Gesangverein Liederkranz Altheim hat zum traditionellen Herbstfest eingeladen

IMG_0871Das  diesjährige Herbstfest beim Liederkranz Altheim war wieder sehr gut besucht. Der erste Vorsitzende Josef Fischer begrüßte die zahlreichen Gäste aus den umliegenden Vereinen und stellte ganz kurz das Nachmittagsprogramm vor. Er erklärte allen Zuhörern, dass das Nachmittagsprogramm insgesamt wieder aus drei Blöcken mit je drei Chorliedern zusammengesetzt sei, wobei er sich in den jeweiligen Pausen eine nette und gegenseitige gute Unterhaltung untereinander wünsche. Der erste Teil begann mit den Liedern „Fröhlich klingen  uns`re Lieder“ von Lorenz Maierhofer, es folgte „Lieder so schön wie der Morgen“ und den Abschluss des ersten Teiles bildete der bekannte Chor „Wir wollen zu Land ausfahren“ nach einem Satz von Werner Koester. Danach war die erste Pause von ca. 20 Minuten angesagt. Nach dieser Pause ging es weiter mit den Liedern „So viel Schwung“ von Jara Benès und nach einem Satz von Dieter Frommlet. Es folgten mit „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“ nach einem Satz von Karl-Heinz Steinfeld und dem Lied „Zwei auf einer Bank“ von Dieter Frommlet die weiteren drei Chorsätze aus dem 2.Teil. Danach gab es wieder eine Pause mit ca. 20 Minuten, mit der Möglichkeit die Gläser, so wie es sich bei einem Herbstfest gehört, wieder auffüllen zu lassen. Der dritte und letzte Teil bestand aus den Liedern „Herzblut“ aus Schwaben von Leo Lehner, „Und keiner soll sagen“ von Heinz Lemmermann und dem Abschlusslied „Keinen Tropfen im Becher mehr“ von Franz Abt. Natürlich war eine Zugabe IMG_0879obligatorisch mit dem Lied „Als Freunde kamen wir“.  Eine Überraschung hatte der Chorleiter Walter Moll aber noch in der Hinterhand, nämlich eine Ehrung für den 1. Vorsitzenden Josef Fischer. Walter Moll sagte: „Lieber Josef vor mehr als 30 Jahren bist du zu unserem Verein gestoßen und zwar wie es in den Annalen nachzulesen ist, genau am 10.05.1984.“  Nach dem Eintritt kam aber gleich die nächste Hürde auf Josef Fischer zu, denn der Verein brauchte einen neuen Vorsitzenden. In der darauffolgenden Hauptversammlung standen dann Wahlen auf der Tagesordnung und obwohl Josef Fischer nicht anwesend war, wurde er in Abwesenheit zum Vorsitzenden gewählt. Er wurde daraufhin befragt ob er diese Wahl annehme? Gott sei Dank hat er dann ja gesagt und kam auch noch anschließend zur Sitzung. „Für diese 30 Jahre, so Walter Moll, möchte ich dir und deiner Bruni einen Geschenkkorb überreichen, in der Hoffnung, dass all die Leckereien dir und deiner Bruni schmecken werden. Bei der ordentlichen Gauversammlung des Donau-Bussen-Sängergaues habe er für Josef Fischer die entsprechende Ehrung ebenfalls beantragt, was der Vorsitzende aber noch nicht wusste.“

Heinz Fischer, 12. Nov 2014, Chorverband Donau-Bussen, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich