Nachwuchsarbeit / Werbung

Nachwuchsmusiker überzeugen in Äpfingen

Klaus Haid, 7.10.2014, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Oberschwäbischer Chorverband, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Die deutschsprachige Popband CARO gewann die Open Stage in Äpfingen vor der Coverband CENCORED und der Rockband PIRATES on the MOON. Trotzdem gab es keine Verlierer.

Die auftretenden Nachwuchskünstler überzeugten die Jury mit ihrem Können und über die einzelnen Platzierungen entschieden Nuancen. Der Erfolg der Open Stage hängt eng mit den Leistungen der Musikschule Tritonal zusammen, die einen Großteil der Newcomer ausbildete und auch bei der Organisation der Veranstaltung mitwirkte.

IMG_0330

Der Sänger Felix Schreier (sitzend) und die drei Moderatoren der Open Stage

Trotz zahlreichen Veranstaltungen war die Open Stage gut besucht. Felix Schreier aus Dettingen startete die offene Bühne und sang sich vor allem in die Herzen der Mädchen. Seine zahlreichen, mit dem Shuttlebus angereisten Fans sind von dem DSDS-Kandidaten ohnehin überzeugt. No Choir eine Coverband aus Riedlingen stellte „I see fire“ von Ed Sheeran vor und punktete vor allem mit musikalischer Qualität und technischen Können. Nigge music, ein 16jähriger Biberacher, überzeugte bei seinem Auftritt mit seiner Stimme, Gesangstechnik und Kreativität, Originalität. Kurz vor der Open Stage brach er sich seinen rechten Arm und wurde von Niels Haug an der Gitarre begleitet. Verblüfft wurde das Publikum von fourrockx, einer Band mit Musikern im Alter von elf bis 15 Jahren. Mit ihren Rocktiteln überzeugte die Band in musikalischer Qualität der Songs und Spieltechnik. Katja, Jan, Robin und Julian formierten sich erst wenige Monate vor der offenen Bühne neu und überraschten das Publikum mit gut gesungenen Rockliedern, was aufgrund ihres Alters nicht erwartet wurde. Leonie Lüthy aus Schwendi stand erstmals auf einer großen Bühne und präsentierte bekannte Lieder, die ihre Schwester am Piano begleitete. weiterlesen »


SINGEN – Das Oktoberrätsel

Wolfgang Layer, 4.10.2014, Chorliteratur / Medien, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

Das Oktoberrätsel ist wieder einmal ein Brückenrätsel von Dieter Frommlet. Gesucht werden Worte, die zu zwei Begriffen passen. Beim einen Begriff sind sie Wortbestandteil Nummer 2, beim anderen Nummer 1. Also z.B. die Begriffe „Frühstücks-Service“ und „Service-Hotline“.
Ergänzen Sie die gesuchten Worte und lesen Sie dann die Buchstaben auf den roten Strichen von oben nach unten. Dann ergibt sich eine reizvolle musikalische Form, in der völlig unterschiedliche Inhalte stecken können. Viel Spaß beim Raten!

Rätsel10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen »


Begeisterung entsteht, wenn sie ihre eigenen Ideen umsetzen können

Johannes Pfeffer, 9.09.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Eugen-Jaekle-Chorverband, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Kommentare geschlossen

Interview mit Sandra Brackmann, scheidende stellv. Bundesvorsitzende der Deutschen Chorjugend

Wie bist du damals zur Deutschen Chorjugend gekommen?

Ich wurde im Sommer 1999 von Hermann Sorg angesprochen, ob ich nicht am ersten Treffen des Jugendforums fit for top der Deutschen Chorjugend (DCJ) im November teilnehmen wollte. Wir waren gemeinsam im Vorstand der Chorjugend des Eugen-Jaekle-Chorverbandes, damals noch Eugen-Jaekle-Gau, aktiv und er auch im Vorstand der Deutschen Chorjugend, damals noch Chorjugend im Deutschen Sängerbund.

Er hat mich motiviert zum Jugendforum fit for top zu gehen. Da begann sozusagen meine „Laufbahn“ auf Bundesebene. Die Teilnehmer des Jugendforums wurden durch Beteiligung an verschiedenen Projekten und Aktionen aktiv in die Arbeit des Vorstandes der DCJ eingebunden, um somit Erfahrungen und Fähigkeiten auszubauen, im Ehrenamt aktiv tätig sein zu können. Im März 2003 wurde ich dann mit nur 26 Jahren zur stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Chorjugend gewählt.

Welche Rolle spielte die Mentorenausbildung des Schwäbischen Chorverbandes?

Diese habe ich als erste „nicht Schülerin“ im Frühjahr 1999 absolviert. Das war damals ein heißes Thema, dass jemand, der nicht mehr in die Schule geht, diese Ausbildung machen will. Beim ersten Versuch die Ausbildung zu absolvieren erhielt ich also auch prompt eine Absage. Da ich mich aber nicht habe abschütteln lassen, habe ich es wieder versucht und mit der Unterstützung meines Vereins und des Landesverbandes geschafft, zugelassen zu werden.

Durch die Ausbildung zur Musikmentorin konnte ich auf der musikalischen Schiene mehr Erfahrung und Wissen sammeln und mein vorhandenes Wissen über das Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen mit dem eigenen Chor intensivieren. Somit war die Ausbildung eine wichtige Grundlage für meine weiteren Tätigkeiten im Verband.

Wie hat sich der Verband seit dem gewandelt?

Die Veränderung in den Verbänden hat sehr viel mit der Weiterentwicklung und Veränderung der Gesellschaft zu tun. War früher der Chor oder die Musikkapelle das Highlight der Woche, auch zur Pflege des gesellschaftlichen Kontaktes, ist es heute ein Hobby zwischen vielen, das manche mehr und andere weniger pflegen. Der Wandel der Gesellschaft geht auch an den Verbänden nicht vorbei, und so versuchen die Verbände, egal ob Bundes- Landes – oder Kreisebene, moderner zu werden. Das sieht man an den Namen, aber auch in der Verwaltung bzw. im Ehrenamt. In den vergangenen 4-5 Jahren hat ein Umdenken eingesetzt und alteingesessene Dinge verändern sich. Das Umdenken macht z. B. einen jüngeren Vorstand möglich, oder dass vielen Aufgaben in der Chorarbeit von einem Team erledigt werden.

Was waren für dich wichtige Meilensteine der Arbeit?

Ein wichtiger erster Meilenstein war sicherlich, dass ich im Sommer 1988 im Kinder- und Jugendchor des Gesangsverein Liederkranz Fachsenfeld anfing zu singen. Mein damaliger Vorsitzender Eberhard Looser hat mich in die Vereinsarbeit integriert und so wurde ich Jugendleiterin im Verein und eben dann auf Kreis und Bundesebene Mitglied im Jugendvorstand.

Im Bundesvorstand war ich Projektleiterin für das Jugendforum fit for top und habe zwei Chorvisionen mit organisiert. Insbesondere der Tag der Jungen Stimmen zum 10-jährigen Jubiläum der DCJ 2005 ist mir noch gut in Erinnerung. 2008 konnten wir glücklicherweise mit Anna Wiebe eine Bildungsreferentin einstellen, die sich hauptamtlich um das Thema Jugendpflege kümmert. Eine sehr wichtige Entwicklung in den Bestrebungen einer eigenständigen Jugendpolitik des Verbandes. weiterlesen »


Gospel – Musik der Seele bei Vocals On Air

Johannes Pfeffer, 3.09.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Jugendchöre, Junge Chöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, 1 Kommentar

Landesgospelchor BW, Gospelkirchentag 2014 und Gospelmusical im Gespräch

Der Landesgospelchor bei Vocals on Air

Der Landesgospelchor bei Vocals on Air

Gospels sind ursprünglich die christlichen Lieder der schwarzen Amerikaner. Im Gegensatz zu den Spirituals mit eher alttestamentalischen Inhalt besingen Gospels meistens das Evangelium. Ihre Texte erzählen von der durch den Glauben erwachsenden Lebensfreude und Zuversicht und von der Liebe zu Gott und den Menschen. Vocals On Air beschäftigt sich mit der Gattung und dem Feeling von Gospel.

Gospelkirchentag 2014 in Kassel

150 Chöre, 6.000 Mitwirkende und 50.000 Besucher werden beim 7. Internationalen Gospelkirchentag erwartet, der vom 19. bis 21. September in Kassel stattfindet. Das größte Gospelfestival Deutschlands findet seit 2002 alle zwei Jahre statt und bringt internationale Gospelstars, Amateure, Gospelchöre und Musikbegeisterte an drei Tagen zusammen. Moderator Holger Frank Heimsch spricht mit Sebastian Sendizk (Leitung des Projektbüros) von der Stiftung Creative Kirche über das Programm.

Gospelicious – Landesgospelchor Baden-Württemberg

Ausgehend von Gospelworkshops beim Eurotreff Musik wurde der Auswahlchor 1994 gegründet. „Gospelicious“ ist ein deutscher Gospelchor mit einem völlig anderen kulturellen Hintergrund. Deshalb sollen die Vorbilder nicht 1:1 kopiert werden, im Gegenteil: Der Chor sucht nach individuellen Ausdrucksformen und dem spezifisch eigenem Sound.
Zusammen mit Jörg „York“ Sommer spricht Vocals On Air über Gospelmusik, die aktuelle Projektphase und die kommenden Auftritte. weiterlesen »


Fünf Dirigenten – ein Chorkonzert

Johannes Pfeffer, 10.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Der Deutsche Jugendkammerchor (DJKC) sucht einen neuen Dirigenten – aus den fast 100 Bewerbungen auf die von der Deutschen Chorjugend ausgeschriebenen Stelle wurden fünf KandidatInnen (Florian Benfer, Maike Bühle, Anne Kohler, Florian Lohmann und Frank Markowitsch) ausgewählt, die nun am Wochenende vom 22. bis 24. August intensiv mit dem Chor proben werden. Die Ergebnisse werden die DirigentInnen und der Chor gemeinsam in einem öffentlichen Konzert am 24. August um 15 Uhr im Radialsystem V präsentieren. Im Anschluss wird die Jury (Frieder Bernius, Daniel Reuss, Friederike Woebcken, Johannes Pfeffer, Felix Koch, Folkert Uhde, Moritz Puschke sowie ein/e VertreterIn des Chores) dem Vorstand der Deutschen Chorjugend eine/n der fünf KandidatInnen als neuen künstlerischen Leiter vorschlagen.

Erlebt alle fünf Dirigenten in Aktion – am 24.08.2014 um 15 Uhr im Radialsystem V, der Eintritt ist frei!


Die Chorverbände als Netzwerke der kulturellen Bildung

Johannes Pfeffer, 5.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, gemischte Chöre, Jugendchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Radiomagazin Vocals on Air im Interview mit Dr. Henning Scherf

Die Chorbewegung ist eine der traditionsreichsten bürgerschaftlichen Engagementformen in Deutschland. Die Chorverbände sind die Netzwerkknoten der Szene. Das Radiomagazin Vocals on Air im Hochschulradio Stuttgart stellt in der Sendung am 07. und 14. August 2014 die Chorverbände mit ihrer Geschichte, Gegenwart und Zukunft vor. Interviewgäste sind Dr. Henning Scherf (Präsident des Deutschen Chorverbandes), Kathleen Goldammer (Musikwissenschaftlerin) und Flannery Ryan (European Choral Association).

Der Deutsche Chorverband – Zukunftssicherung für die Kultur

Der Deutsche Chorverband ist der Dachverband der Amateurchöre in Deutschland und vertritt über 1 Million singende Menschen aller Altersstufen. Der ehemalige Bremer Oberbürgermeister, Dr. Henning Scherf, ist seit 2005 Präsident des agilen Verbandes. Im Interview mit Holger Frank Heimsch spricht er über die Herausforderungen, welche der gesellschaftliche Wandel an die Chorszene stellt. Er berichtet von den Bildungsprogrammen des Verbandes und den politischen Anstrengungen.

Internationaler Austausch der jungen Chorszene weiterlesen »


Baden & Württembergische VielHarmonie gewinnt den Kooperationswettbewerb beim Landes-Musik-Festival in Schwäbisch Gmünd

Johannes Pfeffer, 4.08.2014, Aus der Geschäftsstelle, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Foto: Peter Kruppa

Die Baden & Württembergische VielHarmonie, eine Kooperation aus dem Musikverein Niefern, dem Chor 2000 Öschelbronn, dem Akkordeonverein Maichingen und Salt`n Peppers Murr, hat den Kooperationswettbewerb beim 17. Landes-Musik-Festival am 5. Juli in Schwäbisch Gmünd klar für sich entschieden.

Die VielHarmonie, die unter Leitung von Sieglinde Strobel unter dem Motto „Musik verbindet“ musizierte, wurde bei dem erstmals ausgelobten Wettbewerb von der Fachjury wie dem Publikum im Parler-Saal des Kongresszentrums Stadtgarten auf Platz 1 gesetzt und konnte damit den Preis von 1.000 Euro entgegennehmen.

Der Landesmusikverband Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit der Landesregierung Veranstalter des Festivals, wünschte sich, dass Kooperationen im Mittelpunkt dieses 17. „Landes-Musik-Festivals – Tag der Laienmusik“ stehen: In den letzten Jahren sind vielfältige Formen des Zusammenwirkens, gemeinsamen Musizierens und der Vernetzung entstanden – sei es unter verschiedenen Musikensembles wie beispielsweise Blasmusiker oder Akkordeonorchester und Chor, Blaskapelle und Kirchenchor, Chor und Orchester, Blasmusik und Tanzgruppe oder Gitarrenensemble plus Hackbrett. Auch Migrationsprojekte, Inklusionsprojekte und die Zusammenarbeit von Schule und Verein bereichern das Musikleben vor Ort und setzen neue Impulse für die Amateurmusik im Land. weiterlesen »


Stipendium als Caruso-Fachberater im Sängerkreis Mittlerer Neckar

Jeanette Stuber, 30.07.2014, Chorjugend im SCV, Eltern-Kind-Musik, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Sängerkreis Mittlerer Neckar, Singen und Stimme, Themen, Kommentare geschlossen

CarusoAushangBild

CarusoAushangBild

Der Sängerkreis Mittlerer Neckar bietet ab September 2014 jährlich 2 Stipendien für die Ausbildung des Caruso-Fachberaters an. In Zusammenarbeit mit der Hochschule in Ludwigsburg und dem Schwäbischen Chorverband wird Studierenden die Möglichkeit gegeben, eine Zusatzqualifikation im Bereich  “ Singen mit Kindern „ zu erwerben. Die „Carusos“ das ist die Qualitätsmarke des DCV für das kindgerechte Singen in Kindertagesstätten und soll die musikalische Entwicklung der Kinder fördern. Für die Ausübung sind musikalische Bildung, pädagogisches Engagement und Kontaktfreude erforderlich. Die Kosten der Ausbildung trägt der SKMN.  Auskunft über die Vergütung, Bewerbung und weitere Infos  können bei der Geschäftsstelle erfragt werden SKMN-Geschaeftsstelle@skmn1879ev.de, Frau Stuber.


Ausschreibung für die Chormentoren 2015

Johannes Pfeffer, 28.07.2014, Aus der Geschäftsstelle, Chorjugend im SCV, Chorpraxis, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, 2 Kommentare

Seit 1997 werden in Baden-Württemberg musikalisch engagierte und musikpädagogisch interessierte Schülerinnen und Schüler zu Musikmentorinnen und Musikmentoren ausgebildet. Die Erfahrungen der letzten Ausbildungsrunden zeigen, dass die Mentorenausbildung von allen Beteiligten als wertvolle Fortbildungsmaßnahme für musikalisch interessierte Jugendliche angesehen wird.

Die Mentorenausbildung Musik führt der Schwäbische Chorverband und sieben weitere Verbände in Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport durch. Die Mentorenausbildung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Realschulen und Gymnasien ab Klasse 9, die mit Abschluss des laufenden Schuljahres mindestens 15 Jahre alt.

Dazu ist nun die Ausschreibung veröffentlicht und die Anmeldung möglich.


Abschlussfest der Musikmentoren am 12. Juli 2014 in Trossingen

Wolfgang Layer, 3.07.2014, Chorjugend im SCV, Chorverband Schwarzwald-Baar-Heuberg, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Nachwuchsarbeit / Werbung, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Kommentare geschlossen

Am 12. Juli laden die Musikmentorinnen/Musikmentoren des Jahrgangs 2014 zur feierlichen Urkundenübergabe im Dr. Ernst-Hohner-Konzerthaus in Trossingen ein. Beginn ist 13 Uhr. Die Jugendlichen haben die vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie den Laienmusikverbänden des Landes angebotene Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhalten dafür im Rahmen der Abschlussveranstaltung eine Urkunde. Bei der Veranstaltung präsentieren sich die Mentoren/innen der einzelnen Verbände auch musikalisch. weiterlesen »


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich