Fröhlichkeit und gute Stimmung herrschte beim kleinen Sängertreffen in Ingstetten

Gastgebender Verein "Frohsinn Ingstetten"

135 Sängerinnen und Sänger aus insgesamt 6 Chören sangen unter der hervorragenden Leitung von Inga Schmidt, der Chorleiterin vom Gesangverein „Frohsinn Ingstetten“, die beiden Schlusschöre.

Zu Beginn begrüßte die 1.Vorsitzende des Gesangvereins Beate Thumm aus Ingstetten alle Gäste, unter Ihnen den stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Haas, den Ortsvorsteher Dieter Schmucker, den Bürgermeister aus Griesingen Uli Oberndorfer, deren Chor ebenfalls an diesem Sängertreffen mitwirkte, den Ehrengauchorleiter Rolf Ströbele vom Donau-Bussen-Sängergau und den ehemaligen Chorleiter aus Ingstetten Arthur Zimmermann, sowie alle Sängerinnen und Sänger der beteiligten Vereine mit Ihren Vorsitzenden und Chorleiterinnen und Chorleitern recht herzlich. An diesem tradionellen kleinen Sängertreffen haben sich schon seit vielen vielen Jahren die Chöre aus Allmendingen, Altheim, Griesingen, Ingstetten, Kirchen und Öpfingen zusammen gefunden um eine gemeinsame Freundschaft und ein ebenso gemeinsames Singen zu pflegen.
Jedes Frühjahr findet in einer anderen Gemeinde dieses „Kleine Sängertreffen“ statt. Zur Einstimmung auf das folgende
Abendprogramm las die Vorsitzende Beate Thumm noch ein paar zutreffende Zeilen eines unbekannten Verfassers vor:

Musik ist die älteste Sprache der Welt, international sie uns unterhält,
Singen und musiziern kostet kein Geld – und es ist ein „weites Feld“.
Sie führt schnell zu Gemneinsamkeit, in Gruppen oder auch zu zweit,
fördert den Sinn für Takt und Gefühl beim Tanzen führt es zum swingenden Stil.
Kurzum Musik bringt Spass und gute Laune, ja nan höre und man staune:
„Ein Lächeln erhellt auch dein Gesicht, wenn auch zu dir diese Sprache spricht“.

Nach diesen einfühlsamen Worten in diesem Gedicht begann der Gastgebende Verein den Chorreigen mit dem Lied „Freunde das ist Musik“ von Adolf Frey-Völlen, sowie dem Liedvortrag von Friedrich Zimmer „In mir klingt ein Lied“. Es folgten von den gemeinsamen Frauenchören die Lieder von Erich Margenburg „Wie lieblich schallt“ und von Richard Strauss-König das Lied „Sing von Freude“. Ganz abwechslungsreich zeigte sich der Chor aus Kirchen unter der Leitung von Alexander Lotz mit „Was kann denn ich dafür“, und dem englischen Song „There`ll come a day“ sowie dem Liedern „Schpilsche mir a Lidele in Jiddisch“ und der „Cantate Domino“ nach dem Psalm 149. Der Liederkranz Öpfingen steuerte ebenfalls vier Lieder unter der bewährten Leitung von Tobias Dorow mit den Titeln: „Hereinspaziert“, „“Weit, weit weg“, „Irgendwo auf der Welt“ und „I wanna sing“, zu dem bunten Liederreigen bei. Der Gesangverein Allmendingen trat mit seiner Chorleiterin Ursula Glück, trotz umfangreicher Vorbereitungen zum 175 jährigen Jubiläums des Liederkranzes Allmendingen, mit den beiden Liedern „Jetzt lacht der Frühling“ und „Freude am Leben“ auf. Gerne nahm man nach dem Lied von Manfred Bühler „Lied-unser Band“ der Wunsch vom Liederkranz Altheim unter der Leitung von Walter Moll an mit den folgenden Liedern: „Der Frühling kehrt ein“ und „Bella Italia“. Der Liederkranz „Cäcilia“ Griesingen unter der Leitung von German Beth setzte mit seinen Liedern das Abendprogramm fort mit seinen Liedern „Nimm`s leicht“ und „Klinge Lied, lange nach“. Viel Schwung konnten die Gastgeber unter der Leitung von Inga Schmidt nochmals, kurz dem Finale, mit Ihren präzise und harmonisch vorgetragenen Liedern, „Heideröslein“,“Ach, Anna Susanna“ und „Sing mit mir“ in der vollbesetzten und unter der Leitung von Elfriede Bloching frich dekorierten Heinrich-Bebel-Halle verbreiten. Mit viel Können und sicherer geführt von Inga Schmidt wurde anschließend der gemeinsame Mänerchor mit den sauber vorgetragenen Liedern, „Das blühende Herz“ und „die weite Welt“ vorgetragen. Der Abschluss des kleinen Sängertreffens bildete der Riesenchor von allen Vereinen unter der Leitung ebenfalls von Inga Schmidt mit den beiden Chören von Gerd Deutschmann „Kleine Passacaglia“ und von Lorenz Maierhofer „Happy and free“. Bei dem Schlusswort bedankte sich die Vorsitzende des Gastgebenden Vereines, dem Gesangverein „Frohsinn Ingstetten“ Beate Thumm, nochmals bei allen beteiligten Vereinen, bei deren Vorsitzenden, Chorleiterinnen und Chorleitern, aber auch bei allen Sängerinnen und Sängern für die vielen Singstunden und die große Motivation insgesamt. Ganz zum Schluss war das Publikum gefragt.
Sie alle sangen, unter der Klavierbegleitung von Inga Schmidt, anschließend alle kräftig mit bei den Liedtexten die auf den Tischen auslagen. Zufrieden an alte Zeiten angeknüpft zu haben, endete die Neuauflage des gemeinsamen Singens.

Heinz Fischer, 16. Apr 2013, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich