ChorPrix d’Enzregion“ der MGV Chöre Mühlacker

Junge Chöre singen im Wettstreit

Mit dem ersten „ChorPrix d’Enzregion“ im Mühlehof hat der Chor „Ton-Art“ der MGV-Chöre Mühlacker die rund 160 Akteure und über 200 Zuhörer begeistert.

Bevor der bunte Unterhaltungswettstreit begann, überreichte Oberbürgermeister Frank Schneider die silberne Ehrennadel der Stadt Mühlacker an den Vorsitzen der MGV-Chöre Mühlacker, Peter Heinke.

„Der junge Chor Ton-Art ist ein hervorragendes Beispiel, wie traditionsreiche Chöre wie der MGV Mühlacker das Heft in die Hand nehmen können“, sagte Schneider. Ein Sieger an diesem Abend sei auf jeden Fall die Musik und die sichtbare Freude am gemeinsamen Singen. Seit Jahrzehnten habe an diesem Erfolg Peter Heinke großen Anteil. Seit 1973 ist er als Sänger aktiv, war Schriftführer im Verein und im damaligen Enzgau. Mehrere Jahre übte er das Amt des Pressewartes im Verein und ein Jahr im Enzgau aus. Seit 18 Jahren ist er Vorsitzender der MGV-Chöre. Alle Ämter aufzuzählen, wäre zu viel, meinte Schneider. Alles in allem handele es sich bestimmt um viele Jahre, die Heinke an Freizeit für die Allgemeinheit investiert habe. Sichtlich überrascht und erfreut nahm Heinke die Ehrung entgegen.

„Es war der Versuch, mit dem ChorPrix auch einmal eine andere Veranstaltung zu machen“, resümierte der MGV-Chef den Abend.

Man wollte man eine locker und leichte Veranstaltung bieten, an der jeder seinen Spaß hat.

Und den hatten die Sänger und Besucher gleichermaßen. Die Reihenfolge der Chöre war zuvor ausgelost worden. Mit „Walk in the light“, „I want go to heaven“ und „Du kannst nicht immer 17 sein“, erfreute zu Beginn der Chor „Chorioso Mühlhausen“. Und auch die neun Sänger von „Chordination Wiernsheim“ bekamen guten Applaus für ihre Lieder „When you believe“, „Er lebt in dir“ und „Radio“. Mit „Proud Mary“, „Ein Kompliment“ und „Beautiful“, erfreute „FeelHarmony“ Diefenbach und „Lava Oberriexingen“ brachte die Lieder „On the sunny side of the street“, „Mit im Süden“ und „Wie kann es sein“ dar. Nach der Pause erfreute der Chor „Concordia Flacht“ mit „The tempest“, „Love my life“ und „Westerland“. Den guten Schluss bildete der rund 60-köpfige Chor Ton-Art dann mit den Liedern „Bohemian Rhapsody“, „Kriminaltango“ und „Power“. Bevor die beiden charmanten Ansager Carmen Brotkorb und Frank Ritter die Wertungen mitteilten, unterhielten die Tanzgruppe von „Ton-Art“ mit fetzigem Schautanz New York, New York und die Männer mit ihrer Parodie als Altherrenchor aber stimmlich trotzdem gekonnt mit „Aus der Traube in die Tonne“.

Auf Platz eins landete der Ausrichter, der Chor „Ton-Art“ unter Leitung von Martin Falk. Platz zwei ging an die Chöre „Concordia Flacht“ (Leitung Wiebke Huhs) und „Lava Oberriexingen“ (Martin Falk) und der dritte Platz wurde den Chören „FeelHarmony Diefenbach“ (Martin Falk), „Chordination Wiernsheim“ (Charlotte Schwarz) und „Chorioso Mühlhausen“ (Mark Ayzikov) zuerkannt. Als Preis erhielten die Chöre eine vergoldete, versilberte bzw. bronze Schallplatte in einem Rahmen. Gewählt wurden die Sieger von einer jeweils dreiköpfigen Jury jeden Vereines und von den Besuchern. Und für alle Aktiven gabe es noch als Überraschung gebackene Noten.

Schlagwörter:
, ,

Arnold, 30. Mrz 2011, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich