140-Jahre Volkschor Dettenhausen

Der Volkschor-Liederkranz feierte Geburtstag. 140 Jahre Chorgesang waren es dem Verein wert, eine Zeitreise durch die bewegte Geschichte zu veranstalten.

Zunächst aber waren die Gäste zum Sektempfang und Festakt geladen. Die Vorsitzende, Annette Fenrich, erinnerte in ihrer bewegenden Ansprache an die guten und weniger guten Zeiten des Vereins. Vor allem aber stand der Dank im Mittelpunkt. Alle früheren Vorsitzende mit ihren Frauen, die Gönner des Vereins, und die Chorleiterin wurden,- in sehr emotionalen Momenten-, mit Geschenken bedacht. „Ohne Sie, ohne Ihren Idealismus und die Liebe zum Chorgesang, gäbe es unseren Verein gar nicht in dieser Form“, so die Vorsitzende.

Bürgermeister Thomas Enggesser, Chorpräsident Gerhard Stähle, sowie Dieter Bäuerle, als Vertreter der örtlichen Vereine würdigten den Volkschor Liederkranz als wichtigen Teil der Dettenhäuser Geschichte.

Um 19.30Uhr begann dann der musikalische Abend. „Es war einmal ein kleiner, idyllischer Ort am Schönbuchrand…“ fing die Geschichte wie ein Märchen an. Der Vorhang öffnete sich, und tatsächlich fühlte man sich zurückversetzt in das Jahr 1874. In der damaligen Kleidung präsentierte sich der Chor, und sang das Daniel-Friderici-Lied „Drei schöne Dinge fein“. Nachdem sich der erste Verein „Freiheit“ zerstritten hatte, gab es zwei separate Chöre, die aber nach etlichen Jahren wieder zusammen fanden, und den „Volkschor Liederkranz“ gründeten. In diesem Moment trat Challed Ibrahim als personifizierter Verein auf die Bühne, und erzählte fortan die bewegte Geschichte seines Vereins. Dazu passend wurden Lieder vorgetragen. Silchers „Frisch gesungen“ zum Zusammenschluss der beiden Vereine, oder das, von den Wise Guys bekannte „Geburtstagsständchen“ zum 100 jährigen Jubiläum damals. Ehemalige Sängerinnen aus dem Kinderchor,- inzwischen längst im Erwachsenenchor-. erinnerten an die Gründung des Kinderchors 1973(??). Die Reisen ins In-und Ausland wurden musikalisch ebenso bedacht wie die Gründung des Belcanto Chors, oder der kleinen A capella Gruppe Belcanto Vocale. Und natürlich wurde berechtigt stolz erwähnt, wie die übriggebliebenen Sängerinnen und Sänger des aufgelösten Gemischten Chores völlig unkompliziert in den jüngeren Belcanto Chor integriert wurden. Neben vielen anderen Liedern wurde zum Beispiel „Hail holy queen“, die „Bohemian Rhapsodie“ oder „Andrew Lloyd Webber in Concert“ zu Gehör gebracht. Die Lieder im Wandel der Zeit wurden jeweils durch entsprechende Kleidung unterstrichen.

Spontane Standing ovations, sowie etliche Zugaben ließen ein tolles Konzert und einen schönen Abend in einer (fast) vollbesetzten Halle verdient bejubelt zu Ende gehen.

Von Rosi Hertl

Schlagwörter:
,

Ursula Wagner, 12. Apr 2014, Chorverband Otto Elben, gemischte Chöre, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich