Glanzvoller Abschluss zum 175-jährigen Jubiläum der Chorgemeinschaft Munderkingen – Rottenacker

Mit einem musikalischen Glanzstück hat sich Musikdirektor Wolfgang Oberndorfer als Chorleiter in der vollbesetzten Stadtpfarrkirche St. Dionysius in Munderkingen von seinen beiden Chören im Jubiläumsjahr „175 Jahre Liederkranz Munderkingen“ verabschiedet.
Die erste Vorsitzende Beate Schartmann begrüßte zunächst alle Konzertbesucher, unter ihnen Pfarrer Thomas Pitour, den Landtagsabgeordneten Karl Traub, den Landrat Heinz Seiffert, Bürgermeister Michael Lohner, sowie den Ehrengauchorleiter Rolf Ströbele vom Donau-Bussen-Sängergau recht herzlich. Pfarrer Thomas Pitour sagte anschließend, „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Chor sein Konzert in einer Kirche veranstaltet, welches auch noch aus gut ausgesuchten geistlichen Werken besteht. Mit dem „Magnifikat in D-Dur“ des schwäbischen Komponisten Aemilian Rosengart (1757 – 1810) eröffneten Chor und Orchester den Konzertabend.

Bei den anschließenden sechs Sätzen aus der „Missa brevis in G-Dur“ von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) wurden die Sängerinnen und Sänger,

Gesamtchor mit Orchester

der Chorgemeinschaft Munderkingen-Rottenacker, von namhaften Solisten unterstützt. Wie auch beim nachfolgendem Weihnachtsoratorium „Oratorio de Noel“ von Camill Saint-Saens (1835 – 1921) sangen Sopranistin Chrisine Zoller, Mezzo-Sopranistin Monika Gaßner, Altistin Mirijam Schuster, Tenor Christian Wilms und Bass Johannes Mooser. Das Streichorchester des Laupheimer Kammerorchesters hatte Musikdirektor Wolfgang Oberndorfer durch die beiden Trompeter Carina Kienle und Daniel Becher, die Ruth Seethaler und Chrisine Behringer an der Harfe ergänzt. In die anschließende Arie „Exspectans exspectativi Dominum“ stimmte der Chor kraftvoll ein. Nach und nach vereinigten sich die fünf Solostimmen und der Chor, bis das Oratorium schließlich im Quintett „Alleluia, laudate coeli – Erhebe dich, du Tochter Zion“ und dem vom Chor vorgetragenen „Tollite hostias“ seinen Höhepunkt und Abschluss fand. Mit dem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied

v.l. Johannes Mooser, Christian Wilms, Mirijam Schuster, Monika Gaßner, Christine Zoller

„O, du fröhliche“ wobei die zweite Strophe allein von den Solisten vorgetragen wurde, ging der sicher als Meilenstein in die 175-jährige Geschichte des Liederkranzes Munderkingen eingehende Konzertabend zu Ende. Mit dem Schlusstakt dieses Konzertes in der Stadtpfarrkirche hat Oberndorfer nach vier Jahrzehnten den Taktstock am Dirigentenpult der Munderkinger Sänger abgelegt. Nach den Standing Ovations bedankte sich die Vorsitzende des Liederkranzes Beate Schartmann bei allen Mitwirkenden, sowie bei allen Besuchern. Ihr ganz besonderer Dank galt jedoch Wolfgang Oberndorfer für seine 44-jährige Tätigkeit als Chorleiter.

Heinz Fischer, 25. Dez 2013, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich