Juni 2016

Deutscher Musikrat vergibt erste Privilegierte Partnerschaft an den Deutschen Jugendkammerchor

Johannes Pfeffer, 16.06.2016, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Um seine musikpolitischen Ziele in besonderer Weise zu befördern, hat der Deutsche Musikrat auf einstimmigen Beschluss des Präsidiums das Label „Privilegierte Partnerschaft“ ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung werden Einrichtungen bzw. Projekte unterstützt, die in besonderer Weise gesellschaftliche Wirkung erzielen. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das erste Projekt, das vom Deutschen Musikrat für zwei Jahre ideell gefördert wird.
Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Die Privilegierte Partnerschaft bietet eine sehr gute Möglichkeit eine Vernetzungsebene des größten Dachverbandes der Musik mit herausragenden Projekten aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen zu schaffen. Ziel dieser Partnerschaft ist es, über eine gemeinsame mediale und musikpolitische Kommunikation die Kulturelle Vielfalt für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Wir freuen uns, in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Jugendkammerchor für dieses Ziel einzutreten.“
Dr. Henning Scherf, Präsident des Deutschen Chorverbandes, sagt dazu: „Mit dem Deutschen Jugendkammerchor wurde ein Ensemble ausgewählt, das talentierten und ambitionierten jungen Chorsängerinnen und Chorsängern bundesweit einzigartige Entfaltungsmöglichkeiten eröffnet. Wir sind sehr glücklich über die Privilegierte Partnerschaft des Deutschen Musikrates und hoffen, so gemeinsam die Strahlkraft dieses Projektes fördern und kulturpolitisch einsetzen zu können.“
Der Deutsche Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer ist ein nationales Auswahlensemble begabter junger Chorsängerinnen und Chorsänger im Alter von 16 bis 27 Jahren. Grundlage der musikalischen Arbeit ist die Entfaltung eines eigenen Chorklangs, der sich durch Intonationsreinheit, Homogenität und hohe Transparenz auszeichnet und mit Beweglichkeit, Ausdrucksstärke sowie der Lust, neue Wege zu beschreiten, verbunden wird. Die Konzerttätigkeit bei bedeutenden Festivals im In- und Ausland, Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen sowie vielfältige Kooperationen mit Profiensembles, KomponistInnen und Verlagen sind dafür wesentlicher Bestandteil.


Florian Benfer ist neuer Leiter des Deutschen Jugendkammerchors

Johannes Pfeffer, 28.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

(v.l.n.r. Ralf Sochaczewsky, Florian Benfer, Maike Bühle, Florian Lohmann, Anne Kohler)

Der Deutsche Jugendkammerchor und die Bewerber beim Auswahlwochende. (v.l.n.r. Ralf Sochaczewsky, Florian Benfer, Maike Bühle, Florian Lohmann, Anne Kohler)

Fast eine Woche lang hat die Spannung gehalten, jetzt ist es raus. Florian Benfer wird der neue musikalische Leiter des Deutschen Jugendkammerchors. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend. Aus über 90 Bewerbungen wurden fünf Künstlerpersönlichkeiten ausgewählt, die am vergangenen Wochenende im Radialsystem V in Berlin mit dem Chor gearbeitet haben.

Das Auswahlwochenende wurde von einer Jury begleitet, die schließlich auch die Entscheidung über den neuen Leiter fällte. Die Jury setzte sich zusammen aus einer Fachjury (Frieder Bernius, Daniel Reuss, Friederike Woebcken und Felix Koch), Folkert Uhde, Geschäftsführer des Radialsystem V als Partner des Chores,  Moritz Puschke und Johannes Pfeffer von der Deutschen Chorjugend, sowie zwei Vertretern des Chores.

Florian Benfer studierte Kirchenmusik in Leipzig und anschließend Chordirigieren bei Anders Eby in Stockholm. Weitere Studien führten ihn nach Den Haag, 2012 schloss er ein Aufbaustudium im Fach Orgel bei Nils Larsson (Stockholm) ab. In Stockholm ist Florian Benfer bis heute künstlerischer Leiter des Stockholmer Kammerchors. In der laufenden Saison arbeitet er zudem als Chordirektor an der Königlichen Oper Stockholm. In seiner Heimatstadt Verden gründete er 2011 das ARTON Ensemble, mit welchem er Schwerpunktmäßig das Vokalrepertoire des 20. und 21. Jahrhunderts erarbeitet.

Die ersten Vorsingen für den Deutschen Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer finden voraussichtlich an den ersten beiden Novemberwochenenden an mehreren Orten in verschiedenen Bundesländern statt.

Der Deutsche Jugendkammerchor ist am 14. September um 11 Uhr im main_forum der IG Metall in Frankfurt unter der Leitung seines bisherigen künstlerischen Leiters Robert Göstl.


Fünf Dirigenten – ein Chorkonzert

Johannes Pfeffer, 10.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Deutsche Jugendkammerchor (DJKC) sucht einen neuen Dirigenten – aus den fast 100 Bewerbungen auf die von der Deutschen Chorjugend ausgeschriebenen Stelle wurden fünf KandidatInnen (Florian Benfer, Maike Bühle, Anne Kohler, Florian Lohmann und Frank Markowitsch) ausgewählt, die nun am Wochenende vom 22. bis 24. August intensiv mit dem Chor proben werden. Die Ergebnisse werden die DirigentInnen und der Chor gemeinsam in einem öffentlichen Konzert am 24. August um 15 Uhr im Radialsystem V präsentieren. Im Anschluss wird die Jury (Frieder Bernius, Daniel Reuss, Friederike Woebcken, Johannes Pfeffer, Felix Koch, Folkert Uhde, Moritz Puschke sowie ein/e VertreterIn des Chores) dem Vorstand der Deutschen Chorjugend eine/n der fünf KandidatInnen als neuen künstlerischen Leiter vorschlagen.

Erlebt alle fünf Dirigenten in Aktion – am 24.08.2014 um 15 Uhr im Radialsystem V, der Eintritt ist frei!


Stellenausschreibung: Dirigent/in Deutscher Jugendkammerchor

Johannes Pfeffer, 10.04.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kommentare geschlossen

Die Chorjugend im Deutschen Chorverband (DCJ) sucht zum 1. Oktober 2014 eine/n Dirigent/in mit folgenden Erfahrungen und Voraussetzungen:

  • Leitung überregional anerkannter Ensembles mit entsprechender Konzerttätigkeit, CD- u. Rundfunkproduktionen
  • Dramaturgische Fähigkeiten verbunden mit der Lust, ungewöhnliche Formate zu entwickeln
  • Kompetenz in Musikvermittlung und Educationarbeit
  • Spontaneität, Leidenschaft, Esprit

Im Deutschen Jugendkammerchor (DJKC) erhalten SängerInnen im Alter von 16 bis 27 Jahren – unabhängig von ihrer musikalischen Herkunft und Verbandszugehörigkeit – die Chance, anspruchsvolle Chormusik auf höchstem künstlerischen Niveau zu erarbeiten. Geplant sind jährlich drei oder vier 5- bis 10-tägige Projekte mit Proben, Education-Angeboten und Konzerten; eine Projektphase pro Jahr steht unter der Leitung eines Gastdirigenten. Partnerschaften bestehen mit: Chor@Berlin im Radialsystem, chor.com Dortmund, Internationale Orgelwoche Nürnberg, Deutschlandradio Kultur und anderen. Herausragende Konzerttätigkeiten, Rundfunk- und CD Produktionen sowie die nachhaltige Vermittlungs- und Educationarbeit bilden die Schwerpunktsetzung des DJKC. Die DCJ beschäftigt ein hauptamtliches Chormanagement in Berlin und bietet ein angemessenes Honorar. Das Auswahlverfahren erfolgt über ein Vordirigieren und Gespräche im Sommer 2014.

Vollständige Bewerbungsunterlagen und Arbeitsproben bitte bis zum 15. Mai 2014 an:

Deutscher Chorverband | Künstlerische Geschäftsführung
Moritz Puschke | Stichwort „DJKC“
Alte Jakobstr. 149 | 10969 Berlin
chormanagement@deutsche-chorjugend.de


Wie kann Jugendchorarbeit gelingen? Der Deutsche Jugendkammerchor bei Vocals on Air

Johannes Pfeffer, 10.07.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

In der Sendung am 11. Juli 2013 dreht sich in Vocals on Air alles um den Jugendchor. Im Schwäbischen Chorverband, und auch in vielen anderen, stellt er zahlenmäßig die kleinste Gattung dar. Oftmals liegt es daran, dass Kinder- und Jugendchor vermischt sind, also ein rein statistisches Problem. Aber in der Tat Jugendchöre sind eher seltener, das hat mit vielen Faktoren zu tun.

Wir sprechen in der Sendung mit Robert Göstl, er ist Professor für Kinderchorleitung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und Leiter einer der besten Jugendchöre in Deutschland. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend. Der Chor wurde 1999 gegründet und besteht aus jungen Sängerinnen und Sängern aus der gesamten Bundesrepublik. 2010 übernahm Robert Göstl den Chor. Erste Erfolge sind die Produktion einer CD und das Engagement als Artist in Residence bei der Internationalen Orgelwoche in Nürnberg. Durch Schulprojekte wirkt der Chor auch vor Ort. Darüber sprechen wir mit dem Chorleiter.

Klaus Brecht ist Akademiedozent an der Landesakademie für musikalische Jugendbildung in Ochsenhausen. Im Carus Verlag Stuttgart erschien sein Chorbuch chorissimo, welches sich insbesondere an Schul- und Jugendchöre richtet. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit ihm über dieses Werk.

Natürlich gibts auch wieder die Chornews und einen interessanten Hinweis für junge Männerstimmen.

Alles das bei Vocals on Air am 11.7.2013 von 18 bis 19 Uhr auf Horads im Raum Stuttgart unter 88,6 UKW und im Internet unter http://live.vocalsonair.de

Podcast

 


Der Deutsche JugendKammerChor sucht deutschlandweit nach Verstärkung

Johannes Pfeffer, 10.01.2013, Aus der Geschäftsstelle, Chorfest/chor.com, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Chorverband Ludwig Uhland, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Im Februar 2013 besteht vorerst letztmalig die Chance, Mitglied des Deutschen JugendKammerChors (DJKC) zu werden. Interessierte Sängerinnen und Sänger im Alter von 16 bis 26 Jahren können sich bis zum 25. Januar 2013 für ein Vorsingen bewerben. Vorausgesetzt werden eine überdurchschnittlich gute Stimme, musikalische Vorbildung und Chorerfahrung.

Vom 2. bis 17. Februar veranstaltet das Auswahlensemble der Deutschen Chorjugend insgesamt zehn Vorsingen in ganz Deutschland. Die Vorsingen werden von Chorleiter Robert Göstl und einem/r Korrepetitor/in durchgeführt. Vorbereitet werden müssen (in der jeweiligen Stimmgruppe) Auszüge aus der h-Moll-Messe von J. S. Bach, zwei weitere Pflicht-Chorwerke sowie ein Solo-Stück nach Wahl.

Ein Vorsingen in Tübingen findet am Samstag, 9. Februar, statt. Details zu Ort und Ablauf erhalten die Bewerber_innen nach Eingang ihrer Bewerbung. Auf der Website des Chores finden sich wichtige Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie ein entsprechendes Onlineformular: www.deutscher-jugendkammerchor.de/mitsingen.

Kontakt für Rückfragen: Alexandra Heyden, Projektreferentin Deutsche Chorjugend, heyden@deutsche-chorjugend.de, Tel. (030) 84 710 89 52


Das Deutsche Chorfest ist eröffnet

Johannes Pfeffer, 7.06.2012, Chorfest/chor.com, Kommentare geschlossen

Mit einer Feierstunde in der Frankfurter Paulskirche hat der Deutsche Chorverband das  Deutsche Chorfest eröffnet. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt, Petra Roth, begrüßte die Sängerinnen und Sänger in ihrer Stadt. Sie zeigte sich erfreut, dass der Deutsche Chorverband sich entschieden hat, das Chorfest in Farnakfurt abzuhalten und den Klang der Großstadt für vier Tage zu übertönen. Das war dem Landesjugendchor Hessen mit einer Neufassung des schottischen Klassikers „Loch Lomond“ hervorragend gelungen.

Warum ein Bundesfinanzminister auf das Deutsche Chorfest kommt? Das konnte Wolfgang Schäuble schnell beantworten, denn er kommt gerne nach Frankfurt, wenn die Banken an einem Feiertag wie dem heutigen geschlossen haben. Der Bundesfinanzminister konnte aber dem Deutschen Chorverband zu dessen 150-jährigen Bestehen auch eine Sonderbriefmarke überreichen. Diese zeigt die Bandbreite der Menschen, welche im Chor singt.

Der Präsident des Deutschen Chorverbandes Henning Scherf war sichtlich erfreut, dass eine Stadt wie Frankfurt Gastgeber des großen Chorfestes ist. Eine Stadt in der jede Grundschule einmal die Woche singt, und in wenigen Jahren vielleicht sogar jeden Tag, so die Hoffnung des Präsidenten. Was bei einer Aktion wie dieser herauskommt, davon durften sich die Chorsänger wenige Minuten später auf dem Römerberg mit den Primacanta-Kindern überzeugen. weiterlesen »


© 2017- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich