Vereinsführung

Gemeinsam in die Zukunft denken – Das Kompetenznetzwerk Amateurmusik

Johannes Pfeffer, 28.09.2016, Fortbildungen, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Welche Anforderungen hat eine zukunftsorientierte, qualitätsvolle Amateurmusik an die Bildungs- und Serviceangebote ihrer Chor- und Instrumentalverbände? Und wie lässt sich das Ganze organisatorisch umsetzen? Mit diesen Fragen haben sich die zehn Mitgliedsverbände im Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) seit 2014 unter dem Arbeitstitel „Kompetenznetzwerk Amateurmusik“ beschäftigt. Mit einem Pilotprojekt startet der LMV jetzt das neue Konzept.

lmv_puzzle_vereinsmanagementVon der Idee zum Pilotprojekt

Die Zukunftsfähigkeit der Fort- und Weiterbildungsarbeit und der Serviceangebote der Verbände kann dauerhaft nur durch einen Abbau von Parallelstrukturen gesichert werden; gleichzeitig müssen weitere, für alle notwendige Angebote entwickelt werden. Eine noch intensivere Form der Kooperation unter den Verbänden sollte gefunden werden: die Idee des „Kompetenznetzwerks Amateurmusik“ war geboren. Während ein Kompetenzzentrum laut Wirtschaftslexikon als  „Form der organisatorischen Bündelung von Fachwissen, Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten und Befugnissen in zeitlicher und inhaltlicher Form“ zu verstehen ist, war die Konzeptidee der Chor- und Instrumentalverbände von Anfang an nicht an einen bestimmten räumlichen Ort, ein Zentrum, gebunden.

Zur Weiterentwicklung des Netzwerkgedankens hat der LMV im Frühjahr 2015 das Institut für Kulturmanagement Ludwigsburg als Berater hinzugezogen. Die Experten wurden beauftragt, die bereits bestehenden Angebote sowie den derzeitigen und künftigen Bedarfe der zehn unterschiedlichen Chor- und Instrumentalverbände zu analysieren. In einem zweiten Schritt sollten sie daraus Handlungsempfehlungen ableiten, ob die Einrichtung eines Kompetenznetzwerks sinnvoll ist und wie die Verbände im LMV dies umsetzen könnten. Nach mehrmonatiger wissenschaftlicher Analyse, der Auswertung von 16 Interviews mit haupt- und ehrenamtlichen Verbandsverantwortlichen sowie Vergleichen mit bereits bestehenden Kompetenzzentren in der bundesweiten Kunst- und Musiklandschaft kamen die Kulturmanagement-Profis zu dem Ergebnis: der Bedarf für ein Kompetenznetzwerk Amateurmusik im Land ist klar gegeben.
Aber was genau stellen sich die Verantwortlichen vor, was ein solches Kompetenznetzwerk leisten soll? Die Antworten kann man zu vier zentralen Handlungsfeldern zusammenfassen:
  • Bündelung von Kompetenzen (Spezialkompetenzen sichern, Synergien schaffen)
  • Gemeinsame, vollständige und aktualisierte Datenbasis
  • Gemeinsame Lobbyarbeit
  • Gemeinsame Fortbildungen und Veranstaltungen

An diese Handlungsfelder wagt sich der LMV mit den Verbänden nun ab Herbst 2016 in zwei ersten Schritten heran.  Zum einen wird eine Struktur geschaffen, die das in den einzelnen Verbänden des LMV vorhandene Wissen für alle Mitglieder nutzbar macht: ein Daten- und Informationspool. Dort kann man dann z.B. Adressdaten von Ehrengästen, DozentInnen und Veranstaltungsorten, oder Pressefotos und Pressemitteilungen von Amateurmusikveranstaltungen austauschen. Dieser Daten- und Informationspool soll technisch durch eine Art Cloud – Lösung realisiert werden und damit standortunabhängig über das Internet erreichbar sein. Die inhaltliche Gestaltung, also vor allem die Aktualisierungen der zur Verfügung gestellten Daten, verantwortet jeder Chor- und Instrumentalverband selbst. Der LMV übernimmt hier  – wie im gesamten Projekt Kompetenznetzwerk Amateurmusik – nur eine Vermittler- bzw. eine Maklerfunktion. Geplant ist,  die technische Umsetzung und inhaltliche Befüllung des Daten- und Informationspools bis Ende 2016 auf den Weg zu bringen.

Das Seminarkonzept „Mitspielen in der Zukunft“ – Vereinsmanagement in der Amateurmusik

weiterlesen »


Seminar gibt Chorleitern Sicherheit in Rechtsfragen

Johannes Pfeffer, 2.06.2016, Chorgattung, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Vereinsführung, Vereinsrecht, 2 Kommentare

Der Chorleiter hat Recht! Wirklich immer?
Zumindest was rechtliche Fragen anbelangt, wollen wir mit unserem neuen Seminar am 9. Juli in Filderstadt Chorleiter unterstützen, dass sie in Sachen Recht wirklich auch recht haben. Chorleiter im Haupt- und Nebenberuf sind in vielen Bereichen ihrer Arbeit mit juristischen und steuerrechtlichen Themen befasst. Die Probenzeiten werden durch den Chorleitervertrag geregelt, für Konzerte fällt die GEMA an, Noten liegen in unpraktischen dicken Bänden vor und sollen kopiert werden, oder das Finanzamt bezweifelt die Freiberuflichkeit. Das Seminar bietet eine Einführung in wichtige Rechtsbereiche und macht mit den Begrifflichkeiten vertraut.

Der Dozent Christian Heieck ist seit 1978 Rechtsanwalt und führt eine Anwaltskanzlei in Altensteig. Seit Schülerzeiten sorgt er als Bass für Sicherheit im Chor. Als Justiziar des Deutschen Chorverbandes und Schwäbischen Chorverbandes sorgt er für Sicherheit in rechtlichen Fragen. Vielen Vereinsvorständen ist er durch seine Vereinsrechts-Kolumne „Kurz&bündig“ in der Zeitschrift SINGEN bekannt.

Datum: 09.07.2016
Ort: Leinfelden-Echterdingen
Beginn – Ende: 09:00 – 14:00 Uhr

Weitere Informationen zum Seminar, sowie die Anmeldung auf der Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes


CVJK Aktuell mit Rückblicken und Ausblicken ist online

Puritscher, 22.05.2016, Chorfest/chor.com, Chorverband Johannes Kepler, Chorverband Otto Elben, Fortbildungen, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Veranstaltungen, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Der Newsletter des Chorverbands für 30 Vereine und 68 Chorgruppen im Altkreis Leonberg  ist fertig. Alle Auftritte und Mitmachmöglichkeiten der Teilnehmer aus dem CVJK  beim Deutschen Chorfest sind darin enthalten. Rückblicke und Ausblicke auf unsere  Ideen und Vorhaben zum 70. Geburtstag des CVJK. http://www.chorverband-kepler.de/wp-content/uploads/2016/05/CVJK_Aktuell-1.HJ-2016.pdf

Musicalprojekt OKLAHOMA! mit Audition für Solorollen am 02.07. in Warmbronn 

CVT Workshop mit Martin Carbow und Lindsay Lewis am 19.11.2016
http://www.chorverband-kepler.de/wp-content/uploads/2016/04/Ausschreibung-CVT-Workshop-19.11.2016_Leonberg_V1.1.pdf


Chorverband Johannes-Kepler vergibt erstmals Anerkennungspreis für die Jugendarbeit

Puritscher, 26.04.2016, Chorgattung, Chorjugend im SCV, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Jugendchöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Am 09.April 2016 war es soweit: Der Chorverband Johannes Kepler überreicht Vereinen aus seinem Verband erstmals den Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit.

Das Präsidium des CVJK möchte damit die Arbeit mit Kinder- und Jugendchören finanziell unterstützen, und den Vereinen einen Anreiz bieten, die Jugendarbeit aktiv fortzusetzen. Dazu erhalten die Vereine den neu aufgesetzten Bewerbungsbogen, auf dem nach einer Punkteskala  die verschiedenen Aktivitäten im Rahmen der Jugendarbeit in einem Berichtsjahr aufzuführen sind.

DSC_6615

Joachim Straubinger (SpVgg Warmbronn) und Peter Feucht (LK Höfingen) nehmen die Anerkennungspreise für ihre Vereine entgegen.

Beim Ehrungstag  in Höfingen am 09. April 2016 konnte die Auszeichnung erstmals an die Vereine SpVgg Warmbronn und Liederkranz Höfingen vom Jugendreferenten des CVJK, Wolfgang Güthe überreicht werden.

Übergabe Weil der Stadt 3

Die Vereinsmitglieder der CV Weil der Stadt freuen sich über die Ehrungen und den Anerkennungspreis für herausragende Jugendarbeit.

Am Dienstag, 12.April 2016, dem Tag der offenen Tür zum World Voice Day, ließ es sich der Jugendreferent nicht nehmen, direkt vor Ort in Weil der Stadt, auch dem dritten Verein, der Chorvereinigung Weil der Stadt, diesen Preis auszuhändigen. weiterlesen »


Ehre, wem Ehre gebührt – Sängerjubilarehrungen beim Kepler-Chorverband

Puritscher, 18.04.2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Vereinsführung, 2 Kommentare

Beim diesjährigen Ehrungstag des Kepler-Chorverbands am 09.04.2016 in Leonberg-Höfingen konnten insgesamt 67 Chormitglieder für bis zu 70 Jahre Chorsingen geehrt werden.  Wenn man bedenkt, dass der Kepler-Chorverband im nächsten Jahr sein 70. Bestehen feiert, so konnten in diesem Jahr quasi Gründungsmitglieder eine Auszeichnung vom Deutschen Chorverband bekommen:

DSCI7097

Die Jubilare Manfred Käßmann (65) links, Herbert Renz (70) links neben Verbandspräsidentin Angelika Puritscher, dahinter Ehrenverbandspräsident Martin Wolf, inmitten weiterer Jubilare.

Herbert Renz vom Liederkranz Malmsheim singt noch aktiv und kam persönlich zum Ehrungsnachmittag. Otto Greiner vom Sängerbund Schwieberdingen konnte bereits am 14.02. in seinem Heimatverein geehrt werden.  Alfred Eisenhardt, Gründungs- und Ehrenmitglied vom SKV Rutesheim, der auch 55 Jahre lang Vizedirigent und 22 Jahre lang Abteilungsleiter der Sängerabteilung des SKV Rutesheim war und Karl Binder, der 25 Jahre lang Schriftführer der Sängerabteilung und 12 Jahre Kassenrevisor des SKV war, sind jedoch zwischenzeitlich nach 70-jährigem Singen im Chor von der Konzertbühne abgetreten. Für 65 Jahre konnte Manfred Käßmann von der Singgemeinschaft Hemmingen geehrt werden.

Eine besondere Ehrung erhielt Ehrenverbandspräsident Martin Wolf für 60 Jahre Singen, wobei er auch bereits seit 50 Jahren Chöre leitet und dafür ebenfalls vom Deutschen Chorverband die Ehrenurkunde erhielt. Martin Wolf hatte bereits als 16-Jähriger seinen ersten Chorleiterlehrgang des Christlichen Sängerbundes besucht und seinerzeit schon als Jugendlicher den Bezirks-Männerchor der Methodistenkirche Prevorst-Beilstein geleitet. Bis vor wenigen Jahren war er noch Chorleiter des Schwäbischen Schulteschor Stuttgart und ist heute noch Vizechorleiter des Liederkranzes 1849 Renningen.  Aktuell singt Martin Wolf noch im Liederkranz Renningen, der Camerata Randingae, der Kantorei der EK Renningen, dem Chor der Universität Stuttgart-Hohenheim und im Schwäbischen Schulteschor.

weiterlesen »


Kepler Chorverband bereitet sich auf sein 70. Verbandsjahr vor

Puritscher, 15.04.2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

DSCI6967

El’Chor der Frauenchor des LK Höfingen

DSCI7011

Schatzmeisterin Maria Schütte wird nach 4 engagierten Jahren verabschiedet.

Am 9. April  2016 stellten die Vereine im Chorverband Kepler beim Verbandstag in Höfingen wiederum die Weichen für die Zukunft.  Bis auf wenige Ausnahmen waren die Delegierten der 30 Vereine im ev. Gemeindehaus in Höfingen vertreten. Ausrichter des diesjährigen Verbandstags war der Liederkranz Höfingen, der vom  El’Chor unter der  musikalischen Leitung von Wiebke Huhs und der 2. Vorsitzenden Manuela Brandt eröffnet und bewirtet wurde. Nach den Geschäftsberichten, die allen Delegierten in Schriftform vorlagen, verlas die Schatzmeisterin Maria Schütte ihren letzten Kassenbericht. Die einstimmige Entlastung folgte sowie die Verabschiedung und der Dank an die rührige Schatzmeisterin für die intensive 4-jährige Mitarbeit im Präsidium an einer sehr gewichtigen Stelle.

Der Bilanzbuchhalter Ingo Bohnert, Chorsänger der Chorvereinigung Weil der Stadt hat sich als Nachfolger für das Amt des Schatzmeisters beworben und konnte einstimmig gewählt werden.  Präsidentin Angelika Puritscher  nimmt die einstimmige Wiederwahl im 6. Amtsjahr an und übernimmt zusätzlich die Geschäftsstelle für alle kommunikativen Bereiche.  Für das Amt des Schriftführers ging  zunächst noch keine Meldung ein.  Als Protokollführerin für den diesjährigen Verbandstag konnte Gaby Kliche (LK Malmsheim) gewonnen werden.  Der Jugendreferent Wolfgang Güthe und die stv. Verbandschorleiterin Wiebke Huhs wurden bereits bei der Jugendvollversammlung am 30. Januar gewählt und beim Verbandstag einstimmig bestätigt. weiterlesen »


Optimistischer Blick auf den Kepler-Chorverbandstag am 09.04.2016

Puritscher, 27.03.2016, Chorverband Johannes Kepler, Gaue und Verbände, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

CVJK_Logo_kleinNun kann der Kepler-Chorverband im Altkreis Leonberg optimistisch in den nächsten Chorverbandstag gehen. Ein Kandidat für die Position des Schatzmeisters wurde gefunden. Die notwendigen Geschäftsstellen zur Wahrnehmung aller administrativen Aufgaben können besetzt werden. Eine Entscheidung für ein Projektkonzert zum 70-jährigen Chorverbandsjubiläum im Jahr 2017 wurde gefällt. Mit dem schmissigen Musical OKLAHOMA, das auch zur Gründungszeit des Kepler-Chorverbandes Premiere hatte, wollen wir den 70. Geburtstag des CVJK fröhlich feiern.

In diesem Jahr werden 67 Personen beim Ehrungsnachmittag für langjähriges Singen in Chören geehrt. Darunter auch mehrere 70-jährige Sängerjubiläen. Sozusagen „Gründungsmitglieder“ in Chören des Kepler-Chorverbandes.

Vereinsfunktionäre und zu Ehrende sind herzlich zum Verbands-/Ehrungstag am 09.04.2016 eingeladen ins ev. Gemeindehaus in Leonberg-Höfingen, Ulmenstr. 3. Ausrichtender Verein ist der Liederkranz Höfingen. Die musikalische Umrahmung wird vom El’Chor des Liederkranzes Höfingen und vom MGV Liederlust Perouse übernommen. Dazu gibt es noch besondere musikalische Überraschungen.


Vereinsbindung durch Qualfizierung

Johannes Pfeffer, 7.03.2016, Chorjugend im SCV, Fortbildungen, Jugendchöre, Junge Chöre, Kinderchöre, Nachwuchsarbeit / Werbung, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Jugendleiter, Musiklotsen, Mentoren, Vizechorleiter – die „High Potentials“ des Vereins

Warum ist das Duale Studium in Baden-Württemberg für Unternehmen ein Erfolg? Warum bilden große Unternehmen dort aus, die sich scheinbar um neue Mitarbeiter kaum Sorgen machen müssen? Warum bilden auch kleine Handwerksbetriebe, trotz geringer Personalkapazität, aus?

Die Antwort scheint einfach: sie haben erkannt, dass gutes Personal und insbesondere die Führungskräfte von morgen nicht aus dem Nichts kommen. Zur Sicherung der eigenen Existenz, und insbesondere um noch besser zu werden, braucht es auch die besten Fachkräfte. Diese müssen natürlich gefunden, erkannt und ausgebildet werden. In diese Tätigkeiten stecken erfolgreiche Unternehmen sehr viel Zeit und Geld. Die jungen Führungskräfte sind die Überlebensgarantie für ein Unternehmen. Die besten unter Ihnen sind die „High Potentials“, junge Menschen, in denen das Unternehmen viel Potential sieht.

Wann ist Ihr Verein zuletzt auf die Suche nach seinen „High Potentials“ gegangen?

Nun sind sicherlich die Anreizsysteme eines innovativen Technologieunternehmens andere, als die einer Chorvereinigung. Aber ich bin überzeugt, dass auch Chöre sich als spannende Wirkstätten präsentieren können. Ich bin weiter überzeugt, dass es überall diese viel versprechenden Engagierten für Chöre gibt und die Chöre von ihnen profitieren können.

„High potentials“ aus den Chören werden in den Ausbildungen im Schwäbischen Chorverband in vielen Bereichen gefördert. Mit der Musiklotsenausbildung und der Musikmentorenausbildung legen wir die Grundsteine für sämtliche Bereiche der Chorarbeit. Von dort können die jungen Menschen in musikalischen Bereichen weiter- und ausgebildet werden, bis hin zum staatlich anerkannten Chorleiter im Nebenberuf. Aber auch der organisatorische Bereich hat seine „Karriereleiter“. In Jugendleiterkursen werden junge Engagierte fit gemacht für die Leitung von Gruppen. Sie lernen rechtliche, pädagogische und organisatorische Grundlagen und können selbst daran wachsen. Mit den Weiterbildungen im Vereinsmanagement das perfekte Sprungbrett in ein attraktives Vorstandsamt.

Warum werben erfolgreiche Unternehmen dann nicht einfach die Fachkräfte anderer Unternehmen ab? Warum die Ausbildung im eigenen Unternehmen? weiterlesen »


Thema Demografischer Wandel in der SINGEN im März

Johannes Pfeffer, 18.02.2016, Aus der Geschäftsstelle, Chöre 50+, Chorjugend im SCV, Chorliteratur / Medien, Chorpraxis, Jugendchöre, Kinderchöre, Singen und Stimme, Vereinsführung, Kommentare geschlossen

Demographische_VögelDie März-Ausgabe der Zeitschrift SINGEN des Schwäbischen Chorverbandes hat das Thema „Demografischer Wandel“. Wie verändert sich unsere Gesellschaft, und wie wirkt sich dies auf unsere Chöre aus? Im Hauptartikel hat sich Redakteurin Isabelle Arnold die vorliegenden Statistiken genau angesehen. Infografiken stellen die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick dar.

Zwei Fachbereiche des Schwäbischen Chorverbandes stellen dann Ihre Ansätze zum Umgang mit dem Demografischen Wandel vor: Die Seniorenbeauftragte und die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband. Veränderungen berichtet auch das Silcher-Museum in Schnait.  Mit der Einladung zum Chorverbandtag ist die Einladung zum Mitdiskutieren verbunden.

Und natürlich sind auch in der März-Ausgabe wieder Berichte aus den Vereinen, Jubiläen und die Vereinsrechtsreihe „kurz und bündig“ vertreten

Weitere Artikel im Überblick:

  • Nachwuchsarbeit im Verein
  • Vereinsbindung durch Qualifizierung
  • Erfolgreiche Musiklotsenausbildung
  • Chorverbandstag 2016 in Kornwestheim
  • Stimmbildung im Verein

weiterlesen »


Seminarreihe „Vereinsmanagement kompakt“ startet 2016 wieder

Johannes Pfeffer, 12.02.2016, Aus der Geschäftsstelle, Fortbildungen, sonstige Chöre, Vereinsführung, 1 Kommentar

Am 12. März 2016 startet die Weiterbildung „Vereinsmanagement kompakt“ in ihr zweites Jahr. In zwei Modulen (jeweils ein Samstag) werden Grundlagen der Vorstandsarbeit wie Recht, Steuern, Öffentlichkeitsarbeit vermittelt. Das Seminar richtet sich insbesondere an neue und zukünftige Vorstandsmitglieder, ist jedoch auch gut als „Auffrischung“ für erfahrene Vereinsmanager geeignet.

Für jedes der zwei Module stehen drei Termine zur Auswahl. Für den ersten Termin im Modul 1 am 12.03. sind noch Plätze frei, die in der Reihenfolge der Anmeldungen an die schnellsten vergeben werden. Zur Anmeldung.

Eine Übersicht aller Termine gibt es auf der Internetseite des Schwäbischen Chorverbandes.


© 2018- Singen-und-Stimme - Weblog des Schäbischen Chorverbandes, Fritz-Walter-Weg 19 70372 Stuttgart, Tel: 07 11 / 46 36 81Die Seite für alle Sänger und Sängerinnen - Chöre, Chorvereine, Chorverbände - Kontakt - Impressum - Datenschutz buetefisch marketing & kommunikation & agentur einfachpersönlich