Nachwuchsarbeit / Werbung

Bildungskonferenz im Jugendbegleiter-Programm am 8.7.2016 in Stuttgart

Johannes Pfeffer, 18.06.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport bietet seit 2006 mit dem Jugendbegleiter-Programm (www.jugendbegleiter.de) ein von Schulen vielfach positiv bewertetes Instrument für innovative Bildungsangebote und Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und freiwillig Engagierten sowie außerschulischen Partnern an. Mittlerweile nehmen 1.900 Schulen aus Baden-Württemberg am Programm teil.

Zum Austausch der Programmpartner und zur Weiterentwicklung der Jugendbegleiter-Angebote und Bildungspartnerschaften an den Schulen vor Ort lädt die Jugenstiftung Baden-Württemberg im Auftrag des Kultusministeriums auch dieses Jahr wieder zu Bildungskonferenzen ein.

Freitag, 8. Juli 2016, 9:00 Uhr – 15:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Neben aktuellen Informationen zum Jugendbegleiter-Programm und der Vorstellung der diesjährigen Evaluation bieten die sechs Fachforen viel Raum zum Austausch und vielfältige Impulse für die Arbeit im Jugendbegleiter-Programm. Ein besonderes Ereignis im Rahmen der Bildungskonferenz in Stuttgart wird die Verleihung des Kooperationspreises Baden-Württemberg sein, der zum zweiten Mal verliehen wird.

Ihre verbindliche Anmeldung mit Auswahl der Fachforen nehmen Sie bitte bis 17. Juni 2016 über das Online-Formular auf www.jugendbegleiter.de vor.


Deutscher Musikrat vergibt erste Privilegierte Partnerschaft an den Deutschen Jugendkammerchor

Johannes Pfeffer, 16.06.2016, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Kommentare geschlossen

Um seine musikpolitischen Ziele in besonderer Weise zu befördern, hat der Deutsche Musikrat auf einstimmigen Beschluss des Präsidiums das Label „Privilegierte Partnerschaft“ ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung werden Einrichtungen bzw. Projekte unterstützt, die in besonderer Weise gesellschaftliche Wirkung erzielen. Der Deutsche Jugendkammerchor ist das erste Projekt, das vom Deutschen Musikrat für zwei Jahre ideell gefördert wird.
Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Die Privilegierte Partnerschaft bietet eine sehr gute Möglichkeit eine Vernetzungsebene des größten Dachverbandes der Musik mit herausragenden Projekten aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen zu schaffen. Ziel dieser Partnerschaft ist es, über eine gemeinsame mediale und musikpolitische Kommunikation die Kulturelle Vielfalt für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Wir freuen uns, in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Jugendkammerchor für dieses Ziel einzutreten.“
Dr. Henning Scherf, Präsident des Deutschen Chorverbandes, sagt dazu: „Mit dem Deutschen Jugendkammerchor wurde ein Ensemble ausgewählt, das talentierten und ambitionierten jungen Chorsängerinnen und Chorsängern bundesweit einzigartige Entfaltungsmöglichkeiten eröffnet. Wir sind sehr glücklich über die Privilegierte Partnerschaft des Deutschen Musikrates und hoffen, so gemeinsam die Strahlkraft dieses Projektes fördern und kulturpolitisch einsetzen zu können.“
Der Deutsche Jugendkammerchor unter der Leitung von Florian Benfer ist ein nationales Auswahlensemble begabter junger Chorsängerinnen und Chorsänger im Alter von 16 bis 27 Jahren. Grundlage der musikalischen Arbeit ist die Entfaltung eines eigenen Chorklangs, der sich durch Intonationsreinheit, Homogenität und hohe Transparenz auszeichnet und mit Beweglichkeit, Ausdrucksstärke sowie der Lust, neue Wege zu beschreiten, verbunden wird. Die Konzerttätigkeit bei bedeutenden Festivals im In- und Ausland, Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen sowie vielfältige Kooperationen mit Profiensembles, KomponistInnen und Verlagen sind dafür wesentlicher Bestandteil.


Vocals On Air: eine neue Oper entsteht

Vocals On Air, 16.06.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Gaue und Verbände, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Kommentare geschlossen

VoA_86_Oper_WallanderOpernuraufführung „Wallander“ an der Universität Tübingen

Bühne frei und Vorhang auf für die Uraufführung von „Wallander“, einer neuen Oper an der Universität Tübingen. In der neuesten Ausgabe des Radiomagazins „Vocals On Air“ geht es um das institutsübergreifende Opernprojekt, welches die Krimifigur Kommissar Wallander in den Mittelpunkt stellt. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit dem musikalischen Leiter und der Regisseurin über die Entwicklung und Produktion. Zudem führt er ein Gespräch mit dem Dramaturgen Boris Kehrmann zur historischen und modernen Entwicklung der Oper.

Uraufführung einer Oper an der Universität Tübingen: ein Interview mit Universitätsmusikdirektor Philipp Amelung

„Seit 2009 ist dieses interdisziplinäre Opernprojekt ein fächerübergreifendes Konstrukt, welches jetzt zur Aufführung kommt.“, so der künstlerische Leiter Philipp Amelung. „Die Musik ist nicht rein zeitgenössisch, sondern tonal und teilweise bitonal mit romantischen und musicalandeutenden Elementen.“ Im Gespräch mit Moderator Holger Frank Heimsch spricht Philipp Amelung über die Geschichte, die Projektentwicklung und die Musik der Oper.

Weitere Infos zur Oper an der Universität Tübingen „W – The Truth Beyond“

VoA_86_Oper_Amelung_RiegelDie erste Krimioper entsteht: ein Interview mit Regisseurin Julia Riegel

„Das Besondere an der Oper ist die Figur Wallander selbst.“, so Regisseurin Julia Riegel. weiterlesen »


Kulturinteressierte Schülerinnen und Schüler können sich zum „KulturStarter – Schülermentor Kulturelle Jugendbildung“ qualifizieren.

Johannes Pfeffer, 9.06.2016, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Artwork KulturStarterDie Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) bietet auch im Schuljahr 2016/2017 ihr Schülermentorenprogramm „KulturStarter“ an. Wegen der großen Nachfrage im vergangenen Jahr, wird in Stuttgart ein zweites Seminar stattfinden. Bei der Qualifizierung an den Standorten Stuttgart, Heidelberg und Konstanz haben 160 Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg die Möglichkeit sich aktiv mit der regionalen Kunst- und Kulturlandschaft auseinanderzusetzen. Fester Bestandteil der Seminare ist die Planung, Organisation und Durchführung eines eigenen kulturellen Projekts an der Schule. Abschließend erhalten die Teilnehmer ihr Zertifikat zum KulturStarter.

Mit dem Schülermentorenprogramm stärken die Teilnehmer ihr Selbstbewusstsein, ihre Kommunikationsfähigkeit und ihre soziale Kompetenz. Als Mentoren gestalten sie zukünftig das kulturelle Leben an ihrer Schule aktiv mit und sind Ansprechpartner für kulturinteressierte Mitschüler. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die zwischen 14 und 18 Jahren alt sind. Es fallen keine Kosten an.
Seminartermine:
Stuttgart I: 25.-27. Oktober 2016
Heidelberg: 8.-10. November 2016
Konstanz: 22.-24. November 2016
Stuttgart II: 6.-8. Dezember 2016
KulturStarter – Schülermentor Kulturelle Jugendbildung ist ein Programm der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg, gefördert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.
Anmeldebogen und weitere Informationen unter www.lkjbw.de/kulturstarter. Im Blog berichten wir über kulturelle Projekte von KulturStartern.


Rechercheteam für „Stimmen der Heimat“ komplett

Johannes Pfeffer, 17.05.2016, Chorpraxis, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Für das durch den Innovationsfonds Kunst geförderte Rechercheprojekt „Stimmen der Heimat“, durchgeführt vom Schwäbischen Chorverband, macht sich ein dreiköpfiges Team auf die Suche nach der Musik von MigrantInnen und Menschen mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg. Das Rechercheteam besteht aus einer Kulturpädagogin mit interkultureller Erfahrung, sowie einer Musikwissenschaftlerin/Chorleiterin, die sich gerne mit internationaler Musik beschäftigt, und einem Soziologen/Gitarristen, der sich vor allem mit Pop/Mainstream bzw. „westlich geprägter“ Musik auskennt und somit nochmal einen ganz neuen Blick auf die Musikgruppen einbringt. Ziel ist es, erstmals die musikalische Vielfalt des Bundeslandes aufzuzeigen und zu dokumentieren. Dadurch soll die Bekanntheit und Akzeptanz der variantenreichen Musikkulturen gestärkt und neue Kooperationsmöglichkeiten zwischen Musikensembles mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln  geschaffen werden.
Nach einer Recherchephase in Form von Literaturarbeit sowie vor Ort in Kulturzentren, bei Veranstaltungen und in Wohnvierteln treten die so eruierten Musiker gemeinsam in einem Konzert auf und stellen sich und dem Publikum ihre Musiktraditionen vor. Die Ergebnisse von Recherchearbeit und Begegnung werden in Text- und Radiobeiträgen sowie einer CD-Produktion dokumentiert und so anderen Akteuren des Musikbetriebs zur Verfügung gestellt.


Juleica-Ausbildung im Sängerkreis Mittlerer Neckar für Jugendliche aus Chören und Musikvereinen

Jeanette Stuber, 2.05.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

BildJuleica

Der Kinder- und Jugendleiter ist mit Fragen zur Aufsichtspflicht, Haftung, Spielideen, Motivation u.a. ständig konfrontiert. Bei allem, woran er oder sie beteiligt ist und Verantwortung für Kinder und Jugendliche im Namen des Vereins übernimmt stehen Fragen wie diese im Raume:

  • Was muss ich machen, wenn etwas passiert?
  • Wann fängt Aufsichtspflicht an?
  • Wo finde ich wichtige Informationen, Adressen und Ansprechpartner über Themen die mich bewegen
  • Was muss ich eigentlich machen als Kinder- und Jugendleiter?
  • Warum stehe ich immer nur dann im Vordergrund, wenn was passiert?
  • Wer stärkt mir den Rücken?
  • Worauf muß der Verein, und damit ich als Verantwortlicher für Kinder und Jugendlich bei Chorproben, Freizeiten etc. vorbereitet sein?
  • Welche Vorkehrungen muß ich treffen, müssen getroffen werden?

Diesen Fragen wollen wir auf der Jugendleiterausbildung des Sängerkreis Mittlerer Neckar nachgehen und für uns passende Antworten finden. Der Workshop ist verbandsübergreifend ausgeschrieben.

Rahmenbedingungen :

Eine durchgängige Teilnahme an den Kursen ist Voraussetzung und wird mit einer anerkannten Bescheinigung bestätigt.

Gearbeitet wird mit unterschiedlichen Methoden, die zur Erweiterung der Methodenkompetenz beitragen.

Kursteil I (Grundlagenkurs) 24./25.9.2016

Im Kursteil I geht es primär um das Abstecken des Arbeitsauftrags von Kinder- und Jugendleitern. Damit verbunden sind Fragen nach der rechtlichen Stellung, Aufgaben, Rechte und Pflichten der Kinder / Jugendlichen und den Aufsichtspflichtigen. Hinzu kommen wichtige Erfahrungen, die die Teilnehmer im vorliegenden Gruppenprozeß machen können. Hierbei wird im Kursteil I der Schwerpunkt auf Erkennen und Einschätzen von Gruppenprozessen und –rollen gelegt. Wichtig ist für alle drei Kursteile der Methoden-rahmen, in dem die Teilnehmer eine Erweiterung ihrer Methodenkompetenz erlangen können.

Kursteil II (Praxiskurs) 03./04.12.2016

Zentraler Punkt im Kursteil II ist die Anwendung der Wissenskompetenz, die sich die TN im Kursteil I erworben haben. Auf der Grundlage persönlicher Erlebnisse oder von praxisnahen Problemfeldern, sollen die Teilnehmer ihre Handlungskompetenz erweitern und schärfen. Auf der Grundlage dieser Probleme soll eine zusätzliche Wissenserweiterung stattfinden. Bestandteil dieser „Praxisberatung“ sind Eltern-/Öffentlichkeitsarbeit, Konfliktmanagement, Planen, Organisieren und Durchführen von Projekten. Betrachtungsschwerpunkt der gruppendynamischen Prozesse werden auf diesem Kurs: Leitungsstil und Gruppenrollen sein.

Kursteil III (Projekt) 10./11.12.2016

Inhalt dieses Kurses wird vor allem das praktische Arbeiten mit den persönlichen Stärken und Schwächen sein. Verbunden damit ist die Frage, wie kann ich meine Stärken und Schwächen effektiv einsetzen und wo kann ich potentiellen Problemen vorbeugen. Auf der Grundlage, der in Kursteil II angeregten Projektarbeit werden die Teilnehmer zur effektiven Reflexions- und Feedbackarbeit angeleitet. Damit verbunden sind Feedbackregeln, Methoden zur Reflexion und zum Feedback und praktische Erfahrungen mit Reflexionsmöglichkeiten. Den Teilnehmern soll die Möglichkeit gegeben werden, diese Erfahrungen in einer praktischen Situation zu machen. Der III Kursteil dient auch der Auffrischung von Jugendleiter/Innen, die zuvor schon einen Kurs besucht haben.

Referent:  Matthias Wallisch – Dozent des Schwäbischen Chorverbandes

Veranstaltungsort:  Zehntscheuer in 71642 Ludwigsburg-Poppenweiler, Kelterplatz 8.

Kosten inkl Verpflegung: Pro Kursteil in Einzelbuchung: 15,- € / Gesamt – alle 3 Kursteile – : 40,- € / (Die Kosten übernehmen oftmals die Vereine in denen Du Mitglied bist)

Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre / Erste Hilfe Kurs (Ein Erste Hilfe Kurs kann bei der Anmeldung mitgebucht werden. Ein geeignetes Datum hierfür wird mit allen Kursteilnehmern abgestimmt. Hierfür entstehen zusätzliche Kosten für den Teilnehmer.)

Bei Fragen oder Anmeldung per Email wendest Du Dich bitte an:
Unter www.skmn1879ev.de findest Du den Flyer mit Anmledeformular oder einfach per Email an: Jeanette.Stuber@gmx.de weiterlesen »


Chorverband Johannes-Kepler vergibt erstmals Anerkennungspreis für die Jugendarbeit

Puritscher, 26.04.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Am 09.April 2016 war es soweit: Der Chorverband Johannes Kepler überreicht Vereinen aus seinem Verband erstmals den Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit.

Das Präsidium des CVJK möchte damit die Arbeit mit Kinder- und Jugendchören finanziell unterstützen, und den Vereinen einen Anreiz bieten, die Jugendarbeit aktiv fortzusetzen. Dazu erhalten die Vereine den neu aufgesetzten Bewerbungsbogen, auf dem nach einer Punkteskala  die verschiedenen Aktivitäten im Rahmen der Jugendarbeit in einem Berichtsjahr aufzuführen sind.

DSC_6615

Joachim Straubinger (SpVgg Warmbronn) und Peter Feucht (LK Höfingen) nehmen die Anerkennungspreise für ihre Vereine entgegen.

Beim Ehrungstag  in Höfingen am 09. April 2016 konnte die Auszeichnung erstmals an die Vereine SpVgg Warmbronn und Liederkranz Höfingen vom Jugendreferenten des CVJK, Wolfgang Güthe überreicht werden.

Übergabe Weil der Stadt 3

Die Vereinsmitglieder der CV Weil der Stadt freuen sich über die Ehrungen und den Anerkennungspreis für herausragende Jugendarbeit.

Am Dienstag, 12.April 2016, dem Tag der offenen Tür zum World Voice Day, ließ es sich der Jugendreferent nicht nehmen, direkt vor Ort in Weil der Stadt, auch dem dritten Verein, der Chorvereinigung Weil der Stadt, diesen Preis auszuhändigen. weiterlesen »


Chorverband und Harmonikaverband unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zur Musiklotsenausbildung

Johannes Pfeffer, 25.04.2016, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

20160424_163000Im Rahmen des Chorverbandstag des SCV unterzeichneten der Schwäbischen Chorverband und seine Chorjugend und der Deutsche Harmonikaverband Landesverband Baden-Württemberg eine Kooperationsvereinbarung. In dieser vereinbaren sie die Zusammenarbeit bei der Musiklotsenausbildung. Bereits seit 3 Jahren arbeiten die beiden Amateurmusikverbände hier zusammen. Mit der Kooperationsvereinbarung ist die Zusammenarbeit nun nochmal offiziell vereinbart worden.

Die Musiklotsenausbildung richten die beiden Verbände mit Unterstützung des Landesmusikverbandes aus. Sie richtet sich an Haupt- und Werkrealschüler. Diese erlernen in der einwöchigen Ausbildung Grundlagen der Ensembleleitung, Musiktheorie, Spielepädagogik und einiges mehr. Die Ausbildung findet Anfang Februar statt. Interessierte können sich jetzt schon an die Geschäftstelle der Landesmusikjugend wenden.


baff! aus Lübeck gewinnen Scala Vokal 2016

Vocals On Air, 22.04.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Scala_Vocal_Gewinner_baffDie junge a cappella-Band baff! aus Lübeck gewinnen die 2. Ausgabe von Scala Vokal – der A cappella-Wettbewerb in Ludwigsburg. Publikumspreis ging an mundARTmonika aus Neckarsulm.

Am 16. April 2016 präsentierte die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband in Kooperation mit Scala Kultur GmbH in Ludwigsburg den A cappella-Wettbewerb „Scala Vokal“ in einem sehr gefüllten Scala-Theater. 8 Bands aus ganz Deutschland haben sich beworben, die um die Gunst des Publikums und vor der fachkundigen Jury ihre 20-minütigen Programme präsentierten. Die Schirmherschaft übernahm der Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg, Werner Spec.

Am Nachmittag fand die tradtionelle „Scala Vokal-Werkstatt“ in den Räumen der vhs Ludwigsburg statt. Jörg Schwartzmanns, Mundschlagzeuger, Sänger, Arrangeur und Songwriter (VIVA VOCE) vermittelte in seinem Workshop „Groove und Puls“ wichtige rhythmische Grundlagen im Umgang mit Beatboxing im Ensemble. „Erfolgreiches Chor- und Vocal Group Management“ skizierte Florian Städtler (Agentur „SpielPlan4“) die Vision eines weltweiten A cappella-Netzwerkes und wie sich Ensembles erfolgreich selbst organisieren und vermarkten können. „Drei Säulen gesunden Singens“ lernten die TeilnehmerInnen bei Gesangspädagogin Ulrike Härter. In ihrem Kurs lag der Fokus auf Körperarbeit, Atmung und Resonanz gelegt. Ziel war es dabei, den eigenen, freien Stimmklang zu entwickeln und zusammen zu klingen. „Technik und Songinterpretation“ thematisierte Max Weise (Sänger, Komponist und Chorleiter). Im praktischen Umgang mit der eigenen Stimme wurden die Grundlagen und Besonderheiten des Popgesangs vermittelt. Anhand von Übungen wurde den Teilnehmern eine Einführung in Technik, Stimmgebrauch und Interpretation ermöglicht. Insbesondere letzteres konte anhand mitgebrachter Lieder geübt werden.

Am Abend präsentierten Nebensache aus Karlsruhe, das Männerensemble „les favoris“ Ludwigsburg, One World Project aus München, VocaYou aus Berlin und Room4RENT ihre 20 minütigen Programm und sorgten für abwechslungsreiche A cappella-Musik.

Scala_Vocal_Gewinner_mundartmonikaIm Herbst 2015 erst gegründet, im April 2016 bei Scala Vokal teilgenommen: die junge A cappella-Formation AtLips aus Leipzig. Mit Witz, Charme und Originalität sangen sich mundARTmonika aus Neckarsulm in die Herzen der Zuschauer und überzeugten auch die Jury:  der 2. Preis und den Publikumspreis waren der verdiente Lohn.

Scala_Vocal_Gewinner_Jury_3.Platz

Scala_Vocal_Gewinner_PublikumspreisGewinner der Jurywertung waren Maj, Lilly, Jonathan und Jörgen – kurz baff! aus Lübeck. Nach einem gemeinsamen Weihnachtsliedersingen beschlossen die vier Musiker: „Wir wollen weiter zusammen singen!“ Die Band präsentierte viele Kompositionen und eigene Songs von Jonathan Mummert, dem Tenor der Gruppe. 2015 gaben baff! viele Konzerte in Norddeutschland und im Juli 2015 erschien die erste CD mit dem Titel „Niemand anders“

Durch das Programm führte Vocals On Air-Moderator Holger Frank Heimsch, der am Ende eines hochmusikalischen und erfolgreichen Wettbewerbes verkündete, dass es auch im Frühjahr 2017 ein 3. Auflage von Scala Vokal in Ludwgsburg geben wird. Mit einer langen und unterhaltsamen After-Show-Party ging Scala Vokal 2016 zu Ende.

Weitere Infos unter www.scala-vokal.de


Vocals On Air präsentiert Themensendung zum Deutschen Chorfest 2016 in Stuttgart

Vocals On Air, 21.04.2016, Chöre 50+, Chorfest/chor.com, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Fortbildungen, Frauenchöre, Gaue und Verbände, Gelesen, gehört, gemischte Chöre, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Männerchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, sonstige Chöre, Themen, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

VoA_82Vom 26. bis 29. Mai 2016 wird die Landeshauptstadt Stuttgart zur Chorhauptstadt Deutschlands. Rund 500 Chöre, über 700 Veranstaltungen mit mehr als 20.000 Choristen verspricht der Deutsche Chorverband als Veranstalter. Chöre aus Deutschland und der ganzen Welt werden 4 Tage in Stuttgart sich dem Wettbewerb stellen und gemeinsam konzertieren. Moderatorin Katrin Sickel und Reporter Holger Frank Heimsch präsentieren die Highlights, den Wettbewerb, einen Medientipp und Statements von Vertretern der Deutschen Chorszene.

3. Deutsche Chorfest 2016 in Stuttgart – Interview mit Moritz Puschke

„Wir freuen uns darüber, dass wir neben allen wichtigen Protagonisten der Stuttgarter?Vokalszene auch viele internationale Spitzenensembles gewinnen konnten“, sagt Moritz Puschke, Künstlerischer Leiter des Chorfestes. „Wir werden Stuttgart rocken, Rekorde aufstellen und der Welt zeigen, was die deutsche Chorszene zu bieten hat.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch wird Moritz Puschke die Highlights des Chorfestes vorstellen und über die Bedeutung einer solchen Veranstaltung erzählen.

Jeder kann mitmachen: SWR initiiert „Größten Onlinechor der Welt“

„Wir wollen mit dem Song „Imagine“ einen Rekord auf die Beine stellen“, so Christian Knapp, Programmkoordination Event im SWR Fernsehen. „Das SWR Vokalensemble, zusammen mit dem Landesjugendchor Rheinland-Pfalz und der Band „The Fairies“, haben eine Chor- und Karaokeversion produziert, zu der jeder mit einem Handyvideo seine Stimme beitragen kann.“ Im Gespräch mit Holger Frank Heimsch erläutert Christian Knapp das Projekt. Weitere Infos unter www.swr.de/chorfest

weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich