Gaue und Verbände

40 Jahre Chorleiter Gernot Bizer

Wolfgang Layer, 10.09.2007, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

320 Jahre alte Mauern des Kreuzgartens im ehemaligen Kloster Mariaberg boten ein stimmungsvolles Ambiente für die Aufführung der “Carmina Burana”. Aufgeführt wurde das Werk aus Anlass des 40-jährigen Chorleiterjubiläums und zugleich zum Abschied von Gernot Bizer, den verdienten Chorleiter der Chorgemeinschaft Gammertingen. Das Werk von Carl Orff war nicht die erste Aufführung in Gammertingen. Jedoch bot die Anlage des Klosters mit dem Jahrmarkt der Gaukler, Jongleure und Feuerspucker vor dem Beginn eine andere prickelnde Atmosphäre, in der die bunte und vor Leben strotzende Welt des Mittelalters gedanklich auf das Konzert einstimmte. Der große Projektchor konnte sich in der Freiluftumgebung durch klanglich gute Ausgewogenheit kräftig durchsetzen. Hingegen waren die Solisten mit Sopranistin Karolin Leucht, Bariton Professor Thomas Pfeiffer und Tenor Steffen Fichtner durch ihre Darstellungen hören- und sehenswert. Die Solistin harmonierte hervorragend mit dem  Gammertinger Grundschulchor unter Nina Allmaier, mit dem sie teilweise zusammen sang. Die Pianistinnen Professor Irmgard Priester und Susanne Hüttner wurden dem orffschen Werk an beiden Flügeln mit  reifen Leistungen mit Bravour gerecht. Dazu erfüllte das Schlagzeugensemble um Achim Nörz seinen instrumentalen Part für Auge und Ohr mit großer Begeisterung. Alle Mitwirkenden ließen kaum Nervosität erkennen und ließen sich konzentriert von der freundlichen Ausstrahlung des souverän leitenden Dirigenten Gernot Bizer mitreisen.


150 Jahre MGV Stetten am kalten Markt

Wolfgang Layer, 10.09.2007, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Männerchöre, Kommentare geschlossen

150 Jahre MGV Stetten am kalten Markt: Übergabe der Jubiläumsurkunde

Der Männergesangverein Stetten a.k.M. feiert dieses Jahr sein 150-jähriges Bestehen mit drei Aktivitäten. Eine davon war das Festbankett mit Konzert im Juni in der Alemannenhalle in Stetten a.k.M.. Am Konzert wirkten neben dem Jubiläumschor unter Leitung von Detlev Siber, der Männergesangverein Lautlingen unter Chorleiter Klaus Hetges sowie die Sopranistin Susanne Stierle mit. Beide Männerchöre erwiesen am Schluss gemeinsam mit Solistin dem deutschen Lied mit hervorragendem Chorgesang eine niveaureiche Reverenz. Der stellvertretende Präsident des Zollernalb Gaues, Helmut Miller aus Balingen, hob in der Gratulation hervor:” Singen fördert die geistige Beweglichkeit und die gute Laune”. Ehrenbezirksvorsitzender Hermann Löffler versuchte die Presse mit verbaler Spitze zu positiveren Berichten über die Sängersache zu bewegen. Im September lädt der MGV Stetten a.k.M. zum eigentlichen Jubiläumskonzert ein; im Dezember klingt das Jahr mit einem Benefizkonzert aus.


Kommunaler Kindergarten in Bitz erhält Felix-Plakette

Wolfgang Layer, 9.09.2007, Chorverband Zollernalb, Gaue und Verbände, Kommentare geschlossen

Kommunaler Kindergarten in Bitz erhält Felix-Plakette  Für Gaupräsident Erwin Hirschle und die Beteiligten war der kleine Festakt, der wetterbedingt im Sitzungssaal des neu gestalteten Rathauses in Bitz stattfand, ein Grund zu großer Freude. Der kommunale Kindergarten in Bitz erhielt als dritter “Kindi” im Zollernalb-Sängergau die Felix-Plakette vom Deutschen Chorverband verliehen. Die Felix-Plaktte weist nun die Arbeit der Erzieherinnen im Kindergarten Bitz als besonders musikalisch aus. Kindergartenleiterin Helga Hotz, bedauerte in ihren Grußworten, dass das Grillfest verlegt werden müsste, jedoch biete der Sitzungssaal für die Verleihung ein sehr würdiger Rahmen. Mit einem lustigen Singspiel vom “ängstlichen kleinen Spatz” eröffneten die “Hauptpersonen” des Anlasses das Programm. Umringt von Kindern überreichte Gaupräsident Hirschle die bunte Felix-Plakette mit Urkunde, deren Voraussetzungen nach drei Jahren durch die Felix-Beauftragte Birgit Reinauer bestätigt werden können. Erwin Hirschle betonte in seiner Ansprache: Der Schwäbische Sängerbund hat sich die Förderung und Erhaltung des Chorgesangs als wichtige kulturelle Gemeinschaftsaufgabe zum Ziel gesetzt, die bereits im Kindesalter beginnen soll. Die Kindergärten würden dazu einen großen Beitrag leisten. Bürgermeister Hubert Schiele vom Kindergartenträger betonte in seinem Grußwort, die Gemeinde sei daran interessiert, dass bereits im Kindergarten breit ausgebildet und gefördert wird. Nach Birgit Reinauer, die den Kindern zurief: “Ihr könnte stolz auf Euch sein”, war  Hans Schaudt vom Gesangverein Bitz ein weiterer Gratulant. Er schenkte dem Kindergarten einen großen Liederkalender mit Liedern für Sänger im Vorschulalter und der ersten Klasse der Grundschule. Der Sitzungssaal war für den freudigen Anlass umgebaut, sodass Eltern, Großeltern und Freunde Platz fanden, und nach dem offiziellen Teil statt mit Grillwürsten mit einem Imbiss bewirtet wurden.


Klang – Licht – Raum

Fahr, 9.09.2007, Chorverband Ludwig Uhland, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Klang Licht Raum

Bereits zum vierten Mal präsentiert der Chor Semiseria Tübingen in Bebenhausen ein Wandelkonzert, welches das ganze Kloster zum Klingen bringt. Die besondere Atmosphäre der einzelnen Räume wird durch vielfältige A-cappella-Stücke betont: so erklingen in der derb-profanen Kutscherhalle keltische Volksweisen, während im sakralen Innenbereich des Klosters verschiedenartige, klangfarbige Kompositionen des 20. Jahrhunderts zu hören sind.

Pater-Noster-Vertonungen unterschiedlicher Zeiträume aus Gregorianik bis zur Gegenwart bestimmen das Programm in der Klosterkirche. Licht-Installationen bestimmen das Konzert und erweitern das Klang-Raum-Erlebnis um die Dimensionen Licht und Farbe.

Ausführende: Chor Semiseria & Tango Komplott,  Leitung: Frank Schlichter

Licht: casa magica und Holger Herzog

28., 29. und 30. September jeweils 20 Uhr Kloster Bebenhausen. Kartenvorverkauf: Verkehrsverein Tübingen, 07071/91 36-0    /    www.semiseria.de


70 Jahre Schloss Serenade – Kirchheimer Liederkranz

Labudde-Neumann, 4.09.2007, Chorverband Karl-Pfaff, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Foto zeigt den Schulchor unter der Leitung von Martina Michaela Sturm.Der Kirchheimer Liederkranz blickte bei der diesjährigen Schloss-Serenade auf  eine 70-jährige Tradition zurück.

Zum dritten Mal in Folge gestaltete der Schulchor der Grund- und Hauptschule Alleenschule Kirchheim, verstärkt durch den Kinderchor „KiKiKo“ der Kreuzkirche Kirchheim und den „Albspatzen“ des Liederkranz Schopfloch, das Programm mit. Der Kirchheimer Liederkranz und die Alleenschule sind im musikalischen Bereich eine Dauerkooperation eingegangen.

Für Abwechslung zwischen den Gesangsdarbietungen sorgte ein Querflötentrio der Musikschule Kirchheim aus der Klasse Sabine Märkle.

Der zweite Auftritt des Gemischten Chores erfolgte zum Teil unter der Beteiligung von Sängerinnen und Sängern vom befreundeten „Frohsinn Ötlingen“.

Die Begleitung am E-Piano erfolgte souverän durch Ralf Sach.

Ein gemeinsamer Liedvortrag des Kinder- und des Erwachsenenchores sowie auch das zum Teil mit dem Publikum gemeinsam gesungene und von den Instrumentalisten begleitete Schlusslied „Der Mond ist aufgegangen“ gaben den kleinen Sängerinnen und Sängern das Gefühl und Erlebnis einer großen Chorgemeinschaft.


Felix-Verleihung in Ludwigsburg

Bura, 11.08.2007, Sängerkreis Mittlerer Neckar, 1 Kommentar

Beim Sommerfest des ev. Friedrich-Fröbel-Kinder-gartens am 14.7.2007 auf der Jugendfarm in Ludwigsburg konnten sich die Eltern und Großeltern von den sängerischen Fähigkeiten der 2 – 6jährigen Kinder überzeugen lassen. In vielen Liedern wurde szenisch und gesanglich aus dem Tierreich berichtet – sehr zur Freude der anwesenden Erwachsenen, unter ihnen der Jugendvorstand des SKMN, der die Urkunde und die Felix-Plakette stellvertretend für unsere Felix-Beauftragte Nicole Walter-Drexel an die Leiterin des Kindergartens Frau Bräunig überreichen konnte.
Beitrag der Kinderskmn_felix2.jpgskmn_felix3.jpgVerleihung der Felix-Plaketteskmn_felix5.jpg


Die unglaubliche Reise mit der Zeitmaschine

Bura, 11.08.2007, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Kommentare geschlossen

Seit ungefähr 1 1/2 Jahren besteht in Hessigheim erst wieder ein Kinderchor – neben vereinsinternen Auftritten ist dieser kleine Chor erst letzten Sonntag im Blühenden Barock aufgetreten. Eine Woche später ist nun die erste eigene Premiere über die Bühne gegangen.  Bei strahlender Sonne und brütenden Temperaturen hat man in Hessigheim jedoch den geeigneten Ort für diese Vorführung gefunden: in dem alten Dreschschuppen am Neckar ließ es sich auch bei Temperaturen jenseits der 30° gut aushalten – bei Kaffee und Kuchen oder einer Bratwurst mit einem anderen Getränk hatten sich erstaunlich viele Gäste eingefunden, um den 14 Jungen und Mädchen zu zu hören.
Gestartet wurde mit den Piratenliedern, die auch schon am letzten Sonntag im BlüBa zu hören waren.
Nach einer kurzen Pause begann dann die Zeitreise – ohne Scheu sangen die Akteure, als wenn sie dies schon seit Jahren gewohnt sind. Unter der Leitung von Kersten Epple und mit Unterstützung der Jugendleiterin Kerstin Boeck wurde zuerst ein Sprung um 400 Mio. Jahre zurück gemacht, in die Welt der Fische, dann ging’s vorwärts in die Zukunft in das Jahr 2461, dann wurde der Wilde Westen besucht und schließlich ging es ins Mittelalter in eine Hexenküche.
Ein gelungener Nachmittag in Hessigheim – Gratulation zu eurer Vorstellung – macht weiter so!!!

Der Hessigheimer Kinderchorskmn_hessigheimkicho3.jpgIn der Hexenkücheskmn_hessigheimkicho7.jpg


Max und die Käsebande – Kindermusical in Neckarweihingen

Bura, 11.08.2007, Sängerkreis Mittlerer Neckar, 1 Kommentar

Im Jahr 2006 startete die Chorgemeinschaft Neckarweihingen ein Experiment, dass in diesem Jahr seine Fortsetzung fand – ein eigenes Konzert für Kinder.
Um 16.00 Uhr starteten die Kleinsten des Vereins, die „Sunkids“ unter der Leitung von Christel Oberknapp mit einigen Liedern, die mit kindereigener Choreographie den Spaß der Kinder am Singen voll zur Geltung brachten. Die Zuhörer wurden dabei zum Mitmachen animiert und schon war ‚richtig Stimmung im Saale‘.
Weiter so!!!
Christel Pechmann hatte sich mit Brigitte Schäffler, der Jugendleiterin des Vereins, für diesen Nachmittag viel vorgenommen. Seit Oktober2006 probten die 21 Sängerinnen und Sänger des Kinderchores „Moonkids“ an diesem Musical.
Daneben hatte sich das Dekoteam in vielen,vielen Stunden Arbeit die Kulisse des Käselandes ‚Käsien‘ und die Kleidung der Sängerinnen und Sänger vorgenommen. Mit viel Liebe zum Detail ist man dabei zu Werke gegangen –  es ist eigentlich sehr schade, wenn diese Arbeit nur in 1 Aufführung zum Vorschein kommt!?!
Nach den einleitenden Worten von Brigitte Schäffler ging es dann so richtig los:
Zum Kongress der berühmtesten Käseproduzenten aus ganz Europa sind die Abgeordneten der einzelnen Länder nach Käsien gereist, um dort ihre neuesten Produkte vorzustellen und über das Vorgehen gegen den Billigproduzenten Rolly-Yogi und den Harzer Roller zu beraten, die mit Macht ihren Billigkäse an den Mann bzw. an die Frau bringen wollen. Dabei schreckten sie auch nicht vor dem Kidnapping der Prinzessin zurück, die von Max und seiner Käsebande dann befreit werden kann und so nebenbei das Käseimperium von Roll-Yogi und Harzer Roller beseitigen. Der gute (Käse-)Geschmack siegt am Ende also doch mal wieder.
Was die kleinen Solisten alles auswendig vorzutragen wussten, dabei auch noch auf mundartliche Eigenheiten unserer europäischen Nachbarn achteten, verdient allerhöchste Hochachtung –
Christel Pechmann hat wieder einmal gezeigt, dass solche musikalischen Leckerbissen zwar viel Arbeit mit den Kindern erfordert, auf der anderen Seite der Erfolg die Machbarkeit zeigt.
Fast 2 Stunden haben sich Kinder, Dirigentin und Betreuer alle nur denkliche Mühe gemacht, um dem Publikum einen (Käse-)Leckerbissen zu servieren – eine supertolle Leistung – Hut ab!!!
Liedergarten “Sunkids”Liedergarten “Sunkids”Die ganze Käse-BandeMit Feuereifer bei der Sache!Der Käse muss gerührt werden!


Starke Töne – Konzert Junger Chöre

Bura, 11.08.2007, Sängerkreis Mittlerer Neckar, 1 Kommentar

Se ‘Woukels PoppenweilerGoodNews KirchbergSoundsation PleidelsheimJugendchor Kirchberg

Bereits zum zweiten Mal organisierte der Chor „GoodNews“ des Gesangvereins Frohsinn aus Kirchberg ein Konzert junger Chöre. Schon im Kartenvorverkauf zeigte sich eine große Resonanz und am Abend war die Gemeindehalle in Kirchberg ausverkauft. Das kulinarische Angebot bereits vor dem Konzert wurde ebenso wie der Bar-Betrieb im Anschluss an die Veranstaltung rege genutzt. Das stimmungsvolle Ambiente der sehr geschmackvoll geschmückten Halle gab dem gesanglich hohen Niveau der Chöre den richtigen Rahmen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Thilo Kiebler, der mit gekonnten Worten allen Zuhörer und Chören einen unterhaltsamen Abend wünschte, übernahm Helga Igel die Moderation.
Den Auftakt des eineinhalbstündigen Programms machte der seit Anfang Februar diesen Jahres neu bestehende Jugendchor des Gesangvereins Frohsinn, dessen Mitglieder nicht älter als 15 Jahre sind. „Sing mal wieder“ forderten sie mit ihrem ersten Lied der Acapella Gruppe Wise Guys die Zuschauer auf. „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch wurde ebenso gekonnt wie „Love ist all around“ bekannt aus dem Film „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ vorgetragen. Im nächsten Song mit Tangorhythmus erzählten sie den Zuhörern was „Herr Löffel und Frau Gabel“ des Nachts so alles in der Schublade treiben. Von einem „Löwenzahn“ der nicht zur Pusteblume werden will, sondern sich lieber von einer Kuh fressen lässt handelte das folgende Stück mit Text von Christine Nöstlinger. Die Musik dazu stammt von Jochen Neuffer, der an diesem Abend die Chöre am Piano begleitete. Mit „Rock for fun“ beendete der Jugendchor sein Debut, welches sie unter der Leitung von Sebastian Auer mit Bravour meisterten.

„Se ‚woukels“ nennt sich der Jugendchor aus Poppenweiler. Ihr Motto des Abends war “ Sommer und der Wilde Westen“. Mit „Summer Dreaming – The Ultimate Bacardi Song“ und „Like ice in the sunshine“ sowie „Jetzt ist Sommer“ von den Wise Guys brachten sie Karibikfeeling in die durch die sommerlichen Temperaturen bereits sehr warme Luft der Gemeindehalle. „No no never“ von Texas Lightning, arrangiert ebenso wie die vorigen Lieder von Dirigent Andreas Rapp, riss die Zuhörer in ihren Bann. „Let the sunshine in“ aus dem bekannten Musical Hair bildete den gelungenen Abschluss des Auftritts von „se `woukels“.

Als dritter Chor des Abends präsentierte sich „Soundsation“, der junge Chor der Eintracht Pleidelsheim, der seit Mai 2005 ebenfalls unter der Leitung von Andreas Rapp steht.
Der Chor zeigte sich rhythmisch stark unter dem Motto „On Broadway“.
Mit „Cabaret“ und dem entsprechenden Outfit begannen sie ihren Auftritt mit einem wahren Musical-Klassiker. Bei „Moonriver“ und „Lullaby of Broadway“ zeigten die Sängerinnen und Sänger unterstützt von der Band und einem Saxophon-Solo des Dirigenten ihr wahres Können.

Als letzter Chor folgte der Gastgeber „GoodNews“, der junge Chor des Gesangvereins Frohsinn, der 2002 gegründet wurde.
Schon von Anfang an hatte sich der Chor zum Ziel gesetzt, alle seine Lieder auswendig zu singen, und auch bei diesem Konzert machte er keine Ausnahme.
In ihren Liedern ging es um die Liebe: Um leidenschaftliche Liebe, unerfüllte Liebe, anbetende Liebe, Verliebtsein, ewige Treue, Abschied. Mit „Saturday Night Fever“ von den Bee Gees aus dem gleichnamigen Film sprang sofort der Funke der Begeisterung auf das Publikum über. Im nächsten Song „True Colors“ von Elton John zeigte der Chor, dass er auch Balladen sehr gefühlvoll und überzeugend darbieten kann. Als Besonderheit boten nur die Frauen des Chors mit „How will I know“ von Whitney Houston eine gekonntes Wechselspiel der Gefühle. Denn woher soll man schon wissen, ob man geliebt wird oder nicht.
Der gesamte Chor präsentierte anschließend von Maroon 5 ein Medley aus „This Love“, „She will be loved“ und „Sunday morning“, bei dem auch die gesamte Band des Abends bestehend aus Jochen Neuffer am Piano, Sebastian Schuster am Bass, Toby Schmid an der Gitarre und Matthias Kurz an den Drums ihr wahres Können preis gaben.
Mit „Give a little bit“ von Supertramp zeigte der GoodNews-Chor auch bei seinem letzten Lied ein anspruchsvolles Niveau und eine exzellente Darbietung, die durch die Soloeinlagen von Dennis König bei diesem Song sowie bei „Night Fever“ und „She will be loved“ dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufsetzte.
„Was meinen Sie, haben Männer mehr Angst vorm Älterwerden als Frauen?“ fragte Moderatorin Helga Igel, denn die Beatles haben in dem Song „When I’m sixty four“ wohl die Befürchtung, ihre Frauen könnten sie im Stich lassen. Zu diesem gemeinsamen Abschlusslied vereinten sich alle Akteure des Abends noch zu einem gewaltigen Chor und brachten den Saal zu überschwänglichen Beifallsrufen. Nachdem der erste Vorsitzende Thilo Kiebler im Namen des Gesangvereins Frohsinn sich bei allen Sponsoren des Abends, den mitwirkenden Musikern sowie allen Chören bedankt hatte, gingen alle zum gemütlichen Teil des Abends über. Die Erwartungen des Organisationsteams hatten sich in jeder Hinsicht erfüllt und neue Ideen für das Konzert „Starke Töne“ 2008 werden bereits gesammelt.


Jubiläumskonzert 25 Jahre Kinderchor Winterstettenstadt

Schmidt, 31.07.2007, Oberschwäbischer Chorverband, Kommentare geschlossen

„Wir bauen Europa „

Der Kinderchor mit seiner Dirigentin Cornelia Christ, sowie der gemischte Chor des Sängerkranzes unter der Leitung von Eugen Russ, hatten anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Kinderchores, am 30. Juni 2007 zum Jubiläumskonzert ins Rief-Haus eingeladen.

weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich