Symposium zur Zusammenarbeit von Vereinen und Kommunen am 16. März

Das Symposium des Landesmusikverbandes „Umgang mit kommunalen Entscheidungsträgern“ widmet sich der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Instrumental- und Gesangsvereinen und Kommunen.

Jede der rund 1.100 Gemeinden in Baden-Württemberg verzeichnet im Durchschnitt mehr als sechs Instrumental- und Gesangsvereine. Eine beeindruckende Statistik, die zeigt, dass unsere Vereine integraler Bestandteil der Gesellschaft sind. In ihnen kommen rund eine Million Menschen von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter zusammen, sie pflegen Traditionen und stärken die kulturelle Identität des ganzen Landes.

Die Förderung dieses kulturellen Lebens in unseren Gemeinden und Städten liegt primär in der Verantwortung des Landes und der Kommunen. Die Kommunen in Baden-Württemberg stellen mit einem Anteil von mehr als der Hälfte der öffentlichen Kulturförderung die wichtigsten Förderinnen der Vereine dar. Es gibt einen reichen Schatz an erfolgreichen Kooperationen von Musikvereinen und Kommunen. Trotzdem stößt die Zusammenarbeit regelmäßig auf Schwierigkeiten, sei es auf politischer oder organisatorischer Ebene.
Um mögliche Krisenherde zu identifizieren und aufzuzeigen, wie eine fruchtbare Zusammenarbeit gelingen kann, lädt der Landesmusikverband Baden-Württemberg, gemeinsam mit dem Gemeindetag von Baden-Württemberg, der Württembergischen Gemeindeversicherung und dem Landesmusikrat, am 16. März 2019 zum ganztägigen Symposium „Umgang mit kommunalen Entscheidungsträgern“ in die Sparkassenakademie nach Stuttgart ein. Der Fokus liegt auf praxisorientierten Workshops, die Fragen behandeln wie: „Wer sind wichtige Ansprechpartner/innen in der Kommunalverwaltung?“, „Wie setze ich am besten meine Interessen durch?“, „Wie arbeite ich effektiv mit kommunalen Bildungseinrichtungen zusammen?“ oder „Wie führe ich Veranstaltungen mit einem möglichst geringen bürokratischen Aufwand durch?“

Eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Vereinen kann die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden maßgeblich erhöhen. Eine starke Amateurmusikszene vor Ort leistet einen unschätzbaren kulturellen, sozialen und sogar wirtschaftlichen Beitrag. Zudem schaffen die Vereine mit ihren Angeboten Begegnungsräume für Menschen jedweden Alters und Herkunft. Sie greifen den Kommunen unter die Arme, um gleiche Chancen und Teilhabe für alle Menschen zu garantieren.

Auch die Vereine profitieren von einer gelungenen Partnerschaft zwischen Gemeindeverwaltung, kommunaler Einrichtung und Vereinen. Herausforderungen wie der Gewinnung von Nachwuchs und ehrenamtlichen Helfern, kann durch Kooperationen mit Kindergärten, Schulen oder Musikschulen begegnet werden. Wenn es um Musikangebote geht, sollten die Vereine in den Kommunen wichtige Ansprechpartner sein.

Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie am 16. März mit uns zusammenkommen und so im Vorfeld der Kommunalwahlen am 26. Mai Flagge für eine starke Amateurmusik in unserem Land zeigen. Anmelden können Sie sich noch bis zum 08. März. Zur Förderung eines beiderseitigen Austausches, erhalten Vereinsvertreter/innen in Begleitung ihres/er kommunalen Vertreter/innen zwei Tickets zum Preis von einem.
Die Anmeldung und Informationen zu den Workshops finden sie unter: www.landesmusikverband-bw.de/symposium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich