Chorkonzert „Amerika“ des MGV Ötisheim

Am Samstag, 09. November 2013, 20.00 Uhr lud der Männergesangverein zu einem musikalischen Leckerbissen besonderer Art in die Erlentalhalle nach Ötisheim ein.
Ein gemeinsames Chorkonzert des Männerchores und des Jungen Chores Klangtastisch erwartete die Besucher, welches sich thematisch ganz der Neuen Welt Amerika widmete.
Entsprechend vielfältig war die ausgewählte Literatur, die aus den herkunftsbezogenen Einflüssen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen erwachsen ist und so auch in der Musik die kulturelle Vielfalt des einstigen Schmelztiegels der Einwanderer in Amerika widerspiegelt.
Aus diesem Potential schöpften die beiden Chorleiter Gwendolyn Phear für den Jungen Chor und Markus Sauter für den Männerchor und warteten mit einem interessant und abwechslungsreich gestalteten Programm auf. Die kleine Besetzung des Männerchores eröffnete musikalisch mit dem Spiritual „Let my light shine bright“ nach einem Arrangement von Lorenz Maierhofer und übertraf damit gleich die Erwartungen der ca. 400 Zuhörer durch eine rhythmisch und gestalterisch hervorragende Interpretation.
Der Vorsitzende Ernst Metzler moderierte dann die einzelnen Blöcke in seiner bekannt charmanten und humorvollen Art gekonnt an und ging dabei auch immer auf die Hintergründe der Stücke ein.
Es folgte der große Männerchor mit dem sehr verträumten a cappella Song „O Shenandoah“ und dem Stephen Foster Potpourri, einem Medley aus amerikanischen Heimatliedern, in welchem verschiedene Bundesstaaten und die verschiedenen Lebenswelten der Bewohner besungen werden. Dieses Medley wurde von Gwendolyn Phear, der Chorleiterin des Jungen Chores gekonnt und einfühlsam am Klavier begleitet.
Den zweiten Auftritt bestritt der erst zwei Jahre alte Junge Chor „Klangtastisch“ und überzeugte mit ca. 35 Sängerinnen und Sängern nicht nur optisch durch ein ansprechenden Outfit, sondern auch in jeder Hinsicht musikalisch mit drei Spirituals, zuerst das temperamentvolle „Swing low, sweat chariot“, im Anschluss das getragene „Deep river“ und abschließend als wahrer Zungenbrecher „Everybody`s Talking“, der vom Chor aber souverän gemeistert wurde. Lang anhaltender Applaus war dem Auftritt sicher.
Zur Abwechslung mit den Chorauftritten gestaltete die Linedance Gruppe der ADTV Tanzschule DANZA aus Vaihingen/Enz eine Tanzeinlage mit mehreren landestypischen Tanzdarbietungen wie Squaredance, Boogie Woogie, Salsa und auch Rock n Roll. Über 20 Aktive, überwiegend Jugendliche brachten das Publikum zum Staunen mit Ihren Darbietungen und ernteten einen verdienten Beifall.
Nach dieser willkommenen Unterbrechung setzte Klangtastisch den musikalischen Vortrag mit den zwei südamerikanischen Ohrwürmern „La Bamba“ und „Guantanamera“ fort und ließ auch hier wieder mit viel Rhythmus, aber auch einer präzise und klangrein vorgetragenen Harmonie die Zuhörerherzen schnell höher schlagen. Mit der verträumten Filmmelodie „Moon River“, dem humoristischen Besuch bei „Old Mc Donald`s Farm“ und dem spritzigen „Oh, Susanna“ zeigte der Junge Chor Klangtastisch die ganze Bandbreite seines Könnens und begeisterte die Zuhörer auch durch den in der Zwischenzeit getragenen „Cowboy-Look“. Diese Stücke wurden durch Markus Sauter, Chorleiter des Männerchores, am Flügel
untermalt und sehr ansprechend begleitet.
Den letzten großen Schlussteil eröffnete der Männerchor wieder mit einem Spiritual „I´ve got peace like a river“, welches sowohl durch die getragene erste Strophe und die anschließende Jazz-Rhythmik aufhören ließ. Dann folgte ein Western-Medley,   von Chorleiter Markus Sauter selbst arrangiert. Den Solo-Part übernahm der vereinseigene Bariton Stefan Mast und überzeugte bei den Country-Song wie „Country Road“, „Green, green grass of Home“ und „Home on the range“ nicht nur durch seine sonorige Stimme, sondern auch durch den stilechten Vortrag.  Der Männerchor, teils als Begleitchor eingesetzt, glänzte dagegen dann bei seinen a-cappella Stücken wie „Sehnsucht nach Virginia“ mit ausgewogener Vortragskunst wie  bei “Gelbe Rose dort in Texas“ durch ausgesprochene Stimmgewalt.
Zum großen Schlussauftritt des Gesamtchores intonierten dann 70 Sängerinnen und Sänger das unsterbliche und wehmütige „Amazing Grace“ und setzten so einen letzten Höhepunkt für einen gelungenen Chorabend.

Arnold, 14. Nov 2013, Chorverband Enz, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich