Konzertreise nach Prag

Sängerkranz-Harmonie Tübingen gestaltet erfolgreiche Auftritte in Prag.

Der Sängerkranz-Harmonie Tübingen setzte im Mai die Reihe seiner im Dreijahres-Rhythmus stattfindenden Konzertreisen fort mit einer Reise nach Prag. Einen würdigen Rahmen der Konzertreise bildete ein gemeinsames Konzert mit dem Prager Chor „Post Scriptum“.

Mit etwa 100 Teilnehmern startete der Sängerkranz-Harmonie 1828 e.V. im Mai in aller Frühe  nach Prag. Erstes Etappenziel war der weltberühmte Kurort Marienband. Gestärkt durch den Genuss eines böhmischen Mittagessens wurde mit fachkundiger Führung zunächst der Ort erkundet. Danach standen die ersten Choraktivitäten in den Kolonnaden des Kurparks an. Eine beachtliche Zuhörerzahl lauschte den Melodien aus dem breit gefächerten Repertoire des Chores unter der Leitung von Eberhard Höngen. Das Publikum war begeistert und forderte eine Zugabe. Der Chor kam dem Wunsch gerne nach und intonierte das bekannte Lied  „Wenn alle Brünnlein fließen“. Dabei erwiesen sich die zum Mitsingen animierten Zuhörer als recht textsicher.

Am frühen Abend erreichte die Reisegruppe Prag. Am zweiten Tag war ein vielfältiges Programm zu absolvieren. Am Morgen brachen die Teilnehmer zu einer Stadtführung auf. Nach einer kurzen Rundfahrt per Bus ging es zu Fuß weiter. Dabei lernte die Gruppe die Schönheit der goldenen Stadt und deren bedeutende Sehenswürdigkeiten kennen. Der Dauerregen und das erhebliche Touristenaufkommen wurden mit großer Gelassenheit und Humor gemeistert. Unterbrochen wurde die Stadtführung mit einem Auftritt in der Kirche „Maria im Schnee“. Hier erfreuten die Chormitglieder die Kirchen-Besucher mit geistlichen Liedern.

Am Abend stand ein Konzert gemeinsam mit dem Prager Chor „Post Scriptum“ auf dem Programm. In dem Konzertsaal eines der schönsten Jugendstilhäuser Prags gaben beide Chöre einen Einblick in ihr Repertoire und Können. Zunächst stellte sich der Gastgeber-Chor „Post Scriptum“ vor  und präsentierte sich eindrucksvoll mit geistlichen Liedern aus verschiedenen Epochen einschließlich Gospels. Der Sängerkranz-Harmonie eröffnete seinen Liedvortrag mit Madrigalen und ging dann über auf das typisch deutsche Liedgut, wobei Silcher-Chorwerke einen Schwerpunkt bildeten. Das Publikum war begeistert und so verabschiedete sich der Sängerkranz mit einer Zugabe, mit dem schwungvollen Lied „O Pepita“ nach einer Humoreske von Adolf Müller. Mit einem gemeinsamen Abendessen endete der ereignisreiche Tag.

Am nächsten Tag stand der Besuch des Stadtteils „Hradschin“ auf dem Programm. Mit einem spontanen Singen im Hof der geschichtsträchtigen Prager Burg und dem mächtigen Veitsdom im Rücken präsentierte sich der Chor ein weiteres Mal dem Publikum. Am Abend konnten die Reisemitglieder auf einer Moldauschifffahrt nicht nur das köstliche Essen vom Buffet, sondern auch die goldene Stadt im Abendlicht genießen. Mit einem Abstecher auf die Burg Karlstein auf der Rückreise endete am vierten Tag die erfolg- und ereignisreiche Konzertreise.

Schlagwörter:

Fahr, 19. Jun 2010, Chorverband Ludwig Uhland, gemischte Chöre, Veranstaltungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich