30 Sängerinnen brachten die vergnügliche Szenerie mit dem Kindermädchen und den beiden Schützlingen frisch und fröhlich zum Gehör. Der gemischte Chor brachte das Publikum im letzten Part mit „Irgendwo auf der Welt“ von den Comedian Hamonists, sowie mit dem Popsong „Wherever you are“ zum Schmelzen. Der Erlös, der nur aus Spenden erzielt, da auf ein Eintrittsgeld verzichtet wurde, kommt dem „Projekt Probelokal“ zu Gute.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Juni-Ausgabe von SINGEN ist erschienen!

Vereine sind wichtige Träger kultureller Arbeit in der Gemeinschaft. In der aktuellen Ausgabe werden Projekte unter die Lupe genommen, die ohne einen starken Zusammenhalt der ganzen Gemeinschaft kaum möglich gewesen wären. Außerdem geht es um das Landes-Musik-Festival 2017 in Horb und die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel als höchste Vereinsehrung im Amateurmusikbereich im Bundesland Baden-Württemberg.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

125 Jahre Chorverband Karl Pfaff – das wurde gefeiert!!

Anfang Mai feierten 30 Erwachsenenchöre und 12 Kinderchöre in der Festwoche den 125. Geburtstag des Verbandes. Begonnen hat die Woche mit einem fulminanten Kindermusical aus der Feder der Verbandsjugendleiterin Ellen Strauß-Wallisch: Die Zaubertrommel. In einem sehr kreativen und intensiven Workshop haben die 12 Kinderchöre alles erlernt und dann aufgeführt. Hier konnte man spüren, hören und sehen, was Menschen in kurzer Zeit auf die Beine stellen können. Phantastisch. Ob Einsingen oder auf der Bühne – alle waren dabei!

Einsingen hinter der Bühne…

2 Begegnungskonzerte und 2 Kirchenkonzerte folgten in dieser Woche. Hier konnte jeder gemeldete Chor seine Lieder präsentieren, wie die Sänger es wollten. Ein bunter Blumenstrauß von alt bis neu, mit allen Chorgenres, mit Choreo… es waren keine Grenzen gesetzt. In Gutenberg und in Schanbach wurden die Gäste bestens unterhalten.

Mann o Mann – aus Wernau… hier hatten alle im Saal viel Spaß

2 Kirchenkonzerte in Weilheim und Wernau boten der eher kirchlichen Literatur den Chorgesang. Auch waren hier wieder alle Genres vertreten. In Wernau wurde sogar ein Gospelworkshop-Chor eingebunden, der während der Chortage mit Maurice Croissant fünf unterschiedlichste Gospel einstudierte.

Band und Workshopchor… das war ein Klang im Kirchenraum

Dorota Welz hat mit der Veranstaltung DOPPELPASS die Plattform für die Jungen Chöre im Chorverband aufbereitet. In Neuffen konnten sieben Vereine ihre Chormusik vortragen. Eingebettet von Moderator Martin Stülpnagel und begleitet von einer sehr feinfühligen Band, konnten hier alle Chorgruppen nach Herzenslust ihre Songs, Lieder und Hits singen. Auswendig, mit und ohne Choreographie und von sehr gelungener Ton- und Lichttechnik begleitet, fühlten sich die Chöre sehr wohl und genossen es, ohne eigenen Aufwand auf dieser Bühne zu singen. Eine Mammutveranstaltung, die viel Kraft und Energie der neuen Musikalischen Leiterin des Chorverbandes Dorota Welz kostete, mündete in langen Beifall und ihre erste Großveranstaltung im Chorverband Karl Pfaff war gelungen.

Dorota Welz „umarmt“ ihre Mitmachenden Chöre

Das Präsidium und alle Verantwortlichen vor Ort haben Großartiges geleistet – denn es durfte an nichts fehlen und es fehlte an nichts! Das war eine ehrwürdige Jubiläumswoche – Karl Pfaff hätte gewiss sich gefreut und der Chorverband ist stolz darauf, dass in so vielen Farben gesungen wird.

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

SwingTeamLE, LK Musberg und Fun Singers konzertieren

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Sängerbund Sielmingen feierte 40 Jahre Frauenchor

Der Sängerbund Sielmingen feierte am 27. Mai das Jubiläum seines Frauenchores mit einem großen Konzert. Die Martinskirche in Sielmingen war dafür der geeignete Ort. So konnten Pfarrer Tobias Geiger und dieVorsitzende Ingeborg Gehrung eine große Zahl von Zuhörern, aber auch von Mitwirkenden, begrüßen. Christine Eisert verwies in ihrer Laudatio auf die politische Situation im Jahr 1977 und auch auf die damals knappe Entscheidung im Verein „pro Frauenchor“.

Der gemischte Chor

Wie wichtig und richtig die Entscheidung war sieht man: Elf Männer und 27 Frauen bilden den Gemischten Chor heute. Er eröffnete das Konzert mit „Musik liegt in der Luft“ und schlug eine musikalische Brücke bis zu Waldteufels Konzertwalzer „Ganz allerliebst“, wobei sich dieser Titel natürlich auf die Damen des jubilierenden Frauenchores bezog.

Der Frauenchor, seit 40 Jahren erfolgreich

Dieser sang sein erstes Lied von damals: „O Welt wie bist du schön“ a capella und auswendig. „Kein Feuer, keine Kohle“ und auch „Heut lockt der Sonnenschein“ wurde fein von den Geschwistern Stephanie (Violine), Leonie (Cello) und Benedikt Werz begleitet. Mit „Nessaja“ und „Wunder gibt es immer wieder“ bewegt sich der Frauenchor auf der Höhe der Zeit.

Die Überraschung waren dann „Die Drei Sterne“. Stephanie, Leonie und Elisabeth Werz sangen, am Klavier „in Familie“ begleitet von unserem Chorleiter Gerhard Werz, besonders ansprechend die Klassikperle „Ich wollt meine Liebe ergösse sich“ von Mendelssohn Bartholdy. Völlig unerwartet aber top aktuell war dann „One And Only“ von Adele, bei dem Leonie Werz ihre Soul- und Popkompetenz glanzvoll präsentierte. Dieser Pop-Titel soll für den Verein ein Impuls für ein zusätzliches, neues Ensemble sein. „Vielleicht ein Junger Frauenchor?“ sagte der Chorleiter.

Alle: Gäste und Gastgeber

Danach kamen 43 Sänger und 71 Sängerinnen zum Einsatz. Neben dem Jubelverein waren dies Choristen der Chöre von Chorleiter Gerhard Werz: Aurora Berkheim Männerchor klassik und Junger Frauenchor „Rot-Töne“, Denkendorf ex-Obligato, ex-Kammerchor Chorschule, Oberesslinger Chor und MGV Großheppach. Mit Begeisterung sangen die Männer das Ständchen für die Damen: „Ach ich hab in meinem Herzen“ – das Liebesduett aus der Oper „Schwarzer Peter“. Auch der Klassiker „Die Nacht“ durfte nicht fehlen und zeigte die gute chorische Arbeit von unserem Chorleiter. Vor den vielen Männern mussten sich die nun folgenden Frauen keineswegs fürchten. Sie sangen begeistert von „Theater, Theater“ oder auch sehr fein a.c. das „Abendständchen“, bis zum absoluten Renner „Die Gedanken sind frei“ und zeigten dabei sehr klangvoll ein breites Spektrum ihres Könnens. Beim Finale war der verfügbare Platz völlig „ausgefüllt“, für das Klavier waren Bänke abgebaut, so dass Pianist Andreas Dürr mit seinem exzellenten Spiel und seiner souveränen Begleitung den bestmöglichen Kontakt zu Chor und Chorleiter hatte. Der große Gemischte Chor beendete das großartige Konzert mit „Das Lied des Volkes“, „Viele verachten“ und mit dem „Gefangenenchor“ aus Nabucco. Begeisterter Applaus und begeisternde Glückwünsche nach dem Konzert waren der Lohn für alle Akteure.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Sommerkonzert in Aich – THE 4 CHOIRS 4 YOU

Das Vocalensemble Aichtal hat für sein Sommerkonzert drei Gastchöre eingeladen: Chorisma Bernhausen, OFFBEAT Plieningen und die Männer vom Sängerbund in Schlaitdorf. Freuen dürfen Sie sich auf viele Ohrwürmer, denn die Chöre bringen ihre Lieblings-Chortitel mit: Von „Sound of silence „, „We shall overcome“, „Alles nur geklaut“ bis „Über die Wolken“. Die Gastgeber vom Vocalensemble Aichtal treten eine ganz besondere Reise an: Vom Start aus mit bodenständiger und zünftiger Mundart „Wann I zum Tanzen geh“ erobern sie „New York New York“ und nehmen die Zuhörer mit in die Glitzerwelt des Showbusiness und ins „Cabaret“.
Die Konzertbesucher erwartet also populäre Musik der letzten Jahrzehnte und verschiedenster Musikstile mit gefühlvollen Balladen sowie rhythmischen und rockigen Stücken garniert mit einer Prise Humor. Kommen Sie in die Festhalle Aich und genießen Sie einen wunderbaren Chor-Sommerabend.
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 4,00 von 5)
Loading...

Musical „Alice! alive“ am 2. Juli in Deizisau

Unter der Leitung ihrer neuen Chorleiterin Mareike Kottmann führen der Kinder-und Jugendchores „Star Kids“ und Star Teens“ der Concordia Deizisau e.V. am 2. Juli 2017 um 17.30 Uhr in der Deizisauer Gemeindehalle das Musical „Alice! alive“ auf.

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Ehrungen für Jahrzehnte im Chorgesang

Gemischter Chor des Gesangverein Mittelfischach

Ehrentag des Chorverbands Region Kocher

Über 50 Ehrungen konnten der Präsident Klaus Schönfeld und sein Stellvertreter Martin Sommer beim Verbandsehrentag in der Weinberghalle in Mittelfischach vornehmen.

Geehrt wurden Mitglieder im Ehrenamt und Dirigenten,, wenn sie 20 oder mehr Jahre aktiv für einen Gesangverein tätig waren.

Sängerinnen und Sänger wurden vom Präsidenten und seinem Stellvertreter für 40, 50, 60, 65 und 70 Jahre aktivem Chorgesang mit Urkunden und Ehrennadeln des Schwäbischen und des Deutschen Chorverbands ausgezeichnet.

Umrahmt wurden die Ehrungen vom Gemischten Chor des Gesangverein Mittelfischach, dem jungen Chor Summer & friends vom Gesangverein Mittelfischach und dem Männerchor des Chorverbands.

Der Chorverband bedankt sich bei allen Geehrten für ihre Treue und wünscht allen noch ein langes Chorsingen. Den ganzen Beitrag lesen »

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Danke für Ihre Meinung!)
Loading...

Lyrische Erotik in klanglicher Perfektion

CD-Rezension „The Lovers“, Rondeau Production

Das Leipziger CD-Label Rondeau behauptet sich mit „The Lovers“ wiedermals als Schatzgräber für Nachwuchsensembles. In einer –  das schon vorneweg – konzeptionell und klanglich überzeugenden CD musizieren gemeinsam das Jugendsinfonieorchester Leipzig und der Landesjugendchor Sachsen. Ron-Dirk Enleutner, selbst ein Thomaner aus Leipzig, leitet beide Ensembles.

Der amerikanische Komponist Samuel Barber vertonte in „The Lovers, op. 43“ „Zwanzig Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung“ von Pablo Neruda. 2014 war das Jugendsinfonieorchester Leipzig nach Chicago eingeladen, um ebendieses Werk aufzuführen. Beim Hören der lyrischen Erotik kann man die Diskussionen der jungen Menschen beim Erarbeiten nur erahnen, sind doch Text und Musik von einer Tiefe die den Ensembles jedoch keinerlei Schwierigkeiten bereitet. Die Vitalität der beiden jungen Ensembles macht die Intensität von Nerudas Texte erlebbar. Dabei überzeugen alle Stimmen des Landesjugendchores, sowie die Instrumentalisten des Jugendsinfonieorchesters gleichermaßen auf durchgehend hohem Niveau. Hervorragend ergänzt werden sie durch das warme Timbre des jungen Bariton Martin Häßler. Enleutner und das Aufnahmeteam von Rondeau erreichen dabei eine sehr feine und gut klar artikuluerte Mischung in den rhythmischen Stellen ebenso wie im wohligen Klangteppich von Barbers Musik.

Neben Samuel Barbers „The Lovers“ steht das Werk seines Lehrers, „Frostiana“ von Randall Thompson. Auf dieser CD in der seltener gespielten Fassung für Chor und Kammerorchester. Das Jugendsinfonieorchester und der Landesjugendchor verschmelzen dabei in bester liedhafter Weise zu einem harmonischen Klangkörper. Die intensiven Kompositionen Thompsons in dieser Darbietung führen den Finger immer und immer wieder zur Repeat-Taste der Stereoanlage.

The Lovers
Landesjugendchor Sachsen, Jugendsinfonieorchester Leipzig, Martin Häßler, Ron-Dirk Enleutner
Rondeau Production
2017

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Beitrag mit 5,00 von 5)
Loading...

Copyright © 2010, Bütefisch Marketing & agentur einfach-persoenlich
96 queries, 0,377s | Beiträge (RSS) & Kommentare (RSS) | powered by wp