Gesangverein „Frohsinn“ Ingerkingen feiert 40 Jahre Kinderchor „Tonwürmchen“

Der Kinderchor „Tonwürmchen“ vom Gesangverein „Frohsinn“ Ingerkingen

Gesangverein „Frohsinn“ Ingerkingen feiert 40 Jahre Kinderchor „Tonwürmchen“ im Rahmen eines fröhlichen bunten Kreisjugendchortages

Knapp 100 Kinder und Jugendliche mit ihren Chorleitern und Begleitern aus vier Chören sind zum zweiten Kreisjugendchortag des Landkreises Biberach nach Ingerkingen gereist, den der Gesangverein „Frohsinn“ Ingerkingen ausrichtete. Der Kinderchor „Tonwürmchen“ feierte in diesem Rahmen sein 40-jähriges Bestehen und erhielt aus den Händen von der Jugendvorsitzenden des Oberschwäbischen Chorverbandes (OCV), von Frau Birgit Barth, mit den Worten: „Ganz schön alt seit ihr geworden“ die Urkunde des OCV überreicht. Die Kinder- und Jugendchöre verwandelten die Festhalle mit ihrem fröhlichen, bunten Gesang in eine Arena der Kinderstimmen. Freudig präsentierten sie ihre Vorträge. Auffallend waren die qualitativ sehr guten Leistungen der teilnehmenden Chöre. Gespannt und für die Besucher angenehm, hörten die Kinder den Vorträgen zu. Alle lobten ihre Ausdauer während des eineinhalbstündigen Konzertes bis zur Mittagspause.

Zu einem gemeinsamen Gottesdienst trafen sich die Chöre zuvor in der Pfarrkirche St. Ulrich. Gemeindereferentin Frau Melanie Spöttle konnte auf einen vollen Kirchenraum mit Kindern und deren Familien blicken. Die Wortgottesfeier wurde vom Kinderchor „Tonwürmchen“ mit ihren Chorleiterinnen Heidrun Witzel am Klavier und Lilly Müller an der Geige mitgestaltet.

Nach einem kurzen Fußmarsch zur Festhalle war es den Tonwürmchen im neuen Outfit vorbehalten, die Festbesucher auf die nun folgenden Liedvorträge einzustimmen. Mit dem Lied: „Sind die Arme noch müde…“ wurden die Zuhörer zum Mitmachen aufgefordert. Vor schöner Kulisse zeigte sich der Jubiläumschor mit ihren Chorleiterinnen in bester Festtagslaune. Die Jüngsten des Vereins sangen fröhlich und freudig den Chorsatz „Willkommen im Sommer“ und aus dem Kindermusical von Hilbert/Janosa  „So kocht die Oma von Ritter Rost“ , begleitet durch  rhythmisches Trommelspiel.

Frisch und mit Pepp trat dann der Kinder- und Jugendchor  „Singkreisel“ Erlenmoos unter der Leitung von Gudrun Scharneck auf.  Mit dem finnischen Volkslied „Horch die Glocke tönt“, ließen die jungen Sängerinnen und Sänger aufhorchen. Bei den anschließenden Liedern: „Kämpfer singen Kämpferlieder“ und   „Wir sind ganz besonders“, begleitet mit jungen Solostimmen, konnte der Chor seine guten Stimmen darbieten. Sie waren was ganz Besonderes!

Der Schulchor Sießen im Wald unter der Leitung von Anni Rueß, der zahlenmäßig stärkste Chor, begann temperamentvoll mit einem Song von den Prinzen: „Neulich bin ich mit meinem Fahrrad“. Das Lied „Ich bleib hier“ wurde melodisch fein abgestuft, mit Pfeiftönen untermalt und mit Gitarre begleitet, vorgetragen. Bei „Aber bitte mit Sahne“ ging das Publikum so richtig mit.  Höhepunkt der Sießener Sängerschar  war zweifelslos das in schwäbischer Mundart vorgetragenen  „Sommer in Sießen“.

Abschließend betrat der Kinder- und Jugendchor Eberhardzell die Bühne. Die Chorleiterin Birgit Barth und Mitorganisatorin der Kreisjugendchortage,  hatte ihre Sängerinnen motivierend im Griff. Mehrstimmig wurden bekannte Songs wie das englische „Every Morning“ aus Afrika, „Hey Pipi Langstrumpf“ oder „Schön ist es auf der Welt zu sein“ vorgetragen Eine Soloeinlage gab es bei dem schwungvollem Lied „Puck die Stubenfliege“.

Als chorisches Highlight präsentierte der Eberhardzeller Chor zum Schluss das Mitmach- und Bewegungslied „ Ich singe in den Tag“ für alle Zuhörer im Saal.  Alle Besucher, alle Teilnehmer, ob Groß oder klein, sah man fröhlich und ausgelassen die Wiederholungen nachsingen und zu tanzen. Mit diesem schönen fröhlichen Bild neigte sich der Jubiläumstag dem Ende entgegen. Die Besucher waren von den qualitativ sehr guten Vorträgen aller Chöre und dem harmonisch fröhlichen Verlauf des Kreisjugendchortages beindruckt.

Klaus Haid, 4. Jul 2017, Chorgattung, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich