Fünf Chöre trafen sich beim Liederkranz in Oberstadion beim Freundchaftssingen

LK-Oberstadion mit dem Kinderchor der Grundschule

Auf Einladung vom Liederkranz Oberstadion sangen sich der Gastgegber selbst, sowie vier weitere Gastchöre, darunter auch der Grundschulchor der Christiph-von-Schmid-Schule unter der Leitung von Tanja Schweikert, durch rund 500 Jahre Musikgeschichte. Das Repertoire reichte aus der Renaissance, über Lieder aus der Romantik bis hin zu modernen Stücken der Gegenwart.
Der Chor der Christoph-von-Schmid-Schule eröffnete den Konzertreigen mit einem fröhlichen Kinderlied aus dem Senegal und dem bekannten Volkslied als Kanon, „Hejo spann den Wagen an“. Zusammen mit dem Liederkranz Oberstadion, unter der Leitung von Andreas Klemm, boten die Kinder sich an: „Ich wollte nie erwachsen sein “ von Peter Maffay. Der Vorsitzende Georg Steinle, vom Liederkranz Oberstadion betonte vor dieser erstmaligen gemeinsamen Aufführung, dass man dieses Lied noch unter dem verstorbenen Chorleiter und Dirigenten Joachim Rieger eingeübt hatte, es ihm aber leider nicht mehr vergönnt war es auf zu führen. Begleitet am Piano wurden die Kinder und der Liederkranz Oberstadion am Piano von Günter Drescher aus Baustetten. Der gastgebende Liederkranz sang anschließend das sensible Liebeslied „Die Rose“, übersetzt in`s Deutsche von Michael Kunze, gefolgt von der spanischen Volksweise, „Die letzte Schwalbe“ von Jacob Büthel und der Feststellung, „Ein König ist der Wein“ von Friedrich Silcher. Zum Abschluss des Auftrittes des Liederkranzes folgte das Lied „Wie herrlich ist´s im Wald“ von Karl Holder und als Zugabe „Kommt ihr Brüder, hebt das Glas“. Der Liederkranz Baustetten brachten unter der Leitung von Chorleiterin Laura Rechtsteiner Volks und Heimatlieder zur Aufführung. Mit darunter waren, „Lieder die von Herzen kommen“ von Erica und Christian Bruhn, das bekannte Lied aus der Wachau mit, „Mariandl“ von Hans Lang und dem Volkslied mit der Feststellung: „Als Böhmen noch bei Österreich war“ von Josef Fiedler.

Liedertafel Ehingen

Die Liedertafel Ehingen, verstärkt mit Sängerinnen und Sängern aus Hausen o.U, sowie vom Liederkranz Kirchen, unter der Chorleitung von Alexander Lotz, der auch den Liederkranz Kirchen und den Gesangverein Hausen als Chorleiter leitet, ließ sich bei dem Lied, nach einem Satz von Laura Rechtsteiner „Da drobn`auf `m Berg steht a`Kirch`l“ von Chorleiter Alexander Lotz auf dem Akkordeon begleiten. Nachdenklich ließ es die Liedertafel angehen bei den beiden folgenden beiden Liedern von Manfred Bühler, „Ein Lied für Dich“ und „Liebe ist unendlich“ die am Piano begleitet wurden von Alexander Lotz. Mit dem Lied, „Kleine Barke“ einer dalmatinischen Volksweise, „Schenk der Seele einen Sonntag“, ebenfalls von Manfred Bühler und dem Lied „Gesang verschönt das Leben“ mit dem Text:“Singe wem Gesang gegeben, nur wer singt ist immer froh“ beendete die Liedertafel offiziell Ihren Auftritt, es folgte aber noch ein gemeinsames Lied mit dem Titel von Udo Jürgens „Ihr von morgen“, der Liedertafel Ehingen und dem Liederkranz Kirchen, der dann auch dieses Freundchaftssingen beschließen wird.
Der Liederkranz Kirchen begann aus seinem Konzert mit dem gleinamigen Titel aus seinem Konzert „S´Leben is wiar Traum“, gefolgt von „Bongo Bongo“ und dem ukrainischen Volkslied mit dem Titel „Shedrik“. „Ich will spüren, dass ich lebe“ hieß es in „Gabriellas Song“ von Stefan Nilson aus dem Film „Wie im Himmel“. Das aus dem Chor herausgegründete Ensemble mit elf Sängerinnen und Sängern sorgte bei Publikum für Begeisterung und erntete großen Applaus. Besonders der „Mana Mana Song“ bekannt aus der Sesamstraße, kam bei allen Zuhörern gut an. Zum Abschluss bat der Chorleiter Andreas Klemm nochmals alle Chöre von den teilnehmenden Vereinen auf die Bühne zum gemeinsamen Schlusslied von Gerd Omnen, das auch zugleich alle Sängerinnen und Sänger noch zum gemütlichen Beisammensein einladen sollte „Als Freunde kamen wir“!

Heinz Fischer, 1. Nov 2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich