Singen und Stimme

A-cappella – ein ernst zu nehmendes Genre mit großer Zukunft

Isabelle Arnold, 1.12.2017, Chorpraxis, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Als ich Anfang der 90er der Bass von Six Pack wurde, waren die 6Zylinder schon einige Jahre aktiv. Die Wise Guys gründeten sich. Bald kam Vilsmaiers Film “Comedian Harmonists”, der an die legendären Urväter der Vokalensembles aus den 20er und 30er Jahren erinnerte. Weitere Bands schossen aus dem Boden. Die meisten waren auf Comedy und Unterhaltung mit witzigen Texten ausgelegt und fanden in den Veranstaltungssälen unter der Sparte “Kleinkunst” statt.

Heute ist A-cappella längst aus dem Kleinkunstgenre herausgewachsen. Es ist eine eigene, ernstzunehmende Musikrichtung, nicht mehr nur eine reine Darbietungsform, und schon gar nicht mehr nur Comedy. Durch den heute technisch produzierbaren Sound gibt es keine Grenzen mehr nach oben. Stimmen, wie z.B. von Slixs, ONAIR, Acapellago oder Pentatonix klingen im breitflächigen, fetten Pop-Sound. A-cappella erfüllt inzwischen Kriterien und Hörgewohnheiten, die man sonst nur von Bands mit Instrumenten kannte. Soundtechnisch wird A-cappella so „salonfähig“ für Radio und TV. A-cappella Bands haben das Potential zum Popstar. weiterlesen »


Anmeldefrist Musiklotsenausbildung verlängert bis 20. Dezember 2017

Isabelle Arnold, 30.11.2017, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Frist verlängert: Die Landesmusikjugend Baden-Württemberg hat den Anmeldeschluss zur Ausbildung zur/zum MusiklotsIn vom 5.-09.02.2018 bis zum 20.12.2017 verlängert.

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik bietet die Landesmusikjugend musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Haupt-,Werkreal-, und Gemeinschaftsschulen im Alter vom 12 bis 15 Jahren einen 5-tägigen Kompaktkurs an, der den Jugendlichen ermöglicht, verschiedenste Erfahrungen aus dem Bereich der Musik zu sammeln und fachliche Kompetenzen zu entwickeln.

Ausbildungsorte 2018

Die Kurse in 2018 finden statt vom 05.-09.02.2018.

Kompaktkurs 1 (SCV/DHV) in der Eugen-Nägele-Jugendherberge Murrhard
Kompaktkurs 2 (BDB) in der BDB-Musikakademie Staufen
Kompaktkurs 3 (BCV/BVBW) im Ausbildungszentrum Spaichingen des BVBW-Kreisverbandes Rottweil-Tuttlingen

Alle weiteren Informationen, sowie die Unterlagen zur Anmeldung finden sich hier.


A-cappella-Band „Real Group“ am 7. Dezember 2017 in Villingen-Schwenningen

Isabelle Arnold, 30.11.2017, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Wie kaum eine andere Gruppe hat die schwedische „Real Group“ die A-cappella- und Vocal Music geprägt. Seit über 30 Jahren begeistert das Stockholmer Quintett bei über 3000 Konzerten auf allen fünf Kontinenten. Mit ihrem ersten „Christmas“-Album beweisen die Ausnahmekönner, dass selbst weihnachtliche Klassiker keine instrumentale Begleitung benötigen. Allein mit ihren Stimmen holen sie den Klang eines ganzen Orchesters auf die Bühne.

„God jul“ heißt es, wenn Nils Landgren, der schwedische Starposaunist alle zwei Jahre „Christmas with his Friends“ und seinem Publikum im Franziskaner Konzerthaus feiert. Diese „Beinahe- Tradition“ wird mit Schwedens Vocal Group der Superlative fortgesetzt – denn dass The Real Group seit Jahren zur absoluten A-cappella-Weltklasse gehört, ist unbestritten. Die fünf geben Konzerte auf der ganzen Welt, die schwedische Königin bekam von ihnen ein Geburtstagsständchen und sie eröffneten die Fußball-WM in Südkorea. Ihre Alben zählen zu den meistverkauften Scheiben in der A-cappella-Geschichte.

„A cappella“ bezeichnete ursprünglich kirchlichen Gesang, eben „nach Art der Kapelle“. Die Musik von The Real Group ertönt jedoch nicht in Kirchen, sondern in den größten Konzerthallen. Mit ihren Kompositionen und Arrangements hat die Gruppe eine einzigartige Ausdrucksform zwischen Jazz, Soul, Pop, Klassik und skandinavischer Musik geschaffen. Ihre ureigene Kombination aus musikalischer Perfektion, Authentizität und starken Kompositionen, verbunden mit einem großartigen Talent für Unterhaltung auf höchstem Niveau, spricht ein breites und auch junges Publikum an. Und einfach nur bekannte Lieder anzustimmen, reicht dem talentierten Quintett lange nicht mehr, weshalb immer mehr eigene Songs ins Programm aufgenommen werden. Eine Begleitband benötigt die Gruppe natürlich nicht, schließlich lässt sich auch ein Schlagzeug ganz einfach selbst „beatboxen“!

Emma Nilsdotter | Sopran
Lisa Östergren | Alt
Anders Edenroth | Tenor
Morten Vinther Sørensen | Bariton
Janis Strazdinš | Bass

Weitere Informationen zu Tickets und Preisen

The Real Group
Weihnachtskonzert
Donnerstag den 07.12.2017 – 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
78050 Villingen-Schwenningen, Franziskaner Konzerthaus, Konzertsaal


Landesjugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Radiomagazin Vocals On Air

Vocals On Air, 30.11.2017, Chorgattung, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

Medientipp: Geistliche und weihnachtliche Musik mit der Vocalband Viva Voce

In der aktuellen Ausgabe vom Radiomagazin Vocals On Air am Donnerstag 30. November und 7. Dezember 2017 präsentiert Moderator Holger Frank Heimsch Jugendchöre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei steht das musikalische Programm im Mittelpunkt. Mit den Gästen der Sendung stellt Vocals On Air die Vielfalt der Jugendchöre  vor. Neben den Chor-News darf man sich auf vorweihnachtliche und spirituelle Vokalmusik von Viva Voce freuen.

2018 großes Jubiläum: Landesjugendchor Sachsen

„Der Landesjugendchor Sachsen ist ein sehr junger Chor, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat das vokalreiche Sachsen musikalisch zu bereichern und weniger bekannte Vokalmusik zu erarbeiten“, so der künstlerische Leiter Ron-Dirk Entleutner. „Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Chores wird es 2018 ein Ehemaligenprojekt geben und a cappella und chorsinfonische Konzerte.“

Viele Sprachen – ein Klang: Schweizer Jugendchor

„1994 wurde der Chor gegründet und wir proben, auf Grund der vier Landessprachen, in Deutsch und Französisch.“ so Nikolas Klose, der als Deutscher in der Schweiz studiert und Sänger im Schweizer Jugendchor ist. „Highlights waren die Neuarrangements von Schweizer Volksliedern im Stile der Komponisten aus anderen Ländern. So hat ein türkischer Komponist das Schweizer Volkslied „Dort oben uf em Berge“ mit türkischen Volksliedern vermischt“.

Starker Medienauftritt: Landesjugendchor Vorarlberg

“Bei uns gab es ganz wenig Jugendchöre. Mit dem Landesjugendchor Vorarlberg ist es unser Ziel, die jungen Sängerinnen und Sänger dort musikalisch abzuholen, wo sie sich selbst finden. Daher ist das Repertoire modern, aber auch mit klassischen Werken versehen.“ so Chorleiter Oskar Egle. „Seit Gründung des Chores war die mediale Präsentation bei Konzerten und auf YouTube ein fester Bestandteil der Arbeit. Auch hier finden sich die Mitglieder wieder.“

Medientipp : Spirituelle und weihnachtliche CDs der Vocalband Viva Voce

Viva Voce hat sich aus dem Windsbacher Knabenchor heraus gebildet. Die facettenreiche Bandbreite der A cappella-Musik präsentieren wir beispielsweise aktuell mit unserem Weihnachtsprogramm.“ so Bandenmitglied Heiko Benjes. „2018 feiern wir ein Jubiläum mit einem neuen Programm und einer neuen Tour.“ Vocals On Air stellt die aktuellen CDs der Band vor.


Schülermedienpreis Baden-Württemberg 2018 – jetzt noch bewerben

Isabelle Arnold, 27.11.2017, Jugendchöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Jetzt noch einen Beitrag für den Schülermedienpreis Baden-Württemberg einreichen! Die Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember 2017. Gesucht werden Beiträge von jungen MedienmacherInnen zwischen 6 und 18 Jahren, die zeigen, wie kreativ sie Medien einsetzen.

Egal ob Video oder Foto, ob Webseite oder Smartphone-App, ob Schülerzeitung oder andere Medien – die kreativsten Werke haben die Chance auf tolle Preise (jeweils in den Kategorien „6-12 Jahre“ und „13-18 Jahre“):

Zu gewinnen gibt es in den Kategorien „6 bis 12 Jahre“ und „13 bis 18 Jahre“ jeweils:

1. Platz: 1.000 Euro

2. Platz: 750 Euro

3. Platz: 500 Euro

Als wichtiges Element der Initiative „Kindermedienland Baden-Württemberg“ initiiert das Staatsministerium gemeinsam mit der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche.

Zu Themen wie Freizeit, Sport, Schule oder Soziales können Beiträge von Einzelpersonen oder von einer Gruppe für den Wettbewerb eingereicht werden. Dabei können Kinder und Jugendliche ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Medien selbst gestalten. Um sich die Wirkungsweise von Medien bewusst zu machen, ist die medienpädagogische Betreuung der Teilnehmer bei der Erstellung der Beiträge sinnvoll, jedoch nicht zwingend notwendig.

Alle Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Website www.schuelermedienpreis.de.

 


„Bach! Auch du kannst singen“ – neue Folgen im SWR

Isabelle Arnold, 23.11.2017, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Die zweite Staffel mit dem charismatischen Chorcoach startet am Sonntag, 19. November, 14:45 Uhr im SWR Fernsehen / weitere Folgen am 26.11. sowie am 3. und 10.12., 14:30 Uhr

Chorcoach Patrick Bach aus Mosbach ist sich sicher: „Jeder Mensch kann singen!“ Deshalb macht er es sich zur Aufgabe verschiedenste Stimmen in kurzer Zeit zu einem Chor zu vereinen: Jung und Alt, Christen und Muslime, hartgesottene Motorradfahrer und traditionsbewusste Naturfreunde. In jeder Folge organisiert er mit ihnen ein Abschlusskonzert. In vier neuen Folgen „Bach! Auch du kannst singen“ sucht er diesmal Stimmen im Schwarzwald, in einem Pflegeheim, in Stuttgart und in einem Kinderhospiz. Zu sehen ab Sonntag, 19. November 2017, 14:45 Uhr im SWR Fernsehen.

Die zweite Staffel mit dem charismatischen Chorcoach: Patrick Bach vereint Stimmen und setzt Zeichen für Respekt und gute Musik

Folge eins von „Bach! Auch du kannst singen!“ führte Chorcoach Patrick Bach nach Stuttgart zu Christen und Muslimen. Patrick will sie dazu bringen, gemeinsam zu singen. Wo verbindet Religion Menschen und wo bringt sie sie auseinander? Zusammen mit Menschen verschiedener Glaubensrichtungen interpretiert er das Lied „Über den Wolken“. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen für Respekt und Toleranz. Im Pflegeheim „Glück im Winkel“ in Neunkirchen trifft Patrick Bach in Folge zwei auf Senioren, Pfleger und Familien. Besuch bekommen die Bewohner eher selten. Dabei leben viele Familien mit Kindern in der Neubausiedlung direkt vor der Tür. Patrick weiß: Singen verbindet und hält jung – auch über die Generationen hinweg. Folge drei führt Chorcoach Patrick Bach in den schönen Schwarzwald. Dort trifft er auf Wanderer, Mountainbiker, Mitarbeiter des Nationalparks und hartgesottene Motorradfahrer. Mit einem Schwarzwaldmedley will Patrick alle Gruppen zusammenbringen – trotz aller Unterschiede. Gelingt ihm der Spagat zwischen „Highway to Hell“ und „Schwarzwaldmarie“? In Freiburg bekommt Patrick Bach in der vierten Folge einen Einblick in die Lebenswelt der ambulanten Kinderhospizarbeit und trifft betroffene Kinder und ihre Familien. Er besucht sie zu Hause, begegnet ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern. Für Patrick wird schnell deutlich: Es geht hier vielmehr um das Leben als um den Tod. Zusammen entsteht ein Chor, der „Hinterm Horizont“ von Udo Lindenberg singt.

Sendungen im SWR Fernsehen:
Teil 1: „Bach! Auch du kannst singen – Zwei Religionen, ein Lied“ am 19.11.17, 14:45 Uhr
Teil 2: „Bach! Auch du kannst singen – Ein Lied für die Generationen“ am 26.11.17, 14:30 Uhr
Teil 3: „Bach! Auch du kannst singen – Ein Schwarzwaldmedley“ am 3.12.17, 14:30 Uhr
Teil 4: „Bach! Auch du kannst singen – Ein Chor für das Leben“ am 10.12.17, 14:30 Uhr

„Bach! Auch du kannst singen“ ist eine Produktion von kurhaus production im Auftrag des SWR.


Indian Summer Chorfestival 2017 in Malmsheim

Puritscher, 21.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Chorverband Johannes Kepler, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Junge Chöre, Männerchöre, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der letzte Samstag im Oktober, herbstliche Außentemperaturen, eine gut gefüllte Schulturnhalle in Malmsheim, die zahlreiche gute Geister des Liederkranzes zuvor präpariert hatten – all das waren gute Voraussetzungen für das Indian Summer Chorfestival, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand und vom Liederkranz Malmsheim ausgerichtet wurde.

Gastgeberchor Malmsheim

Acht Chöre gab es zu hören und zu sehen und eine größere Vielfalt an Darbietungen scheint kaum vorstellbar. Der Stammchor des Liederkranzes Malmsheim gab zum Auftakt „mörderische“ Lieder und Chansons zum Besten. Zusammen mit der Formation Querbeat gelang ein Ausflug in die Welt des Jazz und der Popmusik bevor die Voices of Joy vom Liederkranz Renningen kein Blatt vor den Mund nahmen und dem sachkundigen Publikum englisches Liedgut aus den Bereichen Traditional, Ragtime und Pop präsentierten. Den ersten Programmteil des Abends schloss der Chor Tonträger vom Sängerbund Schwieberdingen mit poppigen und swingenden Titel ab. Bis zur Pause kam keine Langeweile auf und das Publikum honorierte die Beiträge mit ordentlichem Applaus, bevor es eine Gelegenheit zur Stärkung bekam. Der Liederkranz Malmsheim hatte hierfür bestens vorgesorgt, so dass der zweite Teil mit dem Chor Vocal Explosion pünktlich beginnen konnte. Hier standen rockige und poppige Lieder zum Playback auf dem Programm. Weiter ging es dann gleich mit der Formation InTakt aus Magstadt, die ein buntes poppig-rockiges Programm für uns einstudiert hatte. Es folgten Male:Vox vom Frohsinn in Renningen mit einem bunten Strauß aus Musical, Pop und Country, bevor das Ensemble Singwerk aus dem Raum Herrenberg das Publikum mit a-Cappella-Versionen bekannter Popsongs verzauberte. weiterlesen »


Großes Weihnachtslieder-Singen: Kreis-Chor organisiert Mit-Sing-Format im Breuningerland Ludwigsburg

Website-Einstellung, 20.11.2017, Chöre 50+, Chorgattung, Eltern-Kind-Musik, Frauenchöre, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Ludwigsburg/Pleidelsheim – Anlässlich des 30 jährigen Jubiläums des Kreis-Chores im Chorverband Mittlerer Neckar, findet am Samstag, 9. Dezember 2017 in Kooperation mit dem Carus-Verlag im Breuningerland Ludwigsburg ein großes Weihnachtslieder-Singen zugunsten der Stiftung „Singen mit Kindern“ statt. Als Ehrengäste konnten Gerlinde Kretschmann und der renommierte Konzert- und Opernsänger Cornelius Hauptmann gewonnen werden.

„2017 feierten wir das Chorjubiläum mit verschiedenen Formaten. Jetzt kommt der krönende Abschluss mit einem großen Sing-Mit für die ganze Familie“, freut sich Kreis-Chor-Vorstand Gerd Warttinger. „Seit mehr als einem halben Jahr arbeiten wir an diesem Veranstaltungsformat und freuen uns, dass wir großartige unterstützende Partner gewinnen konnten.“ Das Weihnachtslieder-Singen 2017 ist eine Kooperations-veranstaltung mit dem Breuningerland Ludwigsburg als Austragungsort und dem Musikverlag Carus aus Stuttgart für die Stiftung „Singen mit Kindern“. „Ich freue mich sehr, dass wir als Center in diesem Jahr als Gastgeber den Kreis-Chor und die Stiftung unterstützen können“, freut sich auch Centermanager Torsten Keller. Neben dem Kreis-Chor werden den ganzen Tag Chöre aus dem Chorverband Mittlerer Neckar für das musikalische Programm im Center sorgen.

Liederbüchlein für einen guten Zweck – bereits über 300 Vorbestellungen

In Zusammenarbeit mit dem Carus-Verlag hat Kreis-Chor-Meister Holger Frank Heimsch eine besondere Ausgabe mit Weihnachtsliedern redaktionell erstellt. „Das Liederbüchlein umfasst die beliebtesten Weihnachtslieder aus dem „Liederprojekt“ von Carus und SWR2.“ so Heimsch. „Gemeinsam mit den Besuchern des Centers und den anwesenden Chören werden wir singen. Dies ist für alle eine gute Vorbereitung für das Singen in der Familie an Weihnachten.“ Das Liederbuch umfasst die schönsten Advents- und Weihnachtslieder. Sie werden am Klavier von Harald Sigle begleitet. Mit dem Erwerb eines Liederbüchleins wird die Arbeit der Stiftung „Singen mit Kindern“ unterstützt. „Erstes Ziel ist es, dem Singen wieder den Stellenwert zukommen zu lassen, der seiner Bedeutung für die Entwicklung des Menschen angemessen ist.“ so Vorsitzende Gerlinde Kretschmann. weiterlesen »


Glitzerstulpen und Gänsehaut – Chorprojekt Rosengarten in concert

Heinz Gross, 19.11.2017, Chorverband Region Kocher, gemischte Chöre, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Dass der Chor ein ganz besonderer ist, wurde schon beim ersten Lied des Abends in der mit mehr als 500 Leuten gefüllten Rosengartenhalle klar: Es war einfach mitreißend, wie die 34 Frauen und 16 Männer den 70er-Jahre-Song „Take Me Home, Country Roads“ präsentierten. Der Funke sprang sofort aufs Publikum über.
Die – im Vergleich zu anderen Chören – im Durchschnitt deutlich jüngeren Chormitglieder strahlten Freude beim Singen aus, sie wippten im Takt der Musik. Dem konnte sich auch das altersgemischte Publikum nicht entziehen. Verstärkt wurde die Wirkung durch die hervorragende Begleitband Logical Paradox, die die Songs mit dem passenden Instrumentalhintergrund nochmals aufwertete. Das bedeutet aber nicht, dass der Chor nicht auch allein beeindruckte: Mit „You Are the New Day“ von John David etwa konnte er, zum Teil siebenstimmig, nicht nur am vergangenen Samstag glänzen. Er wurde auch bei einem Chorwettbewerb 2005 mit der Schulnote 1,5 belohnt, wie der erste Vorsitzende des Chorprojekts, Andreas Hofmann, den Zuhörern berichtete.

Auch fürs Auge bot der Chor einiges: Zum Abba-Song „Waterloo“ kamen Glitzerstulpen mit weitem Schlag und glitzernde Haarbänder zum Einsatz. Für den Auftritt nach der Pause, der für ausgelassene Partystimmung sorgte, warfen sich die Frauen in Dirndl und die Männer in Trachtenhosen und Karohemden. Selbstverständlich war die Halle schön dekoriert, passend zu den Themen der Konzerte, die im Lauf der 20 Jahre veranstaltet wurden.

Vom Publikum begeistert
Gänsehautfeeling kam auf bei Totos „Africa“ in der Fassung des Chorprojekts – und begleitet von den
sensationellen Jungs der Band. Auch Freddie Mercurys Stück „Bohemian Rhapsody“ meisterte der Chor
eindrucksvoll, die Gitarristen erhielten Szeneapplaus. „Das gibt es nicht oft bei Chorauftritten“, freute sich Dirigent und Chorleiter Alexander Hofmann. Er war vom Publikum begeistert, das etwa beim Refrain von „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen oder bei „Life is Live“ mitsang. weiterlesen »


Sehr gut besuchter Chorverbandstag beim beim Donau-Bussen Chorverband in Neufra

Heinz Fischer, 19.11.2017, Chorverband Donau-Bussen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Die Delegierten, sowie weitere Sängerinnen und Sänger aus 47 – von insgesamt 53 Vereinen hatten sich zum Chorverbandstag des Chorverbandes Donau-Bussen, in der Donauhalle in Neufra, der von den Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes Neufra mustergültig vorbereitet wurde, eingefunden. Nach dem flotten Auftakt durch den Chor Fatal unter der Leitung von Michael Kniele begrüßte Präsident Wolfgang Oberndorfer, nicht nur die zahlreichen Sängerinnen und Sänger die zum Chorverbandstag gekommen waren, sondern auch die Hausherren der Donauhalle, mit Bürgermeister Markus Schafft und dem Ortsvorsteher Hermann Hennes, recht herzlich. Ebenso herzlich galt sein Gruß dem Vorsitzenden des Arbeitskreises „Verkehr“ aus der Landtagsfraktion der CDU, dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger. Ganz besonders freue er sich aber darüber, dass er den Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr.Jörg Schmidt, mit seiner Frau als unsere Ehrengäste bei unserem Chorverbandstag begrüßen konnte. Sein Willkommensgruß galt auch dem Ehrenchorleiter des Chorverbandes Rolf Ströbele mit seiner Frau, sowie Ehrenmitglied Beate Denzler, gleichzeitige Caruso-Beauftragte, sowie den Ehrenmitgliedern Kurt Ziegler und Ferdinand Kramer.
Im Anschluss an seine Begrüßung sagte Wolfgang Oberndorfer mit Blick auf das Chorsterben, es gelte rechtzeitig Vorsorge zu treffen und es dürfe auch nicht ausbleiben bei den Vereinen, die Hilfestellungen des Chorverbandes besser zu nutzen. Die sängerische Qualität der Chöre habe sich weiterhin verbessert und somit sollten auch wir immer bemüht sein, dem Chorsterben Einhalt zu gebieten, denn „Singen tut den Sängern und ihrer Seele gut.“
Die Verbandschorleiterin Heidi Fischer richtete an den Vertreter der Landesregierung die Bitte, die musikalischen Interessen der Kinder und den Jugendlichen auch außerhalb der Schule zu unterstützen, „denn wer singt randaliert nicht.“
In den Grußworten sagte Bürgermeister Markus Schafft, dass „Gesang gleichzeitig Heimat und Kultur“ seit Jahrhunderten repräsentiert und er hoffe, dass dies auch weiterhin so bleiben möge. Der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger betonte, dass Singen in Gemeinschaft ein fester Bestandteil an Donau und Bussen sei. Chorsingen animiert und bringt Menschen zusammen. Seit einem Jahr ist Dr.Jörg Schmidt Präsident des Schwäbischen Chorverbandes.Er sagte in seinem Grußwort, der Chorverband Donau-Bussen zeichne sich aus durch eine gute Vernetzung. Doch auch Chöre müssten auf Veränderungen in Bildungs-und Kulturlandschaften reagieren, denn alle Dörfer und Städte wären ohne Chöre einiges ärmer. Ehrenchorleiter Ströbele stellte in seinem Grußwort nach dem Dank für seine Ehrung für seine 50 Jahre Chorleitung fest, dass „Singen als Jungbrunnen erhaltungswert“ sein sollte. Bei der anschließenden Totenehrung, die musikalisch vom Liederkranz Neufra und dem Chor Fatal musikalisch umrahmt wurde, gedachte man alle den Verstorbenen Mitgliedern, welche in allen Vereinen des Chorverbandes, im vergangenen Geschäftsjahr verstorben waren.
Es folgten anschließend die Ehrungen aller verdienten und langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Lied und zum Chorgesang. Sie alle wurden mit der dazugehörenden Ehrennadel, oder Brosche und einer dazugehörenden Urkunde geehrt.
Im asschließenden vereinsrechtlichen Teil des Verbandstages wurden die einzelnen Berichte der einzelnen Ressorts vorgetragen, unter anderem berichtete Schriftführer Oskar Graf von 1903 singenden Mitgliedern, die in Chören zusammengenommen ein leichtes Minus bedeuten. Dies gelte für alle Chorgattungen wie auch für die Zahl der fördernden Mitglieder im gleichen Maß. Schatzmeisterin Monika Gaßner konnte dagegen ein leichtes Plus in der Verbandskasse vermelden. Ausdrücklich bedankte sie sich beim Landkreis Biberach und dem Land Baden-Württemberg für die finanziellen Zuwendungen. Für ihre sorgfältige Kassenführung wurde ihr danach von Kassenprüfer Willy Reichle dafür gedankt und ihr gleichzeitig die Entlastung erteilt. Frauenreferentin Brigitte Rauschenberger ruf die Konzerte für Frauen und Tagungen ín Stuttgart und den Frauenchortag in Öpfingen wieder in Erinnerung. Die Caruso-beauftragte Beate Denzler möchte den Kindergärten in der Fortführung mit der Auszeichnung den „FeliX“ weiter schmackhaft machen. Dem Kindergarten in Pfronstetten konnte diese Auszeichnung bereits zum zweiten Mal, in Kooperation mit dem dortigen Männerchor, verliehen werden. Bereits Interesse haben angemeldet die Kindergärten in Ennetach und Ehestetten. Der Pressewart des Chorverbandes Heinz Fischer bedankte sich abschließend bei allen Vereinen, für die Unterstützung in Form von Berichten und dem dazugehörenden Bildmaterial, von den Aktivitäten und den Konzerten der Vereine, um damit darüber auch einen Bericht für die Sängerzeitung „SINGEN“ zu erstellen. Die abschließende Entlastung wurde durchgeführt vom Präsidenten des Schwäbischen Chorverbandes Dr. Jörg Schmidt. MIt dem Hinweis auf allen anstehenden Termine – und dem Hinweis auf den nächsten Chorverbandtag am 11. November in Uttenweiler und dem gemeinsamen Lied „Du lässt den Tag, o Gott, nun enden“ endete auch ein ganz harmonisch verlaufender Chorverbandstag 2017 in Neufra.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich