Die Rückblende auf zehn Jahre „ConTakt“ begeisterte die Zuhörer

Jubiläumskonzert des Chores ConTakt vom Sängerbund Unteropfingen

Das Beste aus einem Jahrzehnt musikalischen Schaffens hat das 2001 aus dem Sängerbund Unteropfingen hervorgegangene gemischte Chorensemble „ConTakt“ seinen Besuchern geboten. Das von Dirigentin Karin Schoch ausgewählte Feuerwerk modernen Chorgesangs hat die zahlreichen Fans immer wieder zu wahren Beifallsstürmen hingerissen.

Das Lied „Sei hier Gast“ aus dem Musical „Disney“ brachte das Vorhaben des Chores „ConTakt“ auf den Punkt: Ein Jubiläumsdinner wollten sie servieren, ausgesuchte Schmankerl aus den musikalischen Menüfolgen der vergangenen zehn Jahre. Begonnen hatte dieser „Kochkurs“ nach der Generalversammlung 2001, aus der Einsicht heraus, dass der Sängerbund als reiner Männerchor wegen fehlenden Nachwuchses auf Dauer nicht mehr bestehen könne. Der Vereinsvorsitzende Otto Gropper regte deshalb an neue Wege zu gehen. Die Unteropfingerin Ulrike Haar griff den Vorschlag auf und fand in der kurz zuvor zugezogenen Karin Schoch eine Chorleiterin. Ein Glücksfall, wie sich schon bald zeigen sollte. Gemeinsam konnten in kurzer Zeit genügend junge Frauen und bald danach auch Männer für ihr Vorhaben gewinnen. Beim Herbstkonzert 2001 hatte das „Con-Takt“ getaufte Ensemble bereits seinen ersten Auftritt, Anfang einer Erfolgsgeschichte, die sich von Jahr zu Jahr fortsetzen sollte.
Dass dabei das Thema Partnerschaft immer eine wichtige Rolle gepielt hat, wurde aus den im ersten Konzertteil gebotenen Rückblenden deutlich. Sowohl die von Liebesfreud erzählenden „Baby just cares for me“, „Open thou mine eyes“, „All I have to do is dream“, Ain,t no mountain” oder „Lean on me” ”, als auch das kummervolle „Wie kann es sein“ und das schwermütige „Desperado“, überaus einfühlsam vorgetragen, nahmen sich dieses Dauerthemas an. Auf die höhere Ebene der Gott-Mensch-Beziehung emporgehoben wurde es zudem mit dem begeistert beklatschten Gospel „Open my heart“. Und auch „Mir im Süden“, ein humorvolles Lied, das leicht ironisch die Vorzüge des Schwaben beschreibt, offenbarte sich als Liebeserklärung, die mit tosendem Beifall quittiert wurde.
Der zweite Teil des Konzertabends war der Welt des Musicals gewidmet, seit Jahren ein Schwerpunkt des musikalischen Schaffens von „Con-Takt“. Vom bewährten Instrumentaltrio Thomas Hörmann, Thomas Abler und Peter Schübler routiniert begleitet, wartete der Chor mit einer Fülle von Arrangements aus „Disney“, „Phantom der Oper“, „Joseph“, „Aida“, „Tanz der Vampire“, „Elisabeth“ und „Les Miserables“ auf. Die mit zahlreichen Solovorträgen gespickten Ausschnitte aus den einzelnen Werken sorgten immer wieder für wahre Beifallsstürme und einen nicht enden wollenden Schlussapplaus. Dem zweiten Vorsitzenden Winfried Willburger blieb es danach vorbehalten, sich bei allen Mitwirkenden vor allem aber bei Organisatorin Ulrike Haar und Dirigentin Karin Schoch zu bedanken und nochmals zum Jubiläum zu gratulieren, was die Männer vom Sängerbund anschließend mit einem Ständchen und einer großen Torte ebenfalls taten. Mit „Halleluja“ und dem „Drunken Sailor“ als Zugaben ging ein großer Konzertabend zu Ende.

Klaus Haid, 14. Dez 2011, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich