Ökumenisches Adventssingen in der Klosterkirche Rot

Die weihnachtlich geschmückte Klosterkirche in Rot gab den richtigen Rahmen für das ökumenische Adventssingen, zu dem der Liederkranz Rot an der Rot am 3. Adventssonntag eingeladen hatte.

Nach dem Intrada des Posaunenchores der evangelischen Kirchengemeinde Rot/ Iller, eröffnete die Stubenmusik des Trachtenvereins Ölbachtaler Spindelwag den musikalischen Reigen mit Stücken aus den „Sonthofener Weisen“. Der Liederkranz Rot unter der Leitung von Richard Artelt stimmte die Zuhörer auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein mit den Liedern „Maria durch ein Dornwald ging“, „Ave Maria zart“ und „Macht hoch die Tür“ aus der Kantate „Advent Botschaft der Hoffnung“ von Theo Fischer.
Die hervorragend aufeinander abgestimmte Klarinettengruppe des Musikvereins Rot ließ die „Renaissance Suite“ von Susato in der Bearbeitung von Egner erklingen. Dirigentin Susanne Wolpold hat mit den Sängerinnen und Sängern des evangelischen Kirchenchores die Lieder „Machet die Tore weit“ von A. Hammerschmidt, „Nie soll ich Dich empfangen“ von J.S.Bach und „Lieber Gott schick uns Deine Engel“ von Andreas Handtke einstudiert.
Stimmungsvoll setzte die Stubenmusik das Programm fort. Die Konzertbesucher hörten das altbayerische Weihnachtslied „Aber heidschi bumbeitschi“ und „Es wird schon gleich dunkel“, eine Volksweise aus Tirol. Anschließend spielte die Klarinettengruppe das Adventslied „Ach mein Seel fang an zu singen“ und „Joy of the World“ von Georg Friedrich Händel in der Bearbeitung von Kees Vlak.
Richard Artelt hat für dieses Konzert das Dirigat des Männerchores Bonlanden übernommen. Unter seiner Leitung sangen die Männer „Im Advent da brennen Kerzen“ im Satz von Robert Pappert, „Jesus unser Retter naht“ von Klaus Heizner und „Zündet die Kerzen an“, Melodie und Satz von Dieter Frommlet. Den Abschluss des Ökumenischen Adventsingens bildete der Gesamtchor aus Männerchor Bonlanden, ev. Kirchenchor Rot/ Iller und Liederkranz Rot. Das stimmgewaltig vorgetragene Lied „Gelobt sei der da kommt“ nach einer Melodie von Georg Friedrich Händel, Musik Klaus Heizmann, wurde vom Posaunenchor der ev. Kirchengemeinde Rot/ Iller musikalisch begleitet. Nach der Verabschiedung durch den Vorsitzenden des Liederkranzes Rot, Stefan Schrägle, fand das Konzert durch das zusammen mit den Zuhörern gesungene Lied „Tauet, Himmel, den Gerechten“ einen würdigen Abschluss.

Der Reinerlös der gesammelten Spenden kommt den Kindergärten von Rot zugute. Einige Bilder des Adventssingens sind auf der Internetseite des Liederkranzes Rot unter www.liederkranz-rot.de veröffentlicht.

Rot_Advent1_2007.jpg Rot_Advent2_2007_1.jpg

Schmidt, 27. Dez 2007, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich