Landesmusikverband unterzeichnet Rahmenvereinbarung zur Ganztagesschule

Rund 40 Organisationen haben am 2. Juni 2014 die vom Kultusministerium vorgeschlagene Rahmenvereinbarung für eine „Kooperationsoffensive Ganztagsschule“ unterzeichnet. Für den Bereich der Amateurmusik setzte der Präsident des Landesmusikverbands Baden-Württemberg (LMV) seine Unterschrift unter das Dokument.

Wie Kultusminister Andreas Stoch im Rahmen der Unterzeichnungszeremonie mitteilte, wurden landesweit 181 Anträge eingereicht, um mit der Grundschule bereits im Schuljahr 2014/2015 nach der neuen Ganztagskonzeption starten zu können. Die Rahmenvereinbarung bildet die Grundlage für eine Zusammenarbeit des Landes mit zahlreichen Institutionen, Verbänden und Vereinigungen. Damit soll eine rhythmisierte Schule erreicht werden, deren Ganztagsbetrieb mit einem zusätzlichen Angebot von Bildungs- und Betreuungsangeboten außerhalb des Unterrichts verzahnt ist. Die Schulen erhalten einen großen Gestaltungsspielraum, um mit Vereinen und Verbänden aus allen Lebensbereichen zusammenarbeiten zu können. Dies ermöglicht es ihnen, sich entsprechend den Belangen der Schülerinnen und Schüler sowie dem Schulprofil und der konkreten Situation vor Ort weiterzuentwickeln.

Chancen für die Amateurmusik

Die Schulleiter haben die Möglichkeit, Partner für Angebote im Ganztagsbetrieb zu bezahlen. Vereinen der Amateurmusik eröffnet sich so die Chance, den Kindern und Jugendlichen „Optionen für Aktivitäten und Teilhabe auch außerhalb der Schule zu eröffnen“. Sie könnten mit einem überzeugenden Angebot unter den Kindern und Jugendlichen werben, sagte Stoch.

LMV-Präsident Christoph Palm, der neben dem Vertreter des Landesjugendrings als einziger um ein Grußwort gebeten wurde, sieht in der Rahmenvereinbarung ein wichtiges politisches Signal, dem jetzt die Kooperationsbereitschaft vor Ort folgen müsse, um den Wunsch nach Musik im Ganztagesbetrieb mit Leben zu füllen. Dabei spielten die Schulleiter als Budgetverwalter eine zentrale Rolle. Sie gelte es vom Wert außerschulischer Partner zu überzeugen. „Qualitätsvolle Musik bedeutet für uns mehr als Klassenmusizieren“, so Palm. „Im Rahmen der Ganztagsschule muss es auch möglich sein, die individuellen musikalischen Neigungen und Fähigkeiten von Kindern zu fördern und auszubauen.“

Schlagwörter:
, , , , , , ,

Johannes Pfeffer, 27. Jun 2014, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich